Startseite » Kaufberatung » Kinder und Baby-ausstattung » Baby-Ernährung » Milchpulver: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Milchpulver: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Auf dem Bett krabbelndes Baby.
5/5 - (1 vote)

Zum Milchpulver greifen Eltern, wenn das Stillen ihres Babys nicht länger möglich oder gewünscht ist. Der Ersatz der Muttermilch muss aber mit Sorgfalt gewählt werden, da es immerhin um die gesunde Entwicklung des Kindes geht. Allgemeine Informationen und worauf Du achten solltest erfährst Du im Folgenden.

Das Wichtigste in Kürze

  • Milchpulver soll als Stillersatz amtieren. Achte auf Allergien und Unverträglichkeiten.
  • Welche Marke Du wählst hängt vom Preis und Unverträglichkeiten Deines Kindes ab.
  • Bis zu seinem sechsten Lebensmonat oder ersten Lebensjahr kann Milchpulver als Nahrungsquelle dienen.
  • Achte auf die Art des Milchpulvers. Wird Dein Kind nach dem sechsten Monat nicht mehr von der Pre-Milch satt, kannst Du auf Folgemilch 1 umschwanken.
  • Für die Zubereitung brauchst Du einen Wasserkocher und eine Waage.

Hier findest Du eine Liste aller Produkte, auf die wir in den weiteren Abschnitten dieses Artikels eingehen, beziehungsweise sind dies die Milchpulver, die wir empfehlen. In einem anderen Unterpunkt wird erklärt, warum die Wahl auf genau diese Produkte gefallen ist.

Unsere Favoriten

HiPP Bio Milchnahrung PRE Combiotik, 4er Pack (4 x 600 g)*
  • Natürliche Milchsäurekulturen (lb. Fermentum) – ursprünglich aus Muttermilch gewonnen* *muttermilch enthält eine Vielzahl natürlicher Kulturen, die individuell...
  • Enthält DHA - gesetzlich für Säuglingsanfangsnahrung vorgeschrieben. Dha gehört zur Familie der Omega-3 Fettsäuren.
  • Nur Laktose enthalten: kann wie Muttermilch nach Bedarf gegeben werden – so oft und so viel ihr Baby trinken will.
  • Natürlich in bester HiPP Bio Qualität
HiPP Comfort Spezialnahrung, 4er Pack (4 x 500 g)*
  • Reduzierter Laktosegehalt
  • Aufgespaltenes Eiweiß; Alle wichtigen Nährstoffe
  • Besonders leicht verdauliches Fett
  • Natürliche Milchsäurekulturen
  • LCP (Omega 3und 6)
Aptamil Anti-Reflux Komplettnahrung, Babynahrung von Geburt an, Baby-Milchpulver (1 x 800 g)*
  • Ihr Baby hat mit flüssigem Aufstoßen und Spucken zu kämpfen? Aptamil Anti-Reflux ist zum Diätmanagement bei vermehrtem Spucken und Aufstoßen optimal geeignet. Nur unter...
  • BESONDERE REZEPTUR: Der natürliche Quellstoff Johannisbrotkernmehl macht die Nahrung besonders sämig. Dadurch bleibt sie besser im Magen und vermindert den Rückfluss in die...
  • PRAKTISCHE AUFBEWAHRUNG: Die Aptamil Box ermöglicht eine einfache Handhabung mit Messlöffel und ein frisches Pulver durch wiederverschließbaren Klickverschluss.
  • EINFACHE ZUBEREITUNG: Beachten Sie bei der Zubereitung von Aptamil Anti-Reflux Komplettnahrung genau die Gebrauchsanweisung. Erwärmen Sie Milchnahrung nicht in der Mikrowelle...
Angebot
Humana SL Expert, Spezialnahrung bei Kuhmilchunverträglichkeit durch Laktoseintoleranz, 600 g*
  • Unsere SL Expert ist eine Spezialnahrung bei kuhmilchunverträglichkeit durch Laktoseintoleranz, galaktosämie oder kuhmilchproteinallergie
  • Bei Laktoseintoleranz: der Austausch von lakose gegen andere Kohlenhydrate trägt wesentlich zur Verbesserung der Magen-Darm-Beschwerden und der Normalisierung der Verdauung...
  • Bei kuhmilchproteinallergie: bei kuhmilchproteinallergie sollten Lebensmittel, die intakte tierische Milchproteine enthalten, strikt vermieden werden
  • Deutschlands meistverwendete sl-nahrung - SEIT über 30 Jahren
Bebivita Pre Anfangsmilch - von Geburt an, 4er Pack (4 x 500g)*
  • Gut zum Zufüttern
  • Enthält nur Lactose
  • Auch als alleinige Flaschenernährung
  • Nur sorgfältig ausgewählte und streng kontrollierte Zutaten
  • Ständige Überprüfung während der Produktion
Angebot
Holle Bio Bio-Folgemilch 2 (4 x 600 gr)*
  • Marke: Holle
  • Altersstufe: von Geburt an, ab 6. Monat
  • Haltbarkeit des Produkt ist Juni 2016.

Die besten Milchpulver: Favoriten der Redaktion

Die beste Pre-Milch im Bezug auf Nachhaltigkeit: HiPP Pre Bio Combiotik

HiPP Bio Milchnahrung PRE Combiotik, 4er Pack (4 x 600 g)*
  • Natürliche Milchsäurekulturen (lb. Fermentum) – ursprünglich aus Muttermilch gewonnen* *muttermilch enthält eine Vielzahl natürlicher Kulturen, die individuell...
  • Enthält DHA - gesetzlich für Säuglingsanfangsnahrung vorgeschrieben. Dha gehört zur Familie der Omega-3 Fettsäuren.
  • Nur Laktose enthalten: kann wie Muttermilch nach Bedarf gegeben werden – so oft und so viel ihr Baby trinken will.
  • Natürlich in bester HiPP Bio Qualität

Die HiPP Pre Bio Combiotik ist die wohl am bewährteste Anfangsmilch, die es auf dem Markt gibt. Angeboten wird sie zum einen als einfache 600 Gramm Packung oder auch als 4er Pack mit je 600 Gramm.

Solange keine Unverträglichkeiten vorliegen, sollte es mit diesem Milchpulver keine Komplikationen geben, denn sie ist leicht verträglich und beinhaltet nur wenige Zusatzstoffe.

Ein weiterer Pluspunkt dieses Produkts ist die Achtsamkeit im Bezug auf die Umwelt.

Zudem verwendet dieses Produkt von HiPP natürliche Milchsäurekulturen und viele Ballaststoffe, die zum einen der Verdauung und damit dem Stuhlgang helfen und generell die gesunde Entwicklung des Kindes fördern.

Allgemein bekommt dieses Produkt fast ausschließlich positive Kritik und wird auch von Ärzten empfohlen.

Das einzige, dass man als kleinen Nachteil sehen könnte, ist die Verpackung. Denn diese ist nicht wiederverschließbar und man braucht also einen anderen Aufbewahrungsbehälter um das Pulver luftdicht verschlossen zu halten.

Wenn Dein Nachwuchs also keine Unverträglichkeiten oder Allergien aufweist, ist man mit der HiPP Pre Bio Combiotik auf der sicheren Seite was die Ernährung Deines Neugeborenen angeht.

Inhalt: 4 x 600 Gramm | Alter: Von Geburt an | Besonderheit: Nachhaltig, Natürlich 

Das beste Milchpulver für Säuglinge mit Verstopfungen: HiPP Comfort Spezialnahrung

HiPP Comfort Spezialnahrung, 4er Pack (4 x 500 g)*
  • Reduzierter Laktosegehalt
  • Aufgespaltenes Eiweiß; Alle wichtigen Nährstoffe
  • Besonders leicht verdauliches Fett
  • Natürliche Milchsäurekulturen
  • LCP (Omega 3und 6)

Sollte Dein Nachwuchs an Verstopfungen, Blähungen oder Koliken leiden, dann ist die HiPP Comfort Spezialnahrung die richtige Wahl für Dich.

Erworben werden kann dieses Produkt zum einen als einzelne 500 Gramm Pack und als 3er oder 4er Pack mit je 500 Gramm.

Das häufigste Problem, mit dem Eltern bei ihrem Nachwuchs zu Kämpfen haben, sind die oben bereits genannten Beschwerden. Es gibt unzählige Milchpulver die dagegen wirken und im Vergleich schneidet HiPP Comfort am besten ab. Die Probleme legen sich innerhalb kurzer Zeit und diese Spezialnahrung hilft zudem auch dem Stuhlgang des Babys. Generell ist dieses Milchpulver so konzipiert, dass es leicht verdaulich. Dies erreicht es durch leichter zu verarbeitende Fettsäuren sowie durch einen geringeren Laktosegehalt (sogenannte 3-Monats-Koliken werden des Öfteren durch Laktose ausgelöst).

Auch die Kundenrezensionen sprechen für sich. Für die allermeisten hat dieses Produkt gehalten was es verspricht und auch wenn es etwas teurer ist als manche Alternativprodukte, so ist es das Geld auf jeden Fall wert.

Wenn Dein Kind also gerade Beschwerden mit der Verdauung hat und sich der Stuhlgang auffällig macht, dann legen wir Dir HiPP Comforts Spezialnahrung sehr ans Herz.

Inhalt: 4 x 500 Gramm | Alter: Von Geburt an | Besonderheit: Bei Blähungen, Koliken, Verstopfungen

Das beste Milchpulver für Babys mit vermehrtem Aufstoßen und Spucken: Aptamil Anti-Reflux Komplettnahrung

Aptamil Anti-Reflux Komplettnahrung, Babynahrung von Geburt an, Baby-Milchpulver (1 x 800 g)*
  • Ihr Baby hat mit flüssigem Aufstoßen und Spucken zu kämpfen? Aptamil Anti-Reflux ist zum Diätmanagement bei vermehrtem Spucken und Aufstoßen optimal geeignet. Nur unter...
  • BESONDERE REZEPTUR: Der natürliche Quellstoff Johannisbrotkernmehl macht die Nahrung besonders sämig. Dadurch bleibt sie besser im Magen und vermindert den Rückfluss in die...
  • PRAKTISCHE AUFBEWAHRUNG: Die Aptamil Box ermöglicht eine einfache Handhabung mit Messlöffel und ein frisches Pulver durch wiederverschließbaren Klickverschluss.
  • EINFACHE ZUBEREITUNG: Beachten Sie bei der Zubereitung von Aptamil Anti-Reflux Komplettnahrung genau die Gebrauchsanweisung. Erwärmen Sie Milchnahrung nicht in der Mikrowelle...

Vermehrtes Aufstoßen und Spucken ist ein sehr häufiges Problem, mit dem sich Eltern rumschlagen müssen. Um dieses zu lösen, kann man beruhigt auf die Anti-Reflux Komplettnahrung von Aptamil zurückgreifen. Eine Packung enthält 800 Gramm Milchpulver und Dank dem Klickverschluss ist die luftdichte Lagerung ganz einfach.

Unter Reflux bei Babys versteht man den Rückfluss eingenommener Mahlzeiten in die Speiseröhre, das führt dann zum Aufstoßen und Spucken.

Die besondere Sämigkeit von Aptamils Anfangsmilch soll genau das verhindern, weil die erhöhte Dickflüssigkeit der Milch dafür sorgt, dass diese eben im Magen bleibt und nicht hochkommt.

Allgemein kann man sagen, dass dieses Milchpulver alle wichtigen Nährstoffe n das Baby liefert und generell leicht zu vertragen ist. Es bedarf auch keiner besonderen Zubereitungsart, man kann Aptamil Anti-Reflux genauso wie andere Milchpulver zubereiten.

Was man vorher aber noch sagen sollte ist, dass das Aufstoßen nicht ganz behoben werden kann. Die Häufigkeit nimmt aber stark ab und da der Reflux normalerweise sowieso kein Gesundheitsrisiko darstellt, ist das auch nicht weiter schlimm.

Wenn Dein Baby Beschwerden mit dem oben geschilderten Problem hat, ist Aptamil Anti-Reflux Komplettnahrung auf jeden Fall einen Versuch wert.

Inhalt: 1 x 800 Gramm | Alter: Von Geburt an | Besonderheit: Hilft bei Reflux

Das beste Milchpulver für laktoseintolerante Säuglinge: Humana SL Expert

Angebot
Humana SL Expert, Spezialnahrung bei Kuhmilchunverträglichkeit durch Laktoseintoleranz, 600 g*
  • Unsere SL Expert ist eine Spezialnahrung bei kuhmilchunverträglichkeit durch Laktoseintoleranz, galaktosämie oder kuhmilchproteinallergie
  • Bei Laktoseintoleranz: der Austausch von lakose gegen andere Kohlenhydrate trägt wesentlich zur Verbesserung der Magen-Darm-Beschwerden und der Normalisierung der Verdauung...
  • Bei kuhmilchproteinallergie: bei kuhmilchproteinallergie sollten Lebensmittel, die intakte tierische Milchproteine enthalten, strikt vermieden werden
  • Deutschlands meistverwendete sl-nahrung - SEIT über 30 Jahren

Humana SL Expert ist ein Milchpulver, welches speziell für Babys mit Unverträglichkeiten ausgerichtet ist, die im Zusammenhang mit Kuhmilch stehen.

Dieses Milchpulver wird als 600 Gramm Packung verkauft, im Gegensatz zu vielen anderen Produkten wird dieses nur als Einzelpack angeboten. Außer, dass man dadurch eventuell öfter einkaufen müsste, hat das allerdings keinerlei Nachteile oder Einfluss auf die Qualität.

Es ist nicht selten, dass Babys weder Laktose noch Kuhmilchproteine vertragen. Sobald man merkt, dass sie auf diese reagieren sollte man auf Spezialnahrung umsteigen, damit sich das Kind beschwerdefrei entwickeln kann. Hier empfehlen wir Humana SL Expert, denn durch die Verwendung von Sojabohnen als Kohlenhydratlieferant anstelle von Laktose ist dieses Milchpulver auch für Säuglinge mit einem empfindlichen Magen leicht verdaulich und ist zudem auch sehr nährreich.

Zu bemängeln gibt es eigentlich nur den Geschmack. In einigen Rezensionen wird angemerkt, dass ihr Kind die Milch nicht sofort akzeptiert, beziehungsweise geschmeckt hat. Aber nach ein paar Anläufen wird das auch vergehen.

Suchst Du also ein Milchpulver, dass Dir bei Unverträglichkeiten Deines Babys aushelfen soll, ist Humana SL Expert mit Sicherheit eine sehr gute Alternative zu gewöhnlichen Milchpulvern.

Inhalt: 1 x 600 Gramm | Alter: Von Geburt an | Besonderheit: Laktosefrei

Die beste Pre-Milch für unter 20 Euro pro Kilogramm: Bebivita Pre Anfangsmilch

Bebivita Pre Anfangsmilch - von Geburt an, 4er Pack (4 x 500g)*
  • Gut zum Zufüttern
  • Enthält nur Lactose
  • Auch als alleinige Flaschenernährung
  • Nur sorgfältig ausgewählte und streng kontrollierte Zutaten
  • Ständige Überprüfung während der Produktion

Wenn man nicht so viel für Milchpulver bezahlen kann oder möchte, dann ist die Pre Anfangsmilch von Bebivita das richtige Produkt.

Dieses Produkt ist als 3 oder 4 x 500 Gramm Packung verfügbar, ist aber auch einzeln als 500 Gramm Paket zu erwerben.

Wenn man den Preis in Betracht zieht ist die Leistung, die dieses Produkt bietet top. Trotz des niedrigen Preises werden für die Herstellung nur ausgewählte Zutaten verwendet und auf nur wenige Zusatzstoffe zurückgegriffen.

Man muss natürlich immer probieren, mit welchem Milchpulver das Baby zurechtkommt, beziehungsweise ihm schmeckt, aber Bebivita ist laut sehr vielen Kundenrezensionen leicht verträglich und vom Geschmack her neutral, auf dass die Milch auch fast allen Babys mundet.

Bei diesem Produkt sollte man allerdings auf die Preise achten. Es kann zu vielen Schwankungen kommen, abhängig vom jeweiligen Geschäft. Als kleinen Hinweis können wir angeben, dass es wahrscheinlich am günstigsten ist, die Einzelpackungen zu kaufen, weil diese zu einem niedrigeren Preis verkauft werden, als die Dreier- oder Viererpacks.

Wenn Dein Nachwuchs keine Unverträglichkeiten aufweist und Du nach einem günstigen Milchpulver suchst, dass trotzdem alle grundlegenden Ansprüche erfüllt, dann ist Bebivitas Pre Anfangsmilch genau die richtige Anlaufstelle für Dich.

Inhalt: 4 x 500 Gramm | Alter: Von Geburt an | Besonderheit: Preiswert

Die beste Folgemilch ab dem sechsten Lebensmonat: Holle Bio-Folgemilch 2

Angebot
Holle Bio Bio-Folgemilch 2 (4 x 600 gr)*
  • Marke: Holle
  • Altersstufe: von Geburt an, ab 6. Monat
  • Haltbarkeit des Produkt ist Juni 2016.

Die Bio-Folgemilch 2 von Holle ist für Babys ab dem 6. Lebensmonat geeignet und ist diesem Alter entsprechend sättigend. Gekauft werden kann sie als 4 x 600 Gramm oder 3 x 600 Gramm Packung.

Der wohl mit herausstechendste Vorteil dieses Milchpulvers ist der Herstellungsprozess. Am auffälligsten dabei ist die biologisch-dynamische Landwirtschaft. Das bedeutet, dass alles in einem Kreislauf zusammenwirkt. Der Wirt hält in diesem Fall nur so viele Kühe, die er ernähren kann und schont damit zum einen die Kuh und zum anderen das Land selber. Deswegen erhält dieses Produkt von Holle auch das Demeter-Siegel. Dieses Zertifikat garantiert die angegebene Herstellungsweise und macht diese Marke vertrauenswürdig.

Auch wenn die Marke Holle mit manchen Produkten viel falsch gemacht hat und wir diese deshalb auch nicht empfehlen, so ist diese Folgemilch von sehr guter Qualität und wird deswegen auch von verschiedenen Webseiten und Käufern angepriesen.

Die Holle Bio-Folgemilch empfehlen wir Dir, wenn Du nicht nur Dein Baby gesund ernähren möchtest, sondern auch auf eine gute Haltung der Kühe achten willst sowie auch auf die Natur.

Inhalt: 4 x 600 Gramm | Alter: ab 6. Lebensmonat | Besonderheit: Demeter Zertifikat

Kaufratgeber für Milchpulver

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Milchpulver?

Es gibt nicht wirklich viel im Vorfeld zu beachten. Du musst ausprobieren und schauen, ob Dein Baby das Milchpulver annimmt. Auf  Folgendes kann man dennoch Rücksicht nehmen: Die Inhaltstoffe sowie die Geschmacksrichtung, die Haltbarkeit, den Laktosegehalt und andere besondere Zusätze.

Vorab sollte gesagt sein, die Wahl Deines Milchpulvers ist keine Schwierige. Was Babynahrung betrifft, sind Hersteller an feste Vorgaben gebunden und werden stetig überprüft. Du kannst Deinem Baby also in diesem Sinne kein ‚‚falsches” Fläschchen geben. Trotzdem solltest du auf folgende Punkte Rücksicht nehmen.

Inhaltsstoffe:

Das wohl mit wichtigste Kriterium sind die Inhaltsstoffe. Denn eine gesunde Ernährung ist für Dein Baby die wichtigste Grundlage für eine gute Entwicklung.

Auch wenn der Milchersatz heutzutage Dank der Forschung und konstanten Weiterentwicklung immer besser wird, so bleibt Stillen der gesündeste Weg. Du solltest dich im Voraus mit Deiner Hebamme oder Ärztin kurzschließen, welche Nahrung Dein Baby anstelle der Muttermilch bekommt, da dies ein ausschlaggebender Aspekt der Kindesentwicklung ist.

Ein schlafendes Baby mit einem Stoffhasen mit Hasenmütze.

Damit das Baby ruhig und ungestört schlafen kann, braucht es das richtige Milchpulver. Denn gerade für Neugeborene ist die richtige Ernährung essentiell für eine gute Entwicklung.

Worauf Du besonders achten solltest, sind krebserregende Stoffe wie Glycidyl-Ester und 3-MCPD. Das Milchpulver sollte so wenig wie möglich davon beinhalten.

Auf der anderen Seite enthält Milchpulver viele Vitamine (A, D, E, C, B1 und B12) sowie Calcium, diese fördern die gesunde Entwicklung Deines Nachwuchses.

Geschmacksrichtung:

Geschmacklich kannst Du nicht viel entscheiden. Das Fläschchen fungiert hauptsächlich als Nährstofflieferant, damit Dein Kind alles bekommt, dass es braucht.

Milchpulver, das als Basis für Pre-Milch oder Folgemilch dient, hat keine besonderen Geschmacksrichtungen. Diese Milch ist darauf konzipiert der Muttermilch so gut wie möglich nachzuahmen und aus diesem Grund wird zur Herstellung des Milchpulvers nichts verwendet, dass nicht zwingend benötigt wird oder von der Natur der Muttermilch abweicht.

Bei Folgemilch hingegen kannst Du Dich auch für süßere Varianten entscheiden. Die Auswahl ist zwar dennoch nicht wirklich groß und Du musst schauen welche Milch Dein Kind geschmacklich überhaupt annimmt. Auch Pre-Milch kann dem Kind nicht munden, wenn es beispielsweise einen zu starken Eisengeschmack hat, dann solltest Du auf ein anderes Produkt umsteigen.

Haltbarkeit:

Es wäre nicht von Vorteil Deinem Zögling abgelaufene Milch zu verabreichen. Deswegen solltest Du auch auf die richtige Lagerung achten.

Wenn Du Dein Milchpulver dicht verschlossen hältst, auf dass dieses keine Feuchtigkeit ziehen kann, kannst Du es bis zu drei Wochen lagern.

Fertig zubereitete Babymilch darf allerdings nur frisch verabreicht werden und kann nicht für den Folgetag gelagert werden. Generell solltest Du die Milch nicht länger als um die zwei Stunden aufbewahren.

Laktose:

Es ist wichtig frühzeitig festzustellen, ob Dein Baby mit Laktose umgehen kann. Sonst wird es für Dich und Dein Kind unangenehm.

Wenn die Möglichkeit besteht, dass Dein Baby Laktose nicht verarbeiten kann, solltest Du beim Kauf auf laktosefreies Milchpulver setzen. Alternativen verwenden dann zum Beispiel Reis als Grundlage anstelle von Kuhmilch. Es gibt einige Marken die sich auf sogenannte Spezialnahrung fixiert haben, also ist es kein Hindernis für Dich oder Dein Baby.

Besondere Zusätze:

Wozu bestimmte Bestandteile dienen und in welchem Maße diese vorhanden sein sollten, wird im kommenden Abschnitt erörtert.

Milchpulver zielt darauf ab, Deinem Baby eine möglichst identische Muttermilch zu bieten.

Dass die Inhaltsstoffe nicht zu 100 Prozent mit der der Muttermilch übereinstimmen ist nur natürlich, doch wo genau unterscheiden sie sich?

Pre-Milch darf sofort als Ersatz gegeben werden. Wichtig ist, dass Dein Kind nicht zu viele Kohlenhydrate zu sich nimmt, dass kann zu Verstopfung und Blähungen führen. Auch andere Zusätze wie Glucose sollten nur in geringen Mengen vorhanden sein.

Milchpulver für Flaschenmilch beinhaltet ziemlich viele Zusätze die den Körper Deines Babys unterstützen. Zu den Bedeutendsten zählen zum einen Eiweiße, Mineralstoffe, Vitamine und Ballaststoffe. Diese sind für die Entwicklung und Funktionalität des Körpers essentiell.

Welche Marken stellen qualitative Milchpulver her?

Tipp: Alle in Deutschland hergestellten Milchpulver folgen strengen Vorgaben in der Herstellung. In diesem Sinne gibt es kein wirklich schlechtes Milchpulver, beziehungsweise solange Dein Baby keine Unverträglichkeiten aufweist, ist es belanglos auf welche Marke Du zurückgreifst. Du musst nur eines finden, dass von Deinem Nachwuchs angenommen wird (bei Unverträglichkeiten musst Du doch mehr auf die Inhaltsstoffe achten).

Auf welche Marke Du setzt, hängt zum einen vom Preis ab und zum anderen von den möglichen Unverträglichkeiten Deines Kindes. Hier werden Dir ein paar namenhafte Marken vorgestellt, die sich seit einem langen Zeitraum halten.

Eine altbewährte Marke, auf die viele Eltern setzen ist Hipp. Diese Marke überzeugt seit etlichen Jahren und ist die wohl mit bekannteste Marke für Babynahrung.

Bebivita ist eine Tochterfirma von Hipp, aber ihre Produkte werden selbstständig produziert und stehen nicht im direkten Zusammenhang mit Hipp. Im Vergleich zum Schweitzer sind Bebivitas Produkte im Preis günstiger.

Von Milupa kann man Nahrung für Babys, Kleinkinder und Schwangere kaufen. Auch diese Marke existiert bereits seit dem frühen 20. Jahrhundert. Ist nicht so bekannt wie die vorher genannten Hersteller, kann Stiftung Warentest aber trotzdem von sich überzeugen.

Althéra, Alfaré und Alfamino sind Marken die Nestlé für Säuglinge bereitstellt, die allergisch auf Kuhmilch reagieren oder keine Laktose vertragen. Diese Marken haben sich auf Spezialnahrung für den Nachwuchs spezialisiert.

Baby wird von Mutter mit Anfangsmilch gefüttert.

Um aus dem Milchpulver ein verwendbares Fläschchen herzustellen, muss diese unter bestimmten Bedingungen zubereitet werden, ansonsten könnte man dem Baby schaden. Die Milch darf zum Beispiel weder klumpig noch zu warm sein.

Löwenzahn organics ist ein unabhängiges Unternehmen, das hohen Wert auf die Qualität und Transparenz der Produkte legt und stark auf den Herstellungsprozess sowie die Inhaltsstoffe achtet. Dieses Produkt ist in Relation zu den anderen vorgestellten Marken etwas teurer.

Als preisgünstige Alternative gilt Milasan. Auch diese Firma konnte sich über Jahre bewähren.

Wo kann man Milchpulver kaufen?

An für sich ist es nicht schwierig, an Milchpulver zu kommen. Wir listen Dir aber hier die einfachsten Möglichkeiten auf.

Milchpulver kann in ausgewählten Drogeriemärkten erworben werden, allerdings nicht in jedem. Auch die Auswahl an Marken ist dort eher klein gehalten. Deshalb empfehlen wir den Kauf aus dem Internet, zum Beispiel über Amazon, Ebay oder Babymarkt.de, weil Du hier ganz frei entscheiden kannst, auf welche Marke und Preisklasse Du zurückgreifen möchtest.

Wie viel kosten Milchpulver?

Egal in welcher Preisspanne Du Dich bewegen willst, vom Inhalt und Nährwert wird es keine großen Unterschiede geben. Du musst nur schauen, welche Milch Dein Baby annimmt und welche ihm nicht mundet.

Für die meisten Marken bezahlst Du im Schnitt um die 15 bis 20 Euro pro Kilogramm, nur ein geringer Teil der Hersteller nimmt einen kleineren Preis und einige kosten auch bis zu über 30 Euro. Die Wahl, auf welche Preisklasse Du setzt, ist nicht so wichtig, weil es gesetzliche Vorgaben bezüglich der Inhaltsstoffe gibt. Trotzdem ist die Absprache mit Deiner Hebamme oder Ärztin sehr zu empfehlen, damit Dein Nachwuchs die richtige Milch bekommt.

Wichtiges Zubehör für Milchpulver

Milchpulver Portionierer:

Die richtige Lagerung ist wichtig, um Dein Milchpulver so lange wie möglich verwenden zu können. Hierbei hilft Dir ein sogenannter Milchpulver Portionierer.

Der Milchpulver Portionierer ist eine Art Transportbehälter, der Dein Milchpulver luftdicht verschlossen hält, damit dieses keine Feuchtigkeit zieht und länger haltbar bleibt. Richtig aufbewahrt kannst Du Milchpulver bis zu 3 Wochen verwenden.

Wasserkocher

Über dieses Gerät verfügen die meisten Haushalte eigentlich. Sollte dies nicht der Fall sein, muss es noch angeschafft werden.

Ein Wasserkocher ist unumstößlich, denn Dein Baby kann das Milchpulver wohl kaum in Pulverform konsumieren. Er dient dazu das Wasser, dass Du für die Zubereitung der Milch verwendest, abzukochen. Dieser Prozess soll verhindern, dass Keime aus dem Leitungswasser in die Milch gelangen.

Waage

Ob nun Babywaage oder eine normale Haushaltswaage, Dein Baby sollte gewogen werden, um die Portionsgröße zu bestimmen.

Die Menge an Milchpulver, beziehungsweise die Portionsgröße der Milch, muss an das Gewicht und das Alter des Babys angepasst sein. Wie viel Du also für Deinen Nachwuchs benötigst, hängt von der Zahl ab, die Dir die Waage zeigt.

Als Beispiel bräuchte ein Neugeborenes 200 bis 250ml am Tag und im zweiten Lebensmonat bereits 600-800ml.

Milchpulver Test-Übersicht: Welche Milchpulver sind die Besten?

Die folgenden Verbrauchermagazine und Verbraucherorganisationen haben verschiedene Milchpulver im Bezug auf Inhaltsstoffe und Verträglichkeit getestet, um Dir einige Milchpulver vorzustellen.

Testmagazin PLATZHALTER Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Ja, es wurden Milchpulver getestet 2016 Ja Hier klicken
Öko Test Ja, es wurden Milchpulver getestet 2019 Nein, Produktansicht muss erworben werden Hier klicken
Konsument.at Ja, es wurden Milchpulver getestet 2016 Nein, der Artikel ist kostenpflichtig Hier klicken
Ktipp.ch Ja, es wurden Milchpulver getestet 2021 Nein, der vollständige Bericht muss gekauft werden Hier klicken

 

Milchpulvertest der Stiftung Warentest

Im Juli 2016 hat die Stiftung Warentest 15 verschiedene Milchpulver für Babys getestet und auf ihre Inhaltsstoffe geprüft. Darunter befanden sich zum einen gewöhnliche Anfangsmilch sowie auch spezielle für Babys mit Allergien. An für sich haben bis auf eine Ausnahme alle bestanden.

Es gab acht Produkte mit der Note gut, drei waren befriedigend und eines hat nur mangelhaft erhalten, aufgrund eines stark erhöhten Glycidyl-Ester Gehalts.

Im Folgenden findest Du die Testergebnisse.

Produkt Testnote der Stiftung Warentest
Milasan Pre Anfangsmilch 2,1
Beba Pro Pre 2,3
Aptamil mit Pronutra Anfangsmilch Pre 2,4
Bebivita Anfangsmilch Pre 2,4
Humana Anfangsmilch Pre 2,4
Töpfer Lactana Pre Bio Anfangsmilch 2,5
Hipp Bio Combiotik Pre Bio-Anfangsmilch (Bio) 2,6
Milupa Pre Milumil Anfangsmilch 2,7
Alnatura Anfangsmilch Pre (Bio) 3,1
Babylove Anfangsmilch Pre 3,2
Babydream Anfangsmilch Pre 5,0
Beba HA Pre 2,5
Bebivita Hypoallergene Anfangsnahrung Pre HA 2,5
Aptamil mit Gos/Fos Anfangsnahrung Pre HA 2,8
Hipp HA Combiotik Pre HA 3,4

Den originalen Testbericht kannst Du hier finden: Mehr erfahren

Milchpulvertest von Öko Test

Öko Test hat 2019 Milchpulver für Babys mit besonderem Augenmerk auf den Mineralölgehalt getestet. Insgesamt wurden 16 Produkte geprüft. Gerade einmal zwei der geprüften Produkte haben eine sehr gute Bewertung erhalten und die Mehrheit weist noch immer zu viel Mineralöl auf. Von ganzen drei Milchpulvern wird sogar aufgrund von fragwürdigen Inhaltsstoffen abgeraten.

Hinweis: Mineralöl kann durch einen unsauberen Herstellungsprozess ins Milchpulver gelangen, es kann von Schmierfetten der Maschinen kommen oder auch von der Verpackung. Es handelt sich dabei also um verunreinigtes Milchpulver und diese Schadstoffe sammeln sich im Körper an und könnten organschädigend sein.

Die Testergebnisse sind für 2,50 Euro erwerbbar.

Den Link zum Test findest Du hier: Mehr erfahren

Milchpulvertest von Kosument.at

Dieses Testmagazin hat im Juli 2016 unter anderen Pre-Milch von Aptamil, Beba, Bebivita, Babylove, Hipp, Humana und Milupa in Hinblick auf Preis, Haltbarkeit, Nährstoffe, Schadstoffe und Verpackung getestet.

Einsicht in diese Testtabelle kannst Du mit der Tageskarte für 5,80 Euro bekommen.

Die Testtabelle findest Du hier: Mehr erfahren

Milchpulvertest von Ktipp.ch

Der Test durch das Verbrauchermagazin K-Tipp wurde im Mai 2021 publiziert und näheres dazu erfährt man erst nach Kauf des Artikels für 8 Franken (7.37 Euro).

Hier findest Du den Link zum Artikel: Mehr erfahren

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Milchpulver

So einfach das Thema eigentlich klingen mag, so kann es dennoch zu einigen Unsicherheiten bezüglich des Milchpulvers kommen.                      Im Folgenden haben wir Fragen aufgelistet und beantwortet, die zum einen eine besondere Relevanz haben oder generell häufig gestellt werden.

Aus was besteht Milchpulver?

Hört sich ziemlich offensichtlich an, aber was bleibt von der Milch nach dem Prozess eigentlich übrig?

Milchpulver wird aus Milch hergestellt. Das kann Vollmilch sein oder auch Magermilch. Zur Herstellung des Milchpulvers, welches Du Deinem Nachwuchs vorsetzt, wird Kuhmilch verwendet, weil diese die meisten Nährstoffe enthält im Vergleich zur Ziegen- oder Schafsmilch. Auch ist Kuhmilch der Muttermilch am ähnlichsten.

Bis wann kannst Du Milchpulver an Dein Baby verfüttern?

Kurz gefasst, Du kannst Dein Baby so lange mit Milchpulver versorgen wie Du es auch stillen würdest. Trotzdem gibt es Empfehlungen und die werden Dir hier genannt.

Für Deinen Zögling ist diese Form der Nahrungsaufnahme bis zum sechsten Lebensmonat vorgesehen, es ist aber nicht ausgeschlossen es bis zum ersten Lebensjahr damit zu versorgen. Allerdings musst Du hier beachten, dass Dein Kind immer mehr Nährstoffe zu sich nehmen muss, die es allein durch die Milch nicht mehr aufnehmen kann. Ab dem fünften oder sechsten Monat solltest Du also auch Beikost verfüttern.

Wie wird Milchpulver hergestellt?

Der Herstellungsprozess ist nicht wirklich umfangreich und kann recht simpel erklärt werden.

Milchpulver wird hergestellt indem man durch Verdampfung der Milch ihr Wasser entzieht. Zurück bleibt dann das Pulver mitsamt der Vitamine sowie das enthaltene Calcium.

Wie bereitest Du am besten Milchpulver vor?

Die richtige Zubereitung der Milch ist sehr wichtig. Hier gibt es relativ viel zu beachten, aber nach einigen Anläufen wird das für Dich eine ganz leichte Prozedur.

Um Dein Fläschchen optimal beziehungsweise richtig zuzubereiten, solltest Du zunächst das Wasser im Wasserkocher kochen, damit dieses wirklich rein und frei von Keimen ist. Wie viel Milchpulver Du pro Portion benötigst hängt von der von Dir gewünschten Portionsmenge ab (genaue Angaben findest Du auf der Verpackung des Milchpulvers).

Im nächsten Schritt nimmst Du einen Großteil des Wassers und fügst diesem das Milchpulver hinzu, schüttelst es gut und wenn sich alles vermischt hat gibst du den Rest Wasser dazu.

Zuletzt testest Du die Temperatur der Milch. Diese sollte ungefähr der Körpertemperatur von 36 bis 37 Grad betragen. Testen kannst Du das entweder mit einem Thermometer oder durch eine Probe auf der Innenseite Deines Handgelenks.

Welche Arten von Milchpulver gibt es?

Keine Sorge, Du wirst Dich nicht mit unzähligen Produkten auseinandersetzen müssen. Hier wird dir der Unterschied zwischen Pre-Milch und Folgemilch erläutert.

Es gibt zwei große Arten von Milchpulver: Zum einen die Pre-Milch, diese bekommt Dein Baby als erstes nachdem es nicht mehr von Dir gestillt wird. Sie orientiert sich an der Muttermilch und hat keine besonderen Zusatzstoffe und dient lediglich als Ersatz zum Stillen. Diese wirst Du bis zum fünften oder sechsten Lebensmonat einsetzen.

Darauf folgt die erste Folgemilch, sie zeichnet sich im Vergleich zur Pre-Milch durch eine höhere Sättigungswirkung aus und darf erst ab dem sechsten Monat benutzt werden.

Theoretisch kannst Du danach auch eine zweite Folgemilch verwenden, allerdings sollte Dein Kind zu diesem Zeitpunkt auch Beikost bekommen, dementsprechend kann die Folgemilch hier eher als Dickmacher fungieren, weil das Kind die Milch nicht mehr zwingend benötigt.

Warum sollten Mütter auf Milchpulver zurückgreifen?

Wichtig: Stillen ist immer die beste Option für Dein Baby. Milchpulver kommt der Muttermilch heutzutage zwar sehr nahe, aber für eine gesunde Entwicklung Deines Babys empfehlen alle Ärzte das Stillen.

Möchtest Du stillen oder das Fläschchen geben? Diese Frage ist für manche Frauen leicht, für andere wiederum umso schwieriger. In diesem Abschnitt erfährst Du, warum manche lieber zum Milchpulver greifen, anstatt die natürliche Milch zu verabreichen.

Du solltest Dein Baby am besten stillen. Dies ist für die Kindesentwicklung sicherste und gesündeste Methode, weil hier keinerlei Schadstoffe enthalten sind und alles natürlich ist.

Trotzdem entscheiden sich viele Frauen gegen das Stillen oder stillen das Kind nur kurzfristig. Es gibt natürlich auch Frauen denen es aus diversen Gründen nicht möglich ist zu stillen, doch warum entscheiden sich so viele Frauen bewusst dagegen, wenn es doch eigentlich besser wäre, den Nachwuchs bis zu seinem sechsten Lebensmonat oder gar erstem Lebensjahr zu stillen?

Nun, die Antwort ist leicht nachzuvollziehen: Das Stillen des Säuglings ist anstrengend und erfordert Bereitschaft. Damit meinen wir, dass das Baby auch nachts Hunger bekommt und die Mutter gezwungen ist, aufzustehen. Mit einem Fläschchen hingegen kann auch der Partner die Fütterung übernehmen, also wird diese Belastung geteilt.

Ein weiterer ausschlaggebender Aspekt ist die Freiheit der Mutter. Wenn Dein Kind mit der Brust gestillt wird, muss die Mutter ihre Ernährung anpassen. Sie würde hier also körperlich eingeschränkt werden. Mit Milchpulver gewinnt die Mutter also an Unabhängigkeit.

Weiterführende Quellen

Um einen weiteren Überblick über diese Thematik zu bekommen, kannst Du Dir die unten verlinkte Webseite ansehen. Diese befasst sich vor allem mit den Inhaltsstoffen beziehungsweise Vorgaben und stellt getestete Milchpulver vor: Mehr erfahren

Der folgende Link verweist noch einmal ausführlich darauf, worauf Du bei laktosefreiem Milchpulver achten solltest und erläutert unterschiedliche Herstellungsverfahren, wie Hersteller ihr Milchpulver laktosefrei produzieren: Mehr erfahren

Die Entscheidung, ob Du Dein Baby stillen oder mit der Flasche ernähren möchtest ist keine Leichte. In diesem Artikel wird sich detailliert mit diesem Thema beschäftigt: Mehr erfahren

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.