Zum Inhalt springen
Startseite » Kaufberatung » Mobilität » Kinderfahrzeuge » Laufrad: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Laufrad: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Kind auf einem Laufrad
5/5 - (1 vote)

Bei dem Gedanken daran, dass das eigene Kind im frühen Alter bereits Fahrradfahren lernt, machen sich viele Eltern zunächst Sorgen. Denn die erste Erfahrung mit einem richtigen Kinderfahrrad geht nicht selten mit dem einen oder anderen Sturz einher. In diesem Fall kann ein Laufrad helfen! Damit lernt Dein Kind zunächst, auf dem Rad die Balance zu halten und fühlt sich somit immer sicherer dabei. So wird Deinem Sohn oder Deiner Tochter der Umstieg auf ein richtiges Kinderfahrrad wesentlich leichter fallen. Was Du also bei der Auswahl eines Kinderlaufrads beachten solltest und welche Laufräder im Test gut abschneiden, möchten wir Dir hier gerne zeigen.

Unsere Favoriten

Das beste Laufrad mit 10 Zoll Reifen: Das Bandits and Angels Laufrad ab 2 Jahren*
“Schickes Design verbunden mit hohem Fahrkomfort.”

Das beste Laufrad mit 12 Zoll Reifen: LIONELO Bart Laufrad ab 2 Jahre bis zu 30 kg, Magnesiumrahmen, 12 Zoll Räder, Lenkrad und Sattel höhenverstellbar, Lenkradschloss, Fußstütze, Tragegriff, Ultraleicht*
“Äußerst stabil und dennoch sehr leicht.”

Das beste Laufrad für Anfänger*innen: Das Kinderlaufrad von Bammax*
“Zusätzliche Reifen sorgen für Sicherheit von Anfang an.”

Das stylischste Laufrad mit Holzoptik: Kinderkraft Laufrad UNIQ, Lernlaufrad, Kinderlaufrad aus Holz, Superleichte 2,7 kg, Lauflernrad für Kinder, Kinderrad mit Tragegriff und Klingel, 12 Zoll Räder, ab 2 Jahre bis zu 35kg, Rosa*
“Robustes Holzlaufrad im altmodischen Look.”

Das beste Kinderlaufrad mit Korb: Das Puky Laufrad LR Classic retro*
“Robuster Lenkerkorb ermöglicht Transport und ist ein echter Hingucker.”

Das beste Laufrad mit drei Rädern: Das Besrey 5 in 1 Laufrad*
“Hohe Flexibilität durch einfaches Umbauen: Von Laufrad zu Dreirad und umgekehrt.”

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

    • Wenn Dir ein gewöhnliches Kinderfahrrad vorerst zu gefährlich ist, dann stellt ein Laufrad eine tolle, sichere Alternative dar.
    • Durch seine Beine erhält Dein Kind zusätzlichen Halt auf dem Laufrad. Dadurch kann Dein Sohn oder Deine Tochter ausgelassen Spaß beim Fahrradfahren haben und frustrierende Stürze werden vermieden.
    • Da Stürze vermieden werden, wird Dein Kind wesentlich weniger demotiviert. Versucht Dein Sohn oder Deine Tochter, direkt auf einem richtigen Fahrrad zu fahren, so kann ständiges Hinfallen sehr frustrierend und auch einschüchternd sein.
    • Wenn irgendwann der Zeitpunkt kommt, an dem Dein Kind lernen soll, auf einem richtigen Fahrrad zu fahren, ist er oder sie bereits bestens darauf vorbereitet.
    • Natürlich ist auch der Spaß beim Laufradfahren ein sehr wichtiger Punkt. Die aktive, sichere Fortbewegung und bunte, lustige Designs könnten das Laufradfahren zu einer tollen Beschäftigung für Dein Kind machen.

Die besten Laufräder: Favoriten der Redaktion

Im Folgenden haben wir eine Liste von qualitativen Laufrädern erstellt. Wir berichten Dir, welche Vor- und Nachteile die Laufräder jeweils haben. Auch eine Zusammenfassung der jeweiligen Kundenrezensionen findest Du hier:

Das beste Laufrad mit 10 Zoll Reifen: Das Bandits and Angels Laufrad ab 2 Jahren

Bandits & Angels Laufrad ab 2 Jahren (Matt Schwarz)*
  • Laufrad für Jungs und Mädels ab 2 Jahren.
  • Spezieller Laufradsattel (Sattelhöhe 29 - 39 cm). Lenker (49 - 55 cm)
  • Rahmen mit tiefem Einstieg und Trittbrett.
  • Mit Sicherheitslenkergriffen und Spritzschutz hinten. Kugelgelagerte 10 Zoll Räder, wartungsfreie PU-Reifen.
  • Optional können Sie den Weidenkorb dazu bestellen. Schauen Sie dazu unter: Bandits & Angels Weidenkorb für Laufrad.

Was uns gefällt:

  • Sattel und Lenker sind verstellbar
  • Es gibt ein Trittbrett für ein leichteres Aufsteigen
  • Sicherheitslenkergriffe bieten Halt
  • Reifen sind wartungsfrei
  • Große Auswahl an Farbvarianten verfügbar

Was uns nicht gefällt:

  • Ersatzteile müssen bei Bedarf zusätzlich bestellt werden

Redaktionelle Einschätzung

Das Laufrad von Bandits and Angels besitzt einen verstellbaren Sattel (29-39 cm Höhe) und einen verstellbaren Lenker (49-55 cm). Die angegebene Altersempfehlung bei diesem Laufrad beträgt 2 Jahre oder älter.

Der Rahmen mit einem Trittbrett ermöglicht es dem Kind, einfach auf das Rad aufzusteigen und sich auf den Sattel zu setzen. Dabei liegt der Rahmen niedrig genug, sodass auch kleinere Kinder keine Schwierigkeiten beim Aufsteigen haben. Zudem kann der Rahmen genutzt werden, um während der Fahrt nach dem Antreiben die Füße kurzzeitig abzustellen.

Die Reifen sind kugelgelagert und der Durchmesser beträgt 10 Zoll. Es handelt sich hierbei um PU-Reifen, welche besonders verschleißfest sind. Zudem sind die reifen pannen- und wartungsfrei.

Das schicke Design des Rads ist in verschiedenen Farbvarianten erhältlich: Hellblau, Schwarz, Mint, Weiß-Rosa und Grün. Die Farbe des Sattels und der Lenkergriffe variieren hierbei ebenfalls.

Kunden und Kundinnen, welche dieses Laufrad für ihr Kind gekauft haben, gefällt vor allem das optisch ansprechende Design. Auch die Robustheit des Rads wird gelobt: Viele Kund*innen berichten davon, dass das Laufrad auch nach Stürzen keine Kratzer oder ähnliches vorweist. Außerdem wird angemerkt, dass das Rad vom Gewicht her nicht zu schwer ist, sodass das Kind sich nicht verletzt, wenn es mit dem Rad umfällt.

Altersempfehlung: ab 2 Jahren | Sattelhöhe: 29-39 cm | Lenkerhöhe: 49-55 cm | Gewicht: 3,7 kg

Das beste Laufrad mit 12 Zoll Reifen: Das “Bart” Laufrad von Lionelo

Angebot
LIONELO Bart Laufrad ab 2 Jahre bis zu 30 kg, Magnesiumrahmen, 12 Zoll Räder, Lenkrad und Sattel höhenverstellbar, Lenkradschloss, Fußstütze, Tragegriff, Ultraleicht*
  • KINDERLAUFRAD BART: Ihr Kind kann mit dem Sport bike von klein auf trainieren, das Gleichgewicht zu halten, zu koordinieren und die Muskeln zu stärken. Der spätere Umstieg...
  • ROBUST: Der Rahmen aus einer speziellen Magnesiumlegierung mit schweißfreier Technologie und wartungsfreie 12-Zoll EVA Bereifung macht das Laufrad langlebig und immer...
  • INDIVIDUELL: Lenkrad (50 – 57 cm) und der Sattel (35 – 43 cm) können individuell auf den kleinen Radfahrer eingestellt werden. Dadurch ist das Laufrad sehr komfortabel zu...
  • SICHERHEIT IN ALLEM: Sicherheitslenkergriffe mit Prallschutz sind rutschfest und schützen die Hände des Kindes bei einem Sturz. Der Lenker mit der Einschlagsbegrenzung...
  • EINZIGARTIGES DESIGN: Bart Bike ist in verschiedenen Farben erhältlich. Ob Goldie zur WM, Bubblegum für Mädchen oder Sky blue, einfach tolles Geschenk für Kids ab 2 bis 6...

Was uns gefällt:

  • Verstellbarer Sattel und Lenker
  • Rahmen aus robuster Magnesiumlegierung
  • Sicherheitsgriffe am Lenker
  • Einschlagsbegrenzung des Lenkers verhindert Kontrollverlust
  • Geringes Gewicht, durch Tragegriff zusätzlich leicht zu transportieren
  • In 6 verschiedenen Farben erhältlich

Was uns nicht gefällt:

  • Von der Größe her eher nicht für kleinere Kinder geeignet

Redaktionelle Einschätzung

Das Laufrad “Bart” von Lionelo ist laut Herstellerangaben für Kinder ab 2 Jahren geeignet und hat ein Belastungslimit von 30 kg. Die Sattelhöhe lässt sich von 35-43 cm einstellen, die Lenkerhöhe ist von 50-57 cm verstellbar und die Reifen haben einen Durchmesser von 12 Zoll.

Das Model “Bart” in 6 verschiedenen Farben erhältlich: Gold, Dunkelblau, Blau, Rosa, Schwarz-Orange und Grün. Optisch sollte sich also für sämtliche Geschmäcker etwas finden lassen. Die spezielle Magnesiumlegierung macht das Laufrad sehr stabil und langlebig, aber dennoch sehr leicht. Dadurch ist das Rad sehr einfach zu transportieren, der Tragegriff am Rahmen des Laufrads ist dabei ebenfalls hilfreich.

Am Rahmen des Laufrads ist eine Fußstütze angebracht, welche das Aufsteigen erleichtern oder während der Fahrt als Ablage für die Füße dienen kann. Die Einschlagsbegrenzung des Lenkrads bietet mehr Sicherheit, da sie verhindert, dass das Kind durch ruckartiges Lenken die Kontrolle verliert. Auch die Sicherheitsgriffe am Lenkrad machen das Fahren sicherer.

Käufer*innen dieses Laufrads betonen das gute Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Qualität fiele sehr positiv auf und das Rad sei sehr stabil. Auch die äußerst ansprechende Gestaltung des Modells “Bart” wird häufig gelobt.

Altersempfehlung: 2-6 Jahre | Sattelhöhe: 35-43 cm | Lenkerhöhe: 50-57 cm | Gewicht: 3,8 kg

Das beste Laufrad für Anfänger*innen: Das Kinderlaufrad von Bammax

Angebot
Bammax Kinder Laufrad Lauflernrad Balance Fahrrad ohne Pedale Dreirad Spielzeug für ab 1 Jahr, Erstes Baby Laufrad für Jungen Mädchen, Blau*
  • 【Leichtes Gewicht】Das Gewicht von diesem baby Laufrad ist 1,8kg. Leicht zu bewegen und umzudrehen. (Empfohlenes Alter: 10-24 Monate. Aber die richtigen Kaufkriterien sind:...
  • 【Ergonomisches Design】Die Höhe des Lauflernrades vom Boden bis zum Fahrradsattel beträgt 22cm, das ist niederiger als meiste Hose Schritthöhe der Babys. Ihr Baby kann...
  • 【Langlebig und Rostfrei】Das Balance Fahrrad ist aus dem Metallgestell mit der Pulverbeschichtungstechnologie gefertigt. Das verrostet bei der Verwendung im Außenbereich...
  • 【Sicher】Das Laufrad Fahrrad gibt es keine konvexe Schraubenmutter auf der Fahrradoberfläche und kein Pedal. Eltern machen sich keine Sorge um einen Kratzer an Babybeinen...
  • 【Einfache Bedienung und Installation】Diese Laufrad Kinder mit der EN71 Zertifizierung wird sehr leicht mit 3 Schritte montieren. Mit den 4 Balance-Fahrrädern können...

Was uns gefällt:

  • Geringes Gewicht ist für junge Kinder leicht zu bewegen
  • Insgesamt vier Räder für mehr Stabilität, die hinteren beiden Räder funktionieren wie ein großes Stützrad
  • Rahmen aus rostfreiem Metall
  • “Glattes” Design verhindert Kratzer oder Schrammen durch Schrauben oder Ähnliches
  • Erhältlich in verschiedenen Farben
  • Montage in nur 3 Schritten

Was uns nicht gefällt:

  • Die Sattel- und Lenkerhöhe ist nicht verstellbar

Redaktionelle Einschätzung

Das Laufrad von Bammax hat eine Sattelhöhe von 22 cm und das Gewicht beträgt 1,8 kg. Empfohlen wird eine Nutzung bei einer Altersspanne von 10-24 Monaten.

Das sehr geringe Gewicht des Laufrads ist gerade für junge und kleine Kinder ideal, da es sich leicht bewegen und steuern lässt. Wenn das Kind gerade erst anfängt, Laufradfahren zu lernen, dann sind die zusätzlichen Vorder-  und Hinterräder garantiert eine große Hilfe bei der Balance.

Der Rahmen des Laufrads besteht aus Metall mit einer Pulverbeschichtungstechnologie. Einfach gesagt bedeutet dies, dass das Laufrad auch nach Verwendung in Außenbereichen und im Nassen nicht rostet. Die Reifen sind aus EVA-Schaumstoff angefertigt, während der Sattel aus PU-Leder besteht. Zudem ist der Rahmen sehr “glatt” gestaltet, wodurch keine Gefahr besteht, sich beim Fahren an Schrauben oder Ähnlichem zu kratzen.

Die vier verschiedenen Farbvarianten des Laufrads von Bammax sind Blau, Orange, Rosa und Mint. Mit nur 3 Schritten ist die Montage sehr einfach und nimmt nicht viel Zeit in Anspruch.

Ein Aspekt, der vielen Kund*innen bei diesem Laufrad gefällt, ist das Design. Das Rad sei farblich harmonisch und durch seine abgerundeten Formen sehr kindgerecht gestaltet. Auch die einfache Montage fiel einigen Käufer*innen positiv auf.

Altersempfehlung: 10-24 Monate | Sattelhöhe: 22 cm | Lenkerhöhe: nicht angegeben | Gewicht: 1,8 kg

Das stylischste Laufrad mit Holzoptik: Das “Uniq” Laufrad von Kinderkraft

Kinderkraft Laufrad UNIQ, Lernlaufrad, Kinderlaufrad aus Holz, Superleichte 2,7 kg, Lauflernrad für Kinder, Kinderrad mit Tragegriff und Klingel, 12 Zoll Räder, ab 2 Jahre bis zu 35kg, Rosa*
  • ✅MULTIFUNKTIONAL: Dieses Laufrad ist ideal für Kinder ab 2 Jahren (ab 80 cm Größe) bis zu 35 kg. Es hat ein wunderschönes Design (Druck auf der Vorderseite und Muster...
  • ✅SICHER: Die sorgfältige Verarbeitung des Holzrahmens und die Festigkeit des Birkenholzes machen das UNIQ-Fahrrad sicher für Kinder, was durch den Test des TÜV-Rheinland...
  • ✅UNTERSTÜTZT DIE ENTWICKLUNG: Das UNIQ-Laufrad entwickelt die motorischen Fähigkeiten des Kindes und verbessert seine Bewegungskoordination. Der Kleine lernt auch, das...
  • ✅KOMFORTABEL: Der weiche, verstellbare Sattel (30 - 40 cm) erleichtert die Fahrradeinstellung auf die Körpergröße des Kindes. Strapazierfähige Räder aus leichtem...
  • ✅PRAKTISCH: Das Fahrrad hat zwar 2 Tragegriffe - am Lenker und am Rahmen. Es ist auch sehr leicht (2,7 kg). Aufgrund dessen können die Eltern es überall hin mitnehmen: auf...

Was uns gefällt:

  • Sattelhöhe von 30-40 cm verstellbar
  • TÜV-Geprüft
  • Holzmaterial ist sorgfältig verarbeitet
  • Sicherheitsblockade des Lenkers
  • leichtes Gewicht von 2,7 kg
  • einfacher Transport durch Tragegriffe
  • erhältlich in 4 Farben

Was uns nicht gefällt:

  • Lenkerhöhe ist nicht verstellbar

Redaktionelle Einschätzung

Das Uniq Laufrad von Kinderkraft ist für Kinder ab 2 Jahren beziehungsweise für Kinder ab einer Körpergröße von 80 cm geeignet. Die Belastungsgrenze beträgt 35 kg.

Der Rahmen des Laufrads besteht aus Birkenholz und ist sorgfältig verarbeitet. Dadurch entsteht eine hohe Stabilität und Sicherheit. Zusätzliche Sicherheit gewährt die Blockade des Lenkers, welche bei ruckartigem Lenken eintritt, um einen möglichen Kontrollverlust zu verhindern.

Ein weicher Sattel sorgt für einen hohen Komfort beim Fahren. Der Sattel kann zudem verstellt werden, um ihn an die Größe des Kindes anzupassen. Zudem sind die Räder aus einem strapazierfähigen Schaumstoffmaterial gefertigt.

Optisch ist das Uniq Laufrad sehr detailreich gestaltet: Die Farbe des Gestells, der Räder, des Lenkers und des Sattels variieren je nach Farbvariation. Das Rad ist in den Farben Rosa, Natural (Schwarz/Beige), Honig (Gelb/Grau) und Blau erhältlich.

Kund*innen spricht die Holzoptik in Verbindung mit den bunten Farben sehr an. Die Robustheit des Rahmens sowie der weiche Sattel fallen ebenfalls positiv auf.

Altersempfehlung: ab 2 Jahren | Sattelhöhe: 30-40 cm | Lenkerhöhe: 54 cm | Gewicht: 2,7 kg

Das beste Kinderlaufrad mit Korb: Das Puky Laufrad LR Classic retro

Angebot
Puky LR M Classic retro-blau*
  • Geflochtener Lenkerkorb aus flexiblem Kunststoff
  • Spezieller Laufradsattel
  • Höhenverstellbarer Lenker und Sattel
  • Hochwertige Schaumbereifung
  • Seitenständer

Was uns gefällt:

  • verstellbarer Lenker und Sattel
  • Sattel speziell für Laufrad entworfen
  • breite Reifen aus hochwertigem Schaumstoff
  • Geflochtener Lenkerkorb
  • Seitenständer zum problemlosen Abstellen
  • in verschiedenen Farben und Größen erhältlich

Was uns nicht gefällt:

  • Wir konnten keine negativen Punkte finden

Redaktionelle Einschätzung

Das Puky Laufrad Classic LR retro ist in Größe M für kleinere Kinder (ab 2 Jahren empfohlen) und in Größe XL für größere Kinder (ab 3 Jahren empfohlen) verfügbar. Zudem lassen sich Lenker-  und Sattelhöhe jeweils zusätzlich verstellen und an die Größe des Kindes anpassen.

Der tiefe Einstieg des Laufrads erleichtert das Aufsteigen für Anfänger*innen, sodass das Kind unbeschwert Aufsitzen kann. Außerdem wurde der “Bananensattel”, welcher seinen Namen aufgrund seiner Form erhält, speziell für Laufräder entworfen. Beim Laufradfahren wird der Schubimpuls ausschließlich über den Sattel übertragen, wodurch dieser möglichst bequem sein sollte. Dies ist bei dem Puky Classic Laufrad LR retro gegeben, der Sattel bietet einen sehr hohen Tragekomfort.

Die Schaumstoffreifen sind sehr widerstandsfähig und bieten Sicherheit. Zudem sind die Reifen vergleichsweise sehr breit, wodurch zusätzliche Stabilität beim Fahren gewährleistet wird und das Halten der Balance wird einfacher.

Die retro Version des Puky Laufrad Classic LR hat einen Korb am Lenker. Dieser besteht aus einem robusten, flexiblen Material, welches beispielsweise bei Stürzen nicht brechen oder splittern kann. Außerdem verfügt das Laufrad über einen Seitenständer, wodurch es sehr leicht sicher abgestellt werden kann und nicht auf den Boden gelegt werden muss. Größe M und Größe XL sind beide jeweils in Blau und in Rosa erhältlich.

Kund*innen gefällt die Robustheit des Flechtkorbes, mit dem ihre Kinder allerlei Sachen transportieren kann. Auch der optische Gesamteindruck fällt vielen Käufer*innen positiv ins Auge.

Altersempfehlung: ab 2 Jahren | Sattelhöhe: 30-39 cm | Lenkerhöhe: nicht angegeben | Gewicht: 3,5 kg

Das beste Laufrad mit drei Rädern: Das Besrey 5 in 1 Laufrad

besrey 5 in 1 Laufräder Laufrad Kinderdreirad Dreirad Lauffahrrad Lauflernhilfe für Kinder ab 1 Jahre bis 4 Jahren - Schwarz*
  • 🏆【5-in-1】 Unser besrey 5 in 1 Tricycle ist für Jungen und Mädchen ab 1 Jahre bis 4 Jahren . Das Kinderfahrrad können in drei Modi verwendet werden :...
  • 🏆【Hohe Qualität】 Das Kinderfahrzeug verfügt über ergonomischen weichen Sitz , laufruhige Räder , eine hohe Kippsicherheit stilvolles Erscheinungsbild und ist aus...
  • 🏆【Robust & Einstellbarkeit】 Robuster Stahlrahmen macht das Trike stabil und langlebig ; Der Lenker dieses Laufrades lässt sich in 70 Winkel einstellen und der Sitz in...
  • 🏆【Spielen & Lernen】 Das Fahren mit dem Kinder Dreirad macht den Kindern nicht nur Spaß , sondern genügt ihnen , Gleichgewicht auszuüben , die körperlichen...
  • 🏆【Sicherheit & Garantie】Für die Sicherheit ist der Dreirad nach US ASTMF963/ EU EN71/ CE ausgestattet ; Alle unsere Babyprodukte mit bester Kundenbedienung und...

Was uns gefällt:

  • Kann in verschiedene Modi umgebaut werden
  • Sattel ist verstellbar
  • Hohe Fahrsicherheit durch montierbare Stützräder
  • In vier verschiedenen Farben erhältlich
  • Einjährige Garantie

Was uns nicht gefällt:

  • Lenkerhöhe ist nicht verstellbar

Redaktionelle Einschätzung

Das Besrey 5 in 1 Laufrad hat die besondere Eigenschaft, dass es sich in fünf verschiedene Modi umbauen lässt. Im Dreiradmodus werden Pedale angebracht, hierbei können die Hinterräder weit auseinander oder zusammen liegend eingestellt werden. Für den Übergang von dem gestützten Fahren mit Pedalen zum Laufrad dient der “Slip-Modus”. Hierbei werden die Pedale demontiert und die hinteren Räder werden mehr oder weniger weit auseinander eingestellt, sodass ein Dreirad in Laufradform entsteht. Zu guter Letzt können die Hinterräder zusammen gelegt werden, sodass ein gewöhnliches Laufrad ohne Pedale oder zusätzliche Räder entsteht.

Eine Nutzung des Besrey 5 in 1 Laufrads wird von 1-4 Jahren empfohlen. Der Sattel lässt sich in der Höhe verstellen und bei dem Lenker gibt es unterschiedliche Einstellungsmöglichkeiten des Winkels. Die maximale Belastbarkeit liegt bei 25 kg. Bei der Farbauswahl kann zwischen Blau, Rot, Schwarz und Grün gewählt werden.

Die Fahrsicherheit bei diesem Laufrad ist nahezu garantiert, da das Laufrad stets an die Fähigkeiten des Kindes angepasst werden kann. Ist es beispielsweise noch unsicher auf einem Laufrad, so können die Stützräder zur Hilfe genommen werden. Wenn irgendwann der Übergang zum Fahrrad gewagt werden soll, so können die Pedale an den Vorderrädern angebracht und die Hinterräder zu einem zusammen gelegt werden.

Kund*innen berichten aus Erfahrung, dass das Laufrad für Kinder bis zu 3 Jahren sinnvoll nutzbar ist, bei älteren Kindern könnte der Lenker zu tief sitzen. Ansonsten sind viele Käufer*innen fasziniert von der Flexibilität des Laufrads und auch die Robustheit wird oftmals hervorgehoben.

Altersempfehlung: 1-4 Jahre | Sattelhöhe: 30-39 cm | Lenkerhöhe: 50 cm | Gewicht: 3,3 kg

Kaufratgeber für Laufräder

Bei dem großen Angebot an Laufrädern für Kinder kann die Kaufentscheidung schwerfallen. In unserem Kaufratgeber erfährst Du, welche Aspekte Du beim Kauf beachten solltest und welche weiteren Informationen relevant sind:

Laufraddesigns aus Holz

Laufräder gibt es in vielen verschiedenen Designs und aus unterschiedlichem Material. Holzlaufräder bieten hierbei einen schicken Retro-Look.

Was ist ein Laufrad?

Sicherlich hast Du bereits zumindest ein grobes Bild eines Laufrads vor Augen. Wie dieses genau funktioniert und wie Dein Kind vom Gebrauch eines Laufrads profitieren könnte, erfährst Du in unserem Ratgeber. Dabei zeigen wir Dir, auf was Du beim Kauf eines Kinderlaufrads achten solltest und welche Laufräder im Test gut abschneiden.

Wie funktioniert ein Laufrad?

Bei einem Laufrad wird das Rad nicht, wie bei regulären Fahrrädern, mit Pedalen angetrieben. Wie der Name schon vermuten lässt, bewegt sich das Laufrad vorwärts, indem Dein Sohn oder Deine Tochter sich mit den Füßen vom Boden abstößt, also “läuft”. Dabei ist es wesentlich einfacher, die Balance zu halten, als auf einem durch Pedal angetriebenen Fahrrad.

Wusstest Du, dass eine Studie aus dem Jahre 2018 besagt, dass heutzutage immer weniger Kinder Fahrrad fahren können? Der Grund dafür sei unter anderem, dass viele Kinder die nötigen motorischen Fähigkeiten nicht gelernt haben. Ein Laufrad kann an dieser Stelle helfen, Dein Kind langsam aber sicher an diese motorischen Fähigkeiten heranzuführen, um ihm oder ihr später das Fahrradfahren zu erleichtern.

Ab wann ist ein Laufrad sinnvoll?

Pauschal lässt sich hierauf keine genaue Antwort geben. Viele Hersteller von Laufrädern bieten eine Altersempfehlung zu dem jeweiligen Rad. Eine empfohlene Benutzung ab 2 Jahren bis hin zu einer Nutzung ab 6 Jahren kann hier von Modell zu Modell vorkommen. Während du diese Empfehlung durchaus als eine grobe Hilfestellung nutzen kannst, kannst Du noch immer am besten einschätzen, was für Dein Kind angemessen ist. Bist Du der Meinung, dass seine oder ihre motorischen Fähigkeiten bereits fortgeschritten genug sind, dann ist dies das beste Kriterium, um mit dem Laufradfahren anzufangen.

Wie lernt mein Kind Laufradfahren?

Laufradfahren zu lernen ist um einiges leichter als das “normale” Fahrradfahren. Dein Kind kann sich zunächst auf den Sattel setzen, und ein Gefühl dafür bekommen, auf dem Rad zu sitzen. Da er oder sie sich dabei stets mit den Füßen abstützen kann, sollte das Halten der Balance keine Probleme darstellen. Wenn Dein Sohn oder Deine Tochter sich bereit dafür fühlt, dann kann er oder sie die ersten Schritte wagen. Die Regulierung des Tempos ist hierbei wortwörtlich kinderleicht, denn Dein Kind bestimmt die Geschwindigkeit zu jeder Zeit durch das Tempo der Schritte. Um zu bremsen, sollte Dein Kind zunächst immer langsamer mit seinen oder ihren Schritten werden, bevor er oder sie gänzlich aufhört zu gehen und stehen bleibt.

Was sind die Vorteile von einem Laufrad?

Ein Laufrad bringt viele positive Aspekte für Dein Kind mit sich. Diese haben wir Dir in der folgenden Tabelle zusammengetragen und stellen sie einem eventuellen Nachteil von Laufrädern gegenüber:

Vorteile von einem Laufrad Nachteile von einem Laufrad
Das Kind lernt, die Balance auf einem Zweirad zu halten Ab einem gewissen Alter kann ein Kind zu groß für die meisten Laufräder sein
Sicherer als ein Fahrrad
Bietet dem Kind Spaß beim Fahren

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei einem Laufrad?

Ob Reifengröße, Sattelhöhe oder Material, es gibt einige Aspekte, die Du bei der Auswahl eines Laufrads für Dein Kind beachten solltest. Welche Aspekte relevant sind und worauf genau jeweils zu achten ist, erfährst Du hier,

Sattelhöhe

Die Höhe des Sattels ist bei einem Laufrad sehr wichtig. Der Sattel sollte so eingestellt sein, dass Dein Kind sicher mit beiden Füßen auf den Boden kommt. Dabei sollten die Füße natürlich so weit am Boden sein, dass Dein Sohn oder Deine Tochter sich kräftig abstoßen kann.

Reifen

Bei den Reifen gibt es eine Vielzahl an möglichen Größen. Diese werden in den meisten Fällen in Zoll angegeben. Die Größe der Reifen beeinflusst oftmals die Höhe des Rads. Deshalb werden kleinere, tiefere Reifen für kleinere Kinder empfohlen und Reifen mit einem weiteren Durchmesser für größere Kinder. Auch die Breite der Reifen kann wichtig sein. Breitere Reifen bieten mehr Stabilität, wenn Dein Kind noch unsicher ist.

Gewicht

Ein zu schweres Laufrad bedeutet, dass Dein Kind sich unter Umständen nur mit großer Mühe vom Boden abstoßen und vorwärtskommen kann. Allerdings kann ein zu leichtes Laufrad bedeuten, dass Dein Kind eventuell zu viel Kraft aufbringt und die Geschwindigkeit des Rads außer Kontrolle gerät. Bezüglich des Gewichts ist also ein Mittelweg ideal: leicht genug, um sich mühelos fortzubewegen, jedoch nicht so leicht, dass dein Kind die Geschwindigkeit nur schwer kontrollieren kann.

Material

Das Material bei einem Laufrad hat vor allem einen visuellen Aspekt. Wenn Du und Dein Kind eine Holzoptik bevorzugen, ist ein Laufrad aus Holz natürlich attraktiver. Zudem sind Holzlaufräder nachhaltiger und umweltfreundlicher, unter anderem in der Produktion.  Allerdings gibt es auch Räder aus Metall, wenn diese mit ihrem moderneren Look eher Deinen Vorstellungen entsprechen.

Einstellungsmöglichkeiten

Die Möglichkeit zur individuellen Anpassung der Sattelhöhe ist bei einem Kinderlaufrad sehr wichtig. Kaufst Du ein Laufrad, welches zu Beginn die richtige Sattelhöhe für Dein Kind hat, wird es früher oder später dennoch dazu kommen, dass die Sattelhöhe dem Wachstum des Kindes angepasst werden muss. Ist der Sattel des Rads jedoch nicht verstellbar, so ist es natürlich unmöglich, den Sattel richtig einzustellen und dadurch kann oft eine Instabilität beim Fahren entstehen.

Design

Ein Laufrad ist natürlich nicht nur ein Gerät, dass einen erzieherischen Nutzen hat. Das Fahren mit dem Laufrad sollte Deinem Kind auch viel Spaß bescheren! Die optische Gestaltung des Laufrads trägt hierzu zweifellos bei. Bunte Designs machen das Laufrad Deines Kindes zu einem echten Hingucker. Hierbei gibt es natürlich Designs sowohl für Mädchen und Jungen, als auch neutralere Gestaltungsarten.

Welche Marken stellen qualitative Laufräder her?

Um ein geeignetes Laufrad zu finden, kann es hilfreich sein, sich an renommierte Marken zu halten. Drei der Hersteller von Laufrädern, welche schon viele Kunden und Kundinnen überzeugen konnten, stellen wir Dir hier vor:

Puky

Der 1949 in Deutschland gegründete Hersteller hat sich seit einigen Jahren auf die Produktion von Fahrzeugen für Kinder spezialisiert. Die Fahrzeuge sollen erreichen, dass Kinder die Welt eigenständig entdecken. Zudem wird durch Puky Fahrzeuge die motorische Entwicklung der Kinder gefördert.

Lionelo

Das Unternehmen stammt ursprünglich aus Polen und hat heute zusätzlich einen Sitz in den Niederlanden. Lionelo stellt unter anderem Autositze für Kinder und Kinderwagen her. Auch die Laufräder von Lionelo haben in ganz Europa einen guten Ruf.

Bandits and Angels

Das Unternehmen Bandits and Angels wurde in den Niederlanden gegründet und verkauft seine Produkte mittlerweile europaweit. Die Marke stellt viele verschiedene Produkte für Kinder her, darunter Schaukelpferde, Kinderroller und auch Laufräder.

Wo kann man Laufräder kaufen?

In vielen Shops für Kinderspielzeuge oder andere Produkte für Kinder gibt es Laufräder zu kaufen. Vor allem Online-Shops sind hier in hohen Zahlen vertreten. Wenn Du das Laufrad jedoch lieber erst in echt sehen möchtest, gibt es auch in vielen physischen Läden die Möglichkeit dazu. So können Du und Dein Kind schauen, ob die Größe des Rads angemessen ist.

Wie viel kostet ein Laufrad?

Der Preis eines Laufrads kann stark variieren. Die Größe, die Reifen, das Material und auch das Design des Rads sind Faktoren, welche den Preis beeinflussen. Vergleichsweise günstige Kinderlaufräder kosten ca. 50 Euro. Der preisliche Durchschnitt liegt bei ungefähr 70-80 Euro, während vergleichsweise teure Laufräder ca. 100 Euro oder mehr kosten können.

Zubehör für Laufräder

Auch beim Laufradfahren ist es natürlich wichtig, dass Du Dein Kind schützt. Mit welchem Zubehör Du dies gewährleisten kannst, und mit welchem Zubehör Du den Fahrspaß sogar noch erhöhen kannst, erfährst Du hier:

Laufrad mit Helm am Strand

Sicherheit ist auch beim Laufradfahren sehr wichtig. Kinder sollten deshalb stets einen Helm tragen, während sie auf dem Laufrad fahren.

Fahrradhelme

Auch wenn das Fahren mit einem Laufrad weniger sturzanfällig ist, als das normale Fahrradfahren, so kann es natürlich trotzdem sein, dass Dein Kind hinfällt. Selbstverständlich sollte auch beim Laufradfahren ein Helm getragen werden, um maximale Sicherheit zu gewährleisten. Hierbei gibt es keine gesonderten Helme für Laufräder, denn Du kannst auch einen normalen Fahrradhelm nutzen, um Dein Kind optimal zu schützen.

Achtung: Ein robuster Helm ist beim Laufradfahren sehr wichtig! Auch im Haus oder in anderen Innenräumen sollte Dein Kind einen Helm tragen. Die Sicherheit geht schließlich vor!

Korb zur manuellen Befestigung

Wenn Du das Laufrad Deines Kindes gelegentlich mit einem Korb ausstatten möchtest, dann ist ein Korb, welchen Du manuell anbringen und wieder abmachen kannst, genau das Richtige. In dem Korb kann Dein Kind eine Jacke oder andere Sachen verstauen, oder er dient lediglich als optische Dekoration.

Laufrad Test-Übersicht: Welche Laufräder sind die Besten?

Verbrauchermagazine stellen Tests bereit, in denen mehrere Produkte derselben Art verglichen werden. Welche dieser Verbrauchermagazine bereits Test zu Laufrädern veröffentlicht haben und einen kurzen Überblick über die jeweiligen Tests, findest Du im Folgenden:

Testmagazin Laufrad Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Ja 2020 Nein Hier klicken
Öko Test Ja 2019 Nein Hier klicken
Konsument.at Ja 2019 Nein Hier klicken
Ktipp.ch Nein -- -- --
Beachte: Da die vollständigen Testergebnisse der aufgeführten Seiten kostenpflichtig sind, dürfen wir keine detaillierten Informationen dazu geben, welche Produkte wie abgeschnitten haben. Den vollständigen Zugang kannst Du kostenpflichtig unter den in der Tabelle aufgeführten Links erwerben.

Laufrad Test von Stiftung Warentest

In diesem Test wurden 15 Laufräder miteinander verglichen. Bei allen Laufrädern handelte es sich um Modelle ohne Bremse lediglich vier dieser Laufräder schlossen mit “befriedigend” oder besser ab. Grund dafür sind Schadstoffe, die unter anderem den Reifen der anderen Räder gefunden wurden. Außerdem wird festgestellt, dass Laufräder mit Trittbrett beliebt sind. Mehr Infos zu dem Test findest Du hier und im folgenden Video:

Laufrad Test von Öko Test

Hier wurden Laufräder verschiedener Marken aus unterschiedlichem Material getestet. Dabei fiel bei manchen Laufrädern auf, dass das Trittbrett zu tief lag, sodass es unter Umständen beispielsweise an der Bordsteinkante hängen bleiben könnte. Auch bei diesem Test wurde festgestellt, dass manche Laufräder Schadstoffe enthielten. Mehr zu den Testergebnissen erfährst Du hier.

Laufrad Test von Konsument.at

Im Test von Konsument.at wurden 15 Laufrad-Modelle ohne Bremse und von unterschiedlichen Marken getestet. Der Test stellt Informationen und Bewertungen zu Aspekten wie Gewicht, Trittbrett, Sicherheit, Handhabung und einigen weiteren bereit. Marken, die getestet wurden, sind unter anderem Puky, Kokua und Kettler. Hier findest Du weitere Informationen und die kostenpflichtige Testtabelle.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zum Laufrad

Hoffentlich konnten wir Dir mit den bisherigen Informationen schon weiterhelfen. Wenn es allerdings noch genauere Fragen gibt, welche Du Dir stellst, dann könnte der folgende Teil Dir behilflich sein:

Wo sollte mein Kind Laufrad fahren?

Prinzipiell sollte Dein Kind nur in uneingeschränkten Bereichen fahren. Das enge Wohnzimmer, in dem Dein Sohn oder Deine Tochter mit einigen Möbeln zusammenstoßen könnte, ist also nicht optimal für das Laufradfahren. Im Garten, im Park, auf dem Bürgersteig: all dies sind Orte, an denen das Laufradfahren so richtig Spaß macht.

Wie stelle ich den Sattel und den Lenker bei einem Laufrad richtig ein?

Der Sattel sollte so eingestellt werden, dass die Füße Deines Kindes den Boden berühren und er oder sie sich kräftig abstoßen kann. Beim Einstellen des Lenkers sollte darauf geachtet werden, dass Dein Kind ihn gut mit seinen Händen erreichen kann. Die Arme sollten dabei nicht komplett durchgestreckt sein, sondern leicht angewinkelt. So erhält Dein Kind mehr Kontrolle und kann besser und schneller reagieren.

Wie Du die Sattel- und Lenkerhöhe richtig einstellst, zeigt Dir das folgende Video. In dem Video wird ein Kinderfahrrad gezeigt, allerdings ist der Aufbau des Sattels und des Lenkers bei den meisten Laufrädern der gleiche:

Wann kann mein Kind anfangen, mit einem richtigen Kinderfahrrad zu fahren?

Wenn Dein Kind sehr sicher auf dem Laufrad ist und schon eine ganze Weile Laufrad gefahren ist, kann irgendwann der Übergang zum Fahrrad gewagt werden. Eine genaue Zahl bezüglich des Alters kann hier nicht genannt werden. Schätzt Du die motorischen Fähigkeiten und die Fähigkeit, Geschwindigkeit einzuschätzen, bei Deinem Kind als ausreichend ein, dann sollte das als Begründung für den Umstieg auf ein Fahrrad genügen.

Wann sollte ich das Laufrad wechseln?

Die Einstellungsmöglichkeiten bei der Sattelhöhe sind meist begrenzt. Wenn Du also das Gefühl hast, dass selbst die höchstmögliche Sattelhöhe irgendwann zu niedrig für Dein Kind ist, dann sollte über die Anschaffung eines neuen, größeren Laufrads nachgedacht werden. Auch die Reifengröße beeinflusst die Höhe des Rads. Hier gilt also ebenfalls, wenn Du irgendwann der Ansicht bist, die Reifen sind zu niedrig für die Größe Deines Kindes, dann sollte ein Laufrad, dessen Reifen einen größeren Durchmesser haben, in Betracht gezogen werden.

Kann ich das Laufrad zu einem Fahrrad umbauen?

Es gibt ein paar Laufräder, welche so konzipiert wurden, dass sie nach Bedarf zu einem Kinderfahrrad umgebaut werden können. Der Vorteil hierbei ist, dass Du Laufrad und Fahrrad in einem Produkt erhältst. Wenn Dein Kind sich also irgendwann sehr sicher mit dem Balancieren auf dem Laufrad fühlt und gerne mit dem Fahrradfahren beginnen würde, so kann das Laufrad durch ein paar Schritte zum Fahrrad umfunktioniert werden. Informationen dazu, wie das Umbauen konkret abläuft, stellen die Hersteller selbst bereit.

Welche Alternativen zu einem Laufrad gibt es?

Wenn Du das Gefühl hast, Dein Kind sei schon zu groß oder zu fortgeschritten für ein Laufrad, oder Du möchtest einfach generell mit einem Kinderlaufrad starten, dann ist das natürlich auch eine Option. Ein Laufrad hilft Deinem Kind zu lernen, die Balance zu halten. Allerdings ist der Start mit einem Laufrad natürlich keine zwingende Voraussetzung für das Fahrradfahren. Abgesehen davon gibt es auch einige andere Kinderfahrzeuge wie Bobby-Cars und Roller, welche allerdings weniger beim Halten der Balance helfen.

Weiterführende Quellen

Hier findest Du weitere interessante Quellen aufgeführt, welche Dir noch mehr Wissen rund um das Thema “Laufrad” liefern. Wenn Du Dich beispielsweise für die Entstehung und Entwicklung der Draisine, also ein Fahrrad ohne Pedale, interessierst, dann kannst Du Dir gerne die Literatur unter dem ersten Link durchlesen:

Wikipedia: Draisine (Laufmaschine)

Warum immer weniger Kinder Fahrrad fahren können.

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.