Startseite » Kaufberatung » Mobilität » Kinderfahrzeuge » Kinderquad: Test, Vergleich, Kaufratgeber

Kinderquad: Test, Vergleich, Kaufratgeber

Kinderquad begeistert die Kinder

Einmal ein echter Rennfahrer oder eine echte Rennfahrerin zu sein, das wünschen sich viele Kinder. Mit einem Kinderquad wird der Traum zur Realität. Das Gefährt selbst hat viele Namen: Pocketquad, Kinder ATV (All Terrain Vehicle), Mini-Quad. Oder eben einfach Kinderquad. Bei Gefährten, die eine hohe Geschwindigkeit erreichen können, sind viele Eltern skeptisch und oft ein wenig überfragt. Wir bringen mit den folgenden Informationen mehr Klarheit zum Thema Kinderquads. Wir zeigen Dir die besten Pocketquads und geben Dir Tipps auf was Du beim Kauf eines solchen achten solltest.

Unsere Favoriten

Das beste Kinderquad für die Kleinsten: ROLLPLAY Mini Elektro-Quad auf Amazon
“Schon mit 1,5 Jahren kann sich Dein Kind wie ein Rennfahrer beziehungsweise eine Rennfahrerin fühlen.”

Das beste Kinderquad für Kinder ab 3 Jahren: JAMARA 404640 Ride-on Quad auf Amazon
“Mit 2-Gang-Turboschaltung, einem Gaspedal, einer Hupe und noch vielen weiteren Features fühlt sich das Fahren realistisch an.”

Das beste Kinderquad für Kinder zum Einsteigen ab 5 Jahren: Actionbikes Motors Kinder Elektro Miniquad ATV Torino auf Amazon
“Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h und einer Reichweite von 20 Kilometer durch die Gegend düsen.”

Das Kinderquad mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis: INJUSA - Kawasaki Quad ATV auf Amazon
“Günstiges Kinderquad mit einer Höchstgeschwindigkeit von 5 km/h und mit Design von Kawasaki.”

Das beste Elektro-Kinderquad für EinsteigerInnen: Actionbikes Motors Elektroquad ATV Cobra auf Amazon
“Leistungsstarkes Kinderquad mit 800 Watt Motor und einer Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h im coolen Design.”

Das beste Benzin-Kinderquad für Einsteiger: Nitro Motors 49cc Jumpy 4'' Premium auf Amazon
“Den ultimativen Fahrspaß mit hohen Geschwindigkeiten für alle Kinder, die noch mehr Fahrspaß erleben möchten.”

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Kinderquads gibt es mit Elektro- oder Benzinantrieb.
  • Kinderquads gibt es für alle Altersklassen ab 1,5 Jahren.
  • Bei den Kinderquads kommt es nicht nur auf das Alter an, sondern auch auf die Fähigkeiten des Kindes. Für den Betrieb von den Pocket Quads sollten die Kinder auf jeden Fall sitzen können und die Schalter betätigen können.
  • Bei dem Kauf eines Kinderquads sollte die Sicherheit im Vordergrund stehen. Du solltest besonders auf Kriterien wie Bremsen, Not-Aus-Leine beziehungsweise -Schalter, Drossel und die richtigen Reifen achten.
  • Mit Kinderquads darf Dein Kind nur auf Euren Privatgründen und auf zugelassene Quad-Strecken fahren. Das Fahren auf der Straße, Gehsteigen, Parkplätzen oder Waldwegen ist verboten.
  • Vergiss nicht Schutzkleidung mitzukaufen. Ein Schutzhelm, Schutzkleidung und Protektoren dürfen speziell bei höheren Geschwindigkeiten nicht fehlen.

Die besten Kinderquads: Favoriten der Redaktion

Es gibt zahlreiche Modelle und Marken bei Kinderquads. Wir werden Dir hier unsere liebsten Kinderquads vorstellen, um Dir Deine Kaufentscheidung leichter zu machen.

Das beste Kinderquad für die Kleinsten: ROLLPLAY Mini Elektro-Quad

ROLLPLAY Mini Elektro-Quad, Für Kinder ab 1,5 Jahren, Bis max. 18 kg, 6-Volt-Akku, Bis zu 2 km/h, Rollplay 6V Mini Quad, Rot
  • Fahrspaß für junge Abenteurer: Batteriebetriebenes 6V Mini Elektro-Quad für Kinder ab 1,5 Jahren – Förderung von Orientierung und Gleichgewicht bei spannenden Ausflügen...
  • Hoher Komfort: Einfache Lenkung mit gepolsterten Griffen, Eingebauter Stützsitz, Losfahren und Anhalten mit nur einem Knopfdruck, Bequeme Fußablagen
  • Maximale Sicherheit: Niedriger Einstieg für leichtes Auf- und Absteigen, Optimaler Halt auf festen Böden und Gras dank griffiger Anti-Rutsch-Reifen, Sicher verstaute...
  • Max. Geschwindigkeit: 2 km/h, Max. Gewicht: 18 kg, Batterielaufzeit: 1-2 Stunden, Ladezeit: Ca. 8-12 Stunden, Hochwertige Verarbeitung aus stabilem Kunststoff (Polyethylen)
  • Lieferumfang: 1 Mini Elektro-Quad für Kinder, Rollplay 6V Mini Quad, Inkl. 6V Alkaline Akku und Batterieladegerät, Maße (LxBxH): 68,5 x 43 x 48 cm, Gewicht: 4,8 kg, Farbe:...

Was uns gefällt:

  • Anti-Rutsch-Reifen
  • erreicht eine Geschwindigkeit bis zu 2 km/h
  • bequeme Fußablagen auf der Seite
  • niedriger Einstieg für leichtes Auf- und Absteigen
  • relativ günstiger Preis
  • den Akku kannst Du auch aus dem Gerät nehmen zum Laden

Was uns nicht gefällt:

  • circa 8-12 Stunden Ladezeit
  • kleinere Montageschritte sind noch zu erledigen

Redaktionelle Einschätzung

Das Kinderquad von Rollplay für Kinder zwischen 1,5 und 3 Jahren bietet sich gut an Dein Kind an sich bewegende Fahrzeuge zu gewöhnen. Mit einer Maximalgeschwindigkeit von zwei Kilometer pro Stunde brauchst Du Dir auch keine Sorgen um zu schnelles und gefährliches Fahren zu machen. Auch die Reifen ermöglichen einen guten Halt auf verschiedenen Oberflächen. Trotzdem solltest Du dabei sein, wenn Dein Kind mit dem Mini-Quad fährt. Mit dem Quad ermöglichst Du schon deinem sehr jungen Nachwuchs Selbstvertrauen auf elektrisch betrieben Fahrzeugen zu geben. Ebenso förderst Du die motorische Fähigkeit Deines Schützlings. Die Geschwindigkeit lässt sich über einen Schalter auf der Lenkstange verändern. Vom Design her ist das Quad sehr ansprechend und erinnert etwas an ein Feuerwehrauto. Durch das leuchtende rot ist das Gefährt auch gut sichtbar. Das Fahrzeug hat eine Laufzeit von etwa 60 Minuten und muss dann acht bis 12 Stunden wieder aufgeladen werden. Vielleicht ist es hier sinnvoll gleich beim Hersteller einen zweiten Akku zu kaufen, um lange Wartezeiten zu umgehen. Durch seine kompakte Größe und einem Eigengewicht von nur 4,8 Kilo lässt sich das Quad auch gut Transportieren. Alles in allem sind wir überzeugt, dass Dein Kind mit diesem Gefährt einen guten Start in die Welt der Kinderquads haben wird.

Höchstgeschwindigkeit: 2 km/h | Mindestalter: 1,5 Jahre| Belastbar bis: 20 kg

Das beste Kinderquad für Kinder ab 3 Jahren: JAMARA 404640 Ride-on Quad

Angebot
Jamara 404640 - Ride-on Quad 12V - 2-Gang Turboschalter, 12V Akku für lange Fahrzeit, 2 angetriebene Hinterräder durch leistungsstarke 12V Antriebsmotoren & Getriebe,elektronische Differentialfunktion
  • Hupe und Sound am Lenker
  • 2-Gang Turboschalter, Gaspedal, Licht
  • 2 angetriebene Hinterräder, 2 Leistungsstarke 12V Antriebsmotoren & Getriebe
  • Elektronische Differentialfunktion, Ultra-Gripp Gummiringe an den Antriebsrädern
  • Leistungsstarker 12V Akku für lange Fahrzeit

Was uns gefällt:

  • Hupe und Sound am Lenker
  • 2-Gang Turboschalter
  • Gaspedal und Licht für ein realistisches Fahrgefühl
  • Vor- und Rückwärtsgang
  • zwei angetriebene Hinterräder
  • zwei Leistungsstarke 12V Antriebsmotoren & Getriebe
  • Leistungsstarker 12V Akku für lange Fahrzeit
  • Ultra-Grip Gummiringe an den Antriebsrädern

Was uns nicht gefällt:

  • einige Kunden meinen der Lenker wird nach der Zeit lockerer
  • die Ladezeit beträgt zwischen 8 und 12 Stunden

Redaktionelle Einschätzung

Kinder zwischen drei und fünf Jahren kannst Du zumeist schon einiges zutrauen. Eine große Freude wirst Du Deinem Kind auf jeden Fall mit dem Jamara Kinderquad machen. Mithilfe des Pocketquads kann sich Dein Kind wie ein Rennfahrer oder eine Rennfahrerin fühlen. Das Fahrzeug hat zwei verschiedene Geschwindigkeitsstufen und kann bis zu 6 Kilometer pro Stunde erreichen. Das Quad ist mit einem Gaspedal, einer Hupe, einem Licht oder diversen Soundeffekten ausgestattet. Somit ist das Fahrgefühl noch realistischer und bereitet Deinem Kind mehr Freude. Ebenso hat das Quad sowohl einen Vor- als auch einen Rückwärtsgang. Damit kann Dein Kind schon früh Dinge wie Einparken oder auch eine Wendung üben. Überzeugt sind mir auch von der Fahrsicherheit, da die Reifen mit einem Ultra-Grip Gummiring überzogen sind. Der Akku lässt eine Fahrzeit zwischen 60 und 90 Minuten zu. Aufgeladen muss die Batterie dann für acht bis zwölf Stunden. Insgesamt macht das Mini-Quad einen robusten und sicheren Eindruck und wir sind überzeugt, dass der Großteil aller drei bis fünfjährigen dieses Gefährt lieben und zu schätzen wissen.

Höchstgeschwindigkeit: 6 km/h | Mindestalter: 3 Jahre| Belastbar bis: 45 kg

Das beste Kinderquad für Kinder zum Einsteigen ab 5 Jahren: Actionbikes Motors Kinder Elektro Miniquad ATV Torino

Actionbikes Motors Kinder Elektro Miniquad ATV Torino 1000 Watt 36 Volt - Scheibenbremsen - Umweltfreundlicher Elektromotor (1000 Watt Schwarz Weiß Rot Polo)
  • ✔ Actionbikes Motors Kinder Elektro Miniquad ATV Torino 1000 Watt 36 Volt - Scheibenbremsen - Umweltfreundlicher Elektromotor
  • ✔ Sicherheit ► Zündschlüssel ► Gelochte Scheibenbremsen vorne & hinten ► LED Scheinwerfer zuschaltbar
  • ✔ Drosselschalter ► 3 Geschwindigkeitsstufen ✔ Frontbumper ✔ Stufenloses Drehgas ✔ Ladekontrollanzeige
  • ✔ Tacho ✔ Extreme Verzögerung beim Gas ✔ Vorwärts - Neutral - Rückwärtsgang ✔ Gepäckträger hinten
  • ✔ Maximale Zuladung 50 Kg ✔ Ab 5 Jahren ✔ Große Bodenfreiheit ✔ Sitzhöhe 50 cm ✔ Reichweite bis 20 Km

Was uns gefällt:

  • Gelochte Scheibenbremsen vorne & hinten
  • Zündung mit Zündschlüssel
  • LED Scheinwerfer zuschaltbar
  • 3 Geschwindigkeitsstufen – Drossel-Schalter
  • Frontbumper
  • eingebauter Tachometer
  • Vorwärts – Neutral – Rückwärtsgang
  • Gepäckträger hinten
  • Reichweite bis zu 20 km
  • Safety-Touch-Funktion
  • in verschiedenen Farben und Muster erhältlich
  • hochwertigem Akku mit 36 Volt und 12 AH
  • 1000 Watt Motorleistung

Was uns nicht gefällt:

  • muss Großteils noch zusammen gebaut werden

Redaktionelle Einschätzung

Das Kinderquad Torino von Actionbikes Motors ist nicht nur ein echter Hingucker, sondern kann auch einiges bieten. Das Mini-Quad ist in fünf verschiedenen Farben und Muster erhältlich und überzeugt optisch mit dem LED-Scheinwerfer sowie dem Gepäckträger. Außerdem überzeugt das Pocketquad mit einem eingebauten Tachometer, sodass Dein Kind ein Gefühl für die verschiedenen Geschwindigkeiten bekommt. Technisch bietet das Pocketquad eine 1000 Watt Motorleistung und einen hochwertigen Akku. Die Fahrzeit beträgt circa vier Stunden und es kann eine Strecke von bis zu 20 Kilometer Reichweite zurückgelegt werden. Das Quad kann maximal eine Geschwindigkeit von 25 Kilometer pro Stunde fahren. Das ist ziemlich schnell, deshalb gibt es auch bei diesem Gefährt Sicherheitsvorrichtungen. Dieses Kinderquad verfügt über eine Saftey-Touch-Funktion, sodass das Fahrzeug anhält so bald der Fuß nicht mehr auf dem Pedal liegt. Ebenso verfügt es über einen Frontbumper der Kollisionen abfedert. Auch die Scheibenbremsen versprechen eine Qualität und erhöhen die Sicherheit. Außerdem verfügt das Pocket-Quad über einen Drossel-Schalter, der die maximale Geschwindigkeit auf 11, 19 und 25 Kilometer pro Stunde reduzieren kann. Mit der hohen Leistung des Quads ist es möglich auf buckligen und schlammigen Gelände ohne größere Probleme zu fahren. Zusammenfassen sagen wir, dass die Qualität des Torino Quad von Actionbikes Motors dem Preis-Leistungs-Verhältnis entspricht und sprechen eine klare Kaufempfehlung aus.

Höchstgeschwindigkeit: 25 km/h | Mindestalter: 5 Jahre| Belastbar bis: 50 kg

Das Kinderquad mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis: INJUSA – Kawasaki Quad ATV

Angebot
INJUSA - Kawasaki Quad ATV 12V mit Rückwärtsgang und elektrischer Bremse für Kinder ab 2 Jahren
  • Kawasaki 12V-Quad Für Kinder ab 2 Jahren
  • Mit Gangwechsel und Gummibänder an den Rädern
  • Es erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 6 km / h und der Akku und das Ladegerät sind im Lieferumfang enthalten
  • Hergestellt in Spanien und entspricht den von der EU geforderten Sicherheitsbestimmungen
  • Lenkerhöhe: 56,5 cm, Sitzhöhe: 37 cm (vom Boden)

Was uns gefällt:

  • Möglichkeit den Gang zu wechseln
  • Gummibänder an den Rädern für guten Halt
  • breiten Räder
  • relativ günstiger Preis
  • 1-2 Stunden Fahrzeit pro Akkuladung

Was uns nicht gefällt:

  • die Ladezeit beträgt 8 Stunden

Redaktionelle Einschätzung

Das INJUSA Kinderquad ist ideal für alle Eltern, die vorerst einmal noch nicht so viel Geld Ausgeben wollen. Obwohl, das Pocketquad im Vergleich zu anderen relativ günstig ist hat es viel zu bieten und Dein Kind wird es lieben. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 5 Kilometer pro Stunde ist dieses Quad für die vorgegebene Altersklasse ziemlich flott unterwegs. Jedoch noch immer langsam genug um ein sicheres Spielen für Kleinkinder zu ermöglichen. Wir sind auf sehr positiv überrascht von dem Akku, welcher zwar 8 Stunden laden muss, dafür bis zu zwei Stunden hält. Damit ist ein relativ langer Fahrspaß möglich. Ebenso hat uns das Design des Mini-Quads überzeugt. Da der Hersteller einen Lizenzvertrag mit Kawasaki hat, war es möglich das Design des Motorfahrzeugherstellers anzunehmen. Optisch sieht das Kinderquad tatsächlich aus wie ein Quad für Erwachsene von Kawasaki. Nur halt kleiner und aus Hartplastik. Alles in allem sind wir überzeugt, dass Du und Dein Kind dieses Quad zum Einstieg lieben lernen könnt.

Höchstgeschwindigkeit: 5 km/h | Mindestalter: 2 Jahre| Belastbar bis: 50 kg

Das beste Elektro-Kinderquad für EinsteigerInnen: Actionbikes Motors Elektroquad ATV Cobra

Actionbikes Motors Mini Kinder Elektro Quad ATV Cobra 800 Watt 36 V Pocket Quad - Original Saftey Touch - Kinder E Bike (Schwarz/Blau)
  • ✔ Original Actionbikes Motors ✔ Elektromotor 800 Watt ✔ Ca. 25 -30 Km/h ✔ 3 Stufen Schalter absperrbar ► 7 Km/h , 15 Km/h oder voll 30 Km/h
  • ✔ Safety Touch System Fußschalter ✔ Höchste Sicherheit für Ihr Kind ✔ Start mit Zündschloss
  • ✔ Getriebe ► Vorwärts - Neutral - Rückwärtsgang ✔ Batterie 3 x 12 Volt 12 AH ✔ Ladeanzeige
  • ✔ Gelochte Scheibenbremse hinten und 2 x vorne ► Für eine extreme Verzögerung
  • ✔ Geräuscharm ✔ Gewicht 40 Kg ► Maximale Zuladung 60 Kg ✔ Ab 5 Jahren

Was uns gefällt:

  • Saftey Touch Funktion
  • Starker Akku – hält bis zu 3 Stunden laut Hersteller
  • Geräuscharm beziehungsweise leise Bedienung
  • digitale Akkuanzeige damit man weiß wie lange der Spaß noch weitergeht
  • 6 Zoll Geländereifen mit Stollenprofil
  • Start über Zündschloss
  • 3 x 12 Volt Batterien
  • Drossel-Schalter für 7, 15 und 25 km/h
  • gelochte Scheibenbremsen

Was uns nicht gefällt:

  • aufwendige Montage erforderlich

Redaktionelle Einschätzung

Solltest Du Deinem Kind ein Elektro-Kinderquad schenken, wollen dann wirst Du mit dem Modell von Actionbikes Motors sehr zufrieden sein. Dieses Quad ist für Kinder ab fünf Jahren und ist mit bis zu 60 Kilogramm belastbar. Es kann bis zu 30 Kilometer pro Stunde fahren. Das ist schon ziemlich schnell für ein Pocketquad. Außerdem hält der Akku mit einer Fahrzeit von 2 bis 3 Stunden auch sehr lange im Vergleich zu anderen Kinderquads. Im Ganzen ist das Fahrzeug sehr Leistungsstark mit seinen 800 Watt Motorleistung. Um mit der Geschwindigkeit auch besser umgehen zu können, gibt es einen Drossel-Schalter. Dieser begrenzt die Höchstgeschwindigkeit auf 7, 15 oder 25 Kilometer pro Stunde. Die Reichweite die Dein Kind mit dem Pocketquad erreichen kann liegt bei 15 bis 20 Kilometer. Die Reichweite hängt vor allem von der Beladung und der Strecke ab. Ist die Strecke eben so kann länger damit gefahren werden, als wenn sie hügelig ist. Alles in allem finden wir das Mini-Quad von Actionbikes Motors ideal für den ersten Einsatz auf der Quad-Rennbahn. Es ist auch sicher durch Features wie die Saftey-Touch-Funktion, die das Quad zum Stehen bringt, sollte Dein Kind mit dem Fuß vom Gaspedal rutschen.

Höchstgeschwindigkeit: 30 km/h | Mindestalter: 5 Jahre| Belastbar bis: 60 kg

Das beste Benzin-Kinderquad für Einsteiger: Nitro Motors 49cc Jumpy 4″ Premium

49cc Jumpy 4" Premium Kinderquad Miniquad Atv Cross Pocketquad Quad (Zufall)
  • Große Trittflächen
  • Daumengas drosselbar -> Geschwindigkeit drosselbar
  • Not-Aus Leine
  • Bumper vorne
  • Bremse vorne & hinten

Was uns gefällt:

  • Motor 49cc 2 Takt Einzylinder luftgekühlt
  • Not-Aus Leine
  • zu 90% vormontiert
  • nur 35 kg Eigengewicht
  • 2 Alu Federbeine verstellbar
  • eine Klingel ist dabei
  • Daumengas ist drosselbar
  • besitzt doppelten Sportauspuff
  • hat Scheinwerfer vorne
  • 4 Zoll Reifen
  • Bumper vorne und hinten
  • in verschiedenen Farben erhältlich

Was uns nicht gefällt:

  • teuer im Gegensatz zu anderen Kinderquads
  • nicht immer lieferbar

Redaktionelle Einschätzung

Das ultimative Fahrgefühl erlebt Dein Kind bestimmt mit dem Benzin-Kinderquad von Nitro Motors. Sollte Dein Kind bereits Erfahrung mit schnelleren Elektroquads haben, kannst Du den nächsten Schritt mit diesem benzinbetrieben Pocketbike einleiten. Dieses Mini-Quad kann bis zu 50 Kilometer pro Stunde auf den Tachometer bringen. Gerade deshalb ist es mit einigen Sicherheitsvorrichtungen ausgestattet. Zum einen hat es eine Not-Aus-Leine. Diese wird vor dem Start an dem Handgelenk Deines Kindes angebracht. Sollte Dein Schützling von dem Quad fallen oder damit umfallen stoppt der Motor automatisch. So kann man schwerere Unfälle vermeiden. Zusätzlich ist auch dieses Fahrzeug drosselbar, sodass die Maximalgeschwindigkeit vermindert werden kann. Ebenso ist das Mini-Quad mit jeweils einem Bumper, also einer Art Stoßstange hinten und vorne ausgestattet. Gestartet wird mit einem Alu Easy-Seilzugstarter. Das Fahrzeug macht auch optisch einen guten Eindruck. Das Modell gibt es in in fünf verschiedenen Farben und hat auch Extras wie eine Klingel und einen Scheinwerfer vorne. Zusammenfassend können wir sagen, dass wir dieses Modell für sehr vielversprechend halten. Das Mindestalter ist 6 Jahre, jedoch können auch Kinder, die um einiges älter sind dieses Pocketquad fahren. Man kann dieses Quad als langfristige Investition sehen, mit der Dein Kind über mehrere Jahre Freude haben wird. Vor allem, wenn Du Dein Kind auch auf Quad-Rennstrecken fahren möchtest.

Höchstgeschwindigkeit: 50 km/h | Mindestalter: 6 Jahre| Belastbar bis: 65 kg

Kaufratgeber für Kinderquads

Sicherheit und Qualität sind bei Kinderquads besonders wichtig. Vor allem, weil es sich um eine teure und doch sehr sensible Anschaffung handelt. In diesem Abschnitt haben wir dir notwendige Informationen zu Kinderquads zusammengetragen.

Welche sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Kinderquads?

Wir zeigen Dir auf welche Kriterien Du beim Kauf achten musst, um ein langfristiges Vergnügen mit dem Gefährt zu haben.

Kind fährt eine Runde mit seinem Mini-Quad

Sicherheit steht an oberster Stelle. Deshalb sind zahlreiche Kriterien in unserem Kaufratgeber für Kinderquads das Vorhandensein von Sicherheitsvorrichtungen.

Die wichtigsten Kaufkriterien

Tragkraft bzw. Belastbarkeit

Je nach Altersempfehlung und ja nach Modell gibt es verschiedene Belastungsgrenzen. Die Mini-Quads für die Kleinkinder sind zumeist bis 18 kg belastbar. Bei mittelgroßen Quads kann man mit einer Tragkraft von 30 bis 45 kg rechnen. Pocketquads für größere Kinder und Jugendliche lassen sich meist mit 60 bis 90 Kilogramm belasten.

Hinweis: Falls das Gewicht Deiner Kinder gerade an der Grenze ist, solltet ihr euch für ein Modell mit einer größeren Belastungsgrenze suchen. Gerade bei Elektro-Kinderquads kann es sein, dass der Akku nicht so lange durchhält. Der Fahrspaß wird dadurch kürzer und es vermehren sich die Anzahl der Ladungen, die Du betätigen musst.

Eigengewicht

Nicht nur die zugelassene Maximalbelastung spielt bei Kinderquads eine Rolle, sondern auch wie schwer das Gefährt selbst ist. Dies ist für Transportgründe gut zu wissen, aber gut vor allem auch Auskunft über andere Kriterien. Von dem Eigengewicht lässt sich zumeist feststellen, um welche Antriebsart es sich handelt und zu welchen Geschwindigkeiten das Gefährt in der Lage ist. Generell kann man sagen, dass je schwerer ein neues Pocketquad ist, desto höhere Geschwindigkeiten sind damit möglich. Benzin-Kinderquads wiegen zumeist zwischen 30 und 50 Kilogramm. Elektro-Modelle sind meistens um einiges leichter.

Antriebsart

Bei Kinderquads, aber auch bei Quads für Erwachsene unterscheidet man grundsätzlich zwischen Elektro- und Benzinantrieb. Man kann keinesfalls sagen, dass eine Antriebsart schlechte ist als die andere. Sie haben beide unterschiedliche Vor- und Nachteile. Elektroquads etwa sind pflegeleichter, da sie keinen Verbrennungsmotor haben, sondern nur mit Akku laufen. Weiters kannst Du die Batterie einfach aufladen und Du musst kein Benzin besorgen. Jedoch ist der Fahrspaß gerade bei Elektroquads zeitlich sehr eingeschränkt und ist mit langen Wartezeiten für die Akkuladung verbunden. Ebenso sind Benzin-Pocketquads zumeist Leistungsfähiger und können höhere Geschwindigkeiten erreichen.

Größe

Die Größe ist bei Mini-Quads genauso von Bedeutung. Selbst, wenn die Gewichtsbeschränkungen nicht über- oder unterschritten wurden kann Dein Kind von der Körpergröße nicht zu dem Gefährt passen. Es ist wichtig, dass Dein Kind ohne Problem auf- sowie absteigen kann. Außerdem sollten die Knie in einer bequemen Position sein. Also weder überstreckt noch zu sehr abgewinkelt. Zusätzlich solltest Du beachten, dass dein Kind das Quad ohne Probleme wieder aufstellen kann, sollte es umkippen.

Bremsen

Guten Bremsen solltest du der Sicherheit Deiner Kinder zuliebe auf der Spur sein. Wie auch bei anderen Fahrzeugen gibt es unterschiedliche Bestückung und Arten von Bremsen. Im besten Fall sollte das Kinderquad für deine Kinder sowohl vorne als auch hinten gute Bremsen haben. Zusätzlich wird zwischen Scheiben- und Trommelbremsen unterschieden. Welche Art von Bremse besser ist, kann man pauschal nicht sagen. Viele Hersteller und Benutzer von Mini-Quads meinen eine Kombination aus beiden ist die beste. Andererseits meinen viele, dass man am sichersten mit zwei hydraulischen Scheibenbremsen unterwegs ist.

Gänge

Einen Vorwärts- und Rückwärtsgang sollte es bei jeden Pocketquad geben. Diese Ausstattung hilft vor allem, wenn es darum geht alltägliche Dinge fürs spätere Leben zu lernen. Zahlreiche Eltern schwärmen insbesondere, dass die Kinder die Möglichkeit haben Einparken zu lernen. Neben der Möglichkeit, dass Kinder vor- oder zurückfahren können, gibt es in vielen Fall auch einen Neutralgang.

Leistung

Klarerweise gilt beim Kinderquad je mehr Leistung, desto stärker und schneller ist das Gefährt. Es gibt bei Quads für Kinder große Unterschiede bei der Leistung. Zum einen bei der Einheit in der man die Leistung angibt. Wie wir schon wissen, gibt es Kinderquads mit Akku und welche die mit Benzin angetrieben werden. Elektrokinderquads können zwischen 3 und 60 Volt starke Batterien haben und damit bis zu 1200 Watt Leistung erreichen. Je nach stärke der Batterie, kann man eine Reichweite von 5 bis 50 Kilometer zurücklegen. Bei der Reichweite eines solchen Quads kommt es natürlich auch noch auf andere Umstände an. Beispielsweise kann ein stark beladenes Quad nicht so eine große Reichweite erreichen, wie ein Quad, dass weit unter der Belastungsgrenze beladen wird.

Bei Kraftstoffbetriebene Modelle misst man die Leistung anhand des Hubraumes. Dieser kann bei Mini-Quads zwischen 40 und 125 Kubikzentimetern sein. Zusätzlich hängt die Leistung noch davon ab, ob es sich um einen 2- oder 4-Takt-Motor handelt. Ein Kinderquad mit 125 ccm kann bis zu 50 km/h schnell fahren.

Not-Aus-Leine

Eine Notausleine ist definitiv speziell bei leistungsstarken Kinderquads ein Muss. Diese Sicherheitsvorkehrung schaltet den Motor nach einem Sturz aus. Somit soll verhindert werden, dass das Gefährt Schaden anrichten kann. Es kommt hier zu einer sofortigen Zündungsunterbrechung.

Drossel

Auch die Drossel ist ein praktisches Tool zur Sicherheit. Diese ermöglicht es nämlich die Höchstgeschwindigkeit, die das Kinderquad fahren kann einzustellen. Meistens gibt es 2 bis 3 Stufen zur Einstellung der Geschwindigkeit. Somit kannst Du das Fahrzeug je nach Können deines Kindes einstellen, um Unfälle zu vermeiden.

Lärm

Vor allem, wenn Du in einer sehr bewohnten Siedlung lebst und deinen Garten zur Quadstrecke für Deine Kinder machen willst ist es sinnvoll an den Lärmpegel eines Kinderquads zu denken. Auch hier kommt es stark wieder auf die Leistung und auf die Antriebsart an. Ein Elektroquad ist in der Regel sehr leise und wird keine Lärmprobleme in deiner Nachbarschaft auslösen. Benzin-Kinderquads können schon um eines lauter sein. Das Geräusch eines solchen Quads kannst Du mit dem eines kraftstoffbetriebenen Mopeds vergleichen. Sollte Dein Kind sowieso nur auf einer zugelassenen Quad- beziehungsweise Rennstrecke fahren, musst Du Dir darüber keine Sorgen machen.

Lichter und Blinker

Lichter und Blinker sein kein Muss für ein Kinderquad. Jedoch lassen diese Features, dass Fahrerlebnis noch besser und echter machen. Besonders wenn Dein Kind einmal im Nebel oder am Abend fahren wollen, solltest Du Dir schon darüber Gedanken machen. Mit erhöhter Sichtbarkeit ist man immer im Vorteil. Außerdem kannst Du mit einer Polizeisirene oder coolen Lichter das Quad individualisieren. Lichter kannst Du jederzeit ergänzen.

Fernstop-Option

Ein weiteres Sicherheitsfeature kann eine Fernstop-Option sein. Hier wird Dir als Elternteil ermöglicht das Fahrzeug mit einer Fernbedienung zu stoppen und zu steuern. Dieses Feature kann sehr praktisch sein und zu langsame Reaktionen Deines Kindes ausgleichen.

Reifen

Wie auch bei anderen Fahrzeugen solltest Du ebenso bei Kinderquads auf gute Reifen achten. Hier gibt es eine breite Auswahl und Du hast die Möglichkeit diese jederzeit neu zu kaufen beziehungsweise auszutauschen. Bei der Auswahl der Reifen solltest Du Dir überlegen auf welchen Untergrund deine Kinder fahren. Wenn sie im Garten, auf einer privaten Wiese oder auf erdigen Strecken fahren, dann sind Off-Road-Reifen die bessere Wahl. Sollte Dein Kind vor allem auf einer asphaltierten Strecke fahren, dann sind wahrscheinlich Reifen mit Slick-Profil die bessere Wahl.

Hinweis: Natürlich gibt es auch bei Kinderquad-Reifen verschiedene Größen. Es wird bei den leistungsstärkeren Mini-Quads auch zwischen Vorder- und Hinterräder unterschieden.

Knieschutz, Heelguards & Kettenschutz

Weitere Sicherheitsvorrichtungen, die Dein Kind schützen, sind unter anderen ein Knieschutz, Heelguards und Kettenschutz. Sie sind dazu da, dass sich Dein Kind nicht anstößt, verfängt, verbrennt oder abrutscht. Für zusätzlichen Schutz solltest Du bei dem Kauf auf diese Kriterien achten.

Safety-Touch-Funktion

Die Safety-Touch-Funktion gibt es nur bei Elektroquads. Mit dieser Funktion bremst das Fahrzeug automatisch ab, sobald Dein Kind nicht mehr auf dem Gaspedal steht. Dies erhöht die Sicherheit, sollte Dein Kind einmal mit dem Quad einmal umkippen.

Lade- & Laufzeit

Ein bedeutungsvolles Kriterium bei Elektro-Kinderquads ist die Lade- und Laufzeit des Akkus. Kinder zählen zumeist nicht zu den geduldigsten Menschen, gerade, wenn es sich um neue Spielsachen handelt. Eine lange Wartezeit kann dazu führen, dass dein Kind quengelt und langfristig das Interesse an dem Quad verliert. Je nach Größe, Leistung und Belastung des Kinderquads kann die Laufzeit des Akkus beträgt in der Regel zwischen 30 Minuten und 2 Stunden. Die Ladezeit dauert jedoch meistens sogar zwischen 3 und 12 Stunden.

Tipp: Du kannst natürlich auch gleich mehrere Akkus kaufen. Damit brauchst Du den Akku nur zu tauschen und der Fahrspaß kann gleich weitergehen. Jedoch ist der Akku nicht bei allen Kinderquads leicht zugänglich und zu tauschen.

Zündschloss und Zündschlüssel

Ein Zündschloss mit Schlüssel macht den Fahrspaß für Deine Kinder nicht nur authentischer, sondern dient Dir zusätzlich noch als eine Art Diebstahlschutz. Vor allem leistungsstärkere Benzinquads kommen mit einem Zündschloss.

Wartung & Pflege

Ein langfristig essenzielles Kaufkriterium bei Kinderquads ist die Leichtigkeit der Wartung und Pflege. Generell kann man sagen, dass Elektro-Kinderquads weniger gewartet werden müssen als andere. Hier muss nach einer gewissen Anzahl an Fahrten der Akku ausgewechselt werden. Bei mit Benzin betriebenen Pocketquads musst Du mit Wartungen wie Ölwechsel, Zündkerzen austauschen sowie den Luft- und Benzinfilter zu säubern. Von der Antriebsart unabhängige Wartungen kommen dann auch noch dazu. Diese können unter anderem ein Reifenwechsel, der Tausch von Stoßdämpfer oder Bremsen sein. Die meisten hier aufgezählten Reparaturen und Wartungen betreffen jedoch zumeist Kinderquads mit starker Leistung und hoher Belastungsgrenze.

Welche Marken stellen qualitative Kinderquads her?

Es gibt eine Vielzahl an Herstellern von Kinderquads. Wir zeigen dir die meistgekauften Marken.

Actionbikes Motors

Solltest Du ein elektrisch angetriebenes Fahrzeug für Deine Kinder haben, wollen bist Du bei Actionbikes Motors an der richtigen Adresse. Von diesem Hersteller bekommst Du nicht nur hochwertige Kinderquads, sondern auch Mini Crossbikes, Kinder-Elektroautos, Buggys, Elektro-Go-Karts, Elektro-Bagger und noch viel mehr. Actionbikes Motors hat ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und ist inzwischen sehr beliebt bei zahlreichen Familien.

Jamara

Eine Marke die ebenso sehr bekannt ist für Elektrofahrzeuge und -Spielsachen ist Jamara. Jamara produziert viel Spielzeug, dass die Motorik, Logik und Fantasie Deiner Kinder fördern kann. Neben Kinderquads produzieren sie Kinder-Elektroautos, Modellfahrzeuge, Drohnen und Roboter. Aber vor allem auch Spielsachen für Active Play, Creative Play und Rollenspiele. Eine Eigenschaft, die wir besonders toll finden, an Jamara ist, dass sie auch viele Ersatz- und Tuningteile verkaufen. Somit brauchst Du Dir keine Sorgen machen, falls der Akku Deines Mini-Quads einmal kaputt werden sollte.

Nitro Motors

Ebenfalls eine Marke die neben Kinderquads auch noch andere elektrisch oder mit Treibstoff betriebene Fahrzeuge für Kinder herstellt, ist Nitro Motors. Bei diesem Hersteller bekommst Du sehr professionelle Pocketquads bei denen kaum noch Wünsche offen bleiben. Nitro Motors stellt vor allem leistungsstarke Mini-Quads her. Diese Fahrzeuge können oft schon hohe Geschwindigkeiten erreichen und sind auch für besonders hügelige Gelände kein Problem.

Wo kann man Kinderquads kaufen?

Kinderquads bekommst Du in unterschiedlichen Geschäften. Es kommt hier stark darauf an, welches Fahrzeug Du für Dein Kind haben möchtest und mit welchen Pocketquad es schon fahren kann beziehungsweise darf. Solltest Du eher kleine Kinder haben, wirst du in einem größeren Spielzeugwarenhandel schon fündig werden. Mini-Quads für größere Kinder wirst Du in Elektro- und Motorfachgeschäften finden. Dort kannst Du Dich auch noch einmal professionell von einem Verkäufer beraten lassen, welches Kinderquad den Bedürfnissen Deines Kindes gerecht wird. Aber auch in zahlreichen Onlineshops und Versandhäusern kannst Du heutzutage ohne Probleme Pocketquads kaufen. Auf Amazon gibt es insbesondere für Einsteiger und kleinere Kinder eine große Auswahl an guten Kinderquads. Hier kannst Du dann sogar Rezensionen lesen und dich mit Eltern austauschen, die das Gefährt bereits gekauft haben.

Wie viel kosten Kinderquads?

Kinderquads sind innerhalb einer riesigen Preisspanne zu finden. Ganz allgemein kann man sagen, dass du zwischen 45 und 4000 Euro ein Mini-Quad kaufen kannst. Bei Quads für kleinere Kinder kommt man meist mit einem Budget unter 500 Euro aus. Für ältere Kinder findet man zumeist Einsteigermodell unter 1000 Euro. Der Preis der Quads hängt von vielen Faktoren ab. Unter andern sind Antriebsart, Tragkraft, Größe, Leistung, Verarbeitung und die Anzahl an Extras Kriterien die den Preis stark beeinflussen können.

Hinweis: Oft kommen Zusatzkosten beim Kauf eines Kinderquads dazu, an die man vorerst nicht denkt. Für Schutzausrüstung, Treibstoff, Wartung, Schutzhelm können zusätzliche Kosten entstehen.

Wichtiges Zubehör für Kinderquads

Für das Kinderquad gibt es zahlreiches Zubehör. In diesem Abschnitt präsentieren wir dir Zubehör, welches den Schutz und den Fahrspaß erhöhen können.

Ein Helm für das Kinderquad

Schutzhelm und Schutzbekleidung zählen zu dem wichtigsten Zubehör für Kinderquads.

Die folgenden Produkte könnten Du und Deine Kinder benötigen:

Schutzbekleidung

Es gibt eine Vielzahl an Schutzbekleidung für Kinderquads. Je nach Leistung und möglichen Geschwindigkeit des Pocketquads Deines Kindes brauchst du unterschiedliche Schutzkleidung. Bei niedrigen Geschwindigkeiten reicht zumeist schon lange Bekleidung aus. Wenn Du eine Nummer Sichergehen willst, kannst Du Deine Kindern noch Ellbogen und Knieschoner ausstatten. Bei Mini-Quads die sehr viel mehr Antriebskraft haben empfehlen wir zusätzlichen Schutz in Betracht zu ziehen. Hier sollten dann auch Protektoren, Nierenschutz, Handschuhe und eine Sturmhaube zu der richtigen Ausrüstung gehören.

Kindermotorradhelm

Grundsätzlich ist es gesetzlich erlaubt, bis zu einer bestimmten Leistung, Kinderquads mit einem Fahrradhelm zu bedienen. Jedoch empfehlen wir nach einem richtigen Kindermotorradhelm Ausschau zu halten. Dieser Schütz nämlich den ganzen Kopf bei einem Sturz. Gute und günstige Kindermotorradhelme bekommst Du Online, aber auch in größeren Fachgeschäften.

Schutzbrille

Auch eine Schutzbrille mit UV-Gläser kann beim Kinderquad fahren Sinn ergeben. Neben der Sonnenstrahlung der Dein Kind beim Fahren ausgesetzt ist, kann auch schnell einmal Erde oder Staub in die Augen deines Kindes gelangen. Mit einer Kinder-Motorrad-Brille kannst Du das verhindern. Bei kleineren Kinderquads reicht auch schon eine Sonnenbrille aus.

Anhänger

Eine tolle Erweiterung für das Kinderquad kann ein Anhänger sein. Damit können Sachen von A nach B transportiert werden. Ebenso können Deine Kinder mit dem Anhänger beim Gartenarbeiten mithelfen.

Abdeckung

Gerade für den Winter und die Übergangszeit ist eine Abdeckung für das Kinderquad eine gute Investition. Das Mini-Quad wird dadurch durch Staub und leichte Feuchtigkeit geschützt. Dadurch kannst Du die Lebensdauer des Gerätes langfristig verlängern.

Abschleppseil

Sollte Dein Kind auch gerne mal in matschigen Gegenden unterwegs sein, kann es von Vorteil sein, ein Abschleppseil zur Hand zu haben. Hier solltest Du auch darauf achten, dass Du es an eine Stelle binden kannst, wo Du das Fahrzeug nicht beschädigen kannst.

Schloss

Da es sich bei einem Kinderquad oft um ein kostspieliges Gefährt handelt, solltest Du auch über ein Sicherheitsschloss nachdenken. Speziell dann, wenn Dein Kind nicht nur im Garten unterwegs ist, sondern auch auf Quadstrecken. Hier kannst Du Dir etwa ein Bremsscheibenschloss beziehungsweise einen Bremsscheibenalarm zulegen. Wenn dieser Alarm ausgelöst wird ertönt ein sehr lautes Geräusch, welches jeden potenziellen Dieb abschrecken wird.

Zusätzliche Akkus

In dem Fall, dass Du Deinen Kindern ein Elektro-Kinderquad kaufen willst, solltest Du an Ersatzakkus denken. Nicht für jedes Modell gibt es Ersatzakkus, aber falls es welche gibt können sie Dir viel Gequengel ersparen. Die meisten Akkus haben nämlich nur eine Laufzeit zwischen 30 Minuten und zwei Stunden. Das Aufladen dieser Akkus dauert, dann auch zwischen drei und 12 Stunden. Da erweist es sich natürlich als praktisch noch einen zweiten Akku zu haben.

Drossel

Mit einer Drossel lässt sich die Leistung des Kinderquads einstellen. Dies sorgt vor allem für Sicherheit. Solltest Du vorhaben ein sehr leistungsstarkes Pocketquad zu kaufen, ist eine Drossel eine gute Investition. Viele Hersteller verkaufen Mini-Quads bereits mit Drossel, falls das Modell deiner Wahl so etwas jedoch noch nicht hat kannst Du es dazukaufen. Die meisten Drosseln ermöglichen Dir das Quad mit zwei oder drei Stufen unterschiedlichen Höchstgeschwindigkeiten zu regulieren.

Hupen

Eine Hupe oder Klingel kann das Mini-Quad noch attraktiver für Deine Kinder und kann das Kinderquad noch etwas hörbarer und dadurch auch sicherer machen. Hierzu kannst Du einfach eine Fahrradhupe oder -klingel verwenden. Diese kommen in verschiedenen Designs, Farben und mit verschiedenen Tönen.

Lichter

Auch Lichter, Sirenen und Blinker können das Pocketquad noch reizvoller machen. Außerdem kann die Sicherheit dadurch bei Dämmerung oder Nebel verbessern. Es gibt die Lichter in verschiedenen Formen, Farben, Designs und von unterschiedlichen Herstellern. Achte darauf, dass Du die Lichter auch gut an das Fahrzeug anbringen kannst.

Schneeschild

Eine weiteres tolles Gadget ist ein Schneeschild für Kinderquads. Damit kann Dir Dein Kind im Winter helfen den Schnee weg zu schippen. Damit kann Dir etwas Arbeit erspart werden und deine Kinder haben auch im Winter eine Freude mit dem Quad.

Tachometer

Ein Tachometer ist ebenso ein lustiges Tool für ein Kinderquad. Da Kinder speziell die Geschwindigkeit so spannend an den Quads finden werden sie dieses Gadget lieben. Die wenigsten Pocketquads kommen tatsächlich mit einem Tachometer, deswegen macht dieses Tool das Quad Deines Kindes noch besonderer.

Verkehrshütchen und Markierungssteller

Auch ein tolles Zubehör für Euer Kinderquad sind Verkehrshütchen und Markierungssteller. Damit kannst Du für Dein Kind einen Parkour aufbauen, den Dein Kind dann durchqueren soll. Das macht Deinem Kind nicht nur großen Spaß, sondern schult auch noch die motorischen Fähigkeiten und den Umgang mit dem Fahrzeug. Die Hütchen, Hindernisse und Markierungen gibt es in verschiedenen Farben sowie Größen. Das Beste daran so etwas ist gar nicht so teuer und kann stundenlange Beschäftigung erzeugen.

Ersatzteile

Bei einer großen Investition wie Kinderquads muss man darauf achten, dass es genug Ersatzteile gibt. Hier findest Du eine Liste an möglichen Ersatzteilen, die Du für Dein zukünftiges Kinderquad brauchen könntest.

    • Reifen
    • Felgen
    • Ketten
    • Akkus
    • Motoreinzelteile
    • Zündkerzen
    • Luftfilter
    • Benzinfilter
    • Bremsen
    • Stoßdämpfer
    • Lichter
    • Not-Aus-Seil

Kinderquad-Testübersicht: Welche Kinderquads sind die besten?

An Test von Stiftungwarentest oder anderen Organisationen kannst Du Dich immer orientieren. Wir zeigen Dir aktuelle Tests und ihre Ergebnisse.

Testmagazin Kinderquad Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Es gibt noch keinen Test -- -- --
Öko Test Es gibt noch keinen Test -- -- --
Konsument.at Es gibt noch keinen Test -- -- --
Ktipp.ch Es gibt noch keinen Test -- -- --

Wir haben leider feststellen müssen, dass es bislang keine Tests von Konsumentenschutzverbänden beziehungsweise -Stiftungen oder -Vereinen durchgeführt wurden.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Kinderquads

Da Kinderquads eine große Ausgabe darstellen und die Sicherheit gewährleistet seinen muss, gibt es zu den Fahrzeugen viele Fragen. Wir versuchen in diesem Abschnitt alle offenen Fragen zu Kinderquads zu beantworten.

Welche Antriebsart ist bei Kinderquads besser – Benzin oder Elektro?

Pauschal kann man nicht sagen, ob ein Elektro- oder Benzin-Kinderquad besser ist. Jede Antriebsform hat seine Vor- und Nachteile. Außerdem solltest Du auch die Bedürfnisse und die Erfahrung deiner Kinder berücksichtigen. Generell kann man sagen, dass ein Elektro-Quad einfacher zu bedienen ist, relativ wenig wiegt und es viel leiser ist, als die Variante mit fossilen Brennstoffen. Außerdem benötigen Pocketquads mit Akku weniger intensive Wartungen. Benzin-Quads sind dafür eher für erfahrenere und ältere Kinder. Man kann damit oft schneller fahren und man hat keine Wartezeiten wie bei den akkubetriebenen Pocketquads.

Wie schnell können Kinderquads fahren?

Wie schnell man mit einem Kinderquad fahren kann, kommt stark auf die Antriebsart und das Modell an. In der Regel kannst Du mit den Quads zwischen 5 und 50 km/h fahren.

Wie lange hält ein Akku bei einem Elektro-Kinderquad?

Die Akkus eines Elektro-Kinderquads halten zwischen 30 Minuten und 3 Stunden pro Akkuladung. Insgesamt beträgt die Lebensdauer von Kinderquad-Akkus circa 300 Stunden, danach muss sie meistens ausgetauscht werden. Durch regelmäßige Ladungen und Entladungen kannst Du die Lebensdauer nachhaltig verlängern.

Welchen Helm braucht man für Kinderquads?

Für kleinere Pocketquads muss nur ein Fahrradhelm getragen werden. Bei größeren und leistungsstärkeren Kinderquads empfiehlt sich, dass Du einen Kindermotorradhelm für Dein Kind kaufst. Dieser ist sicherer und schützt den gesamten Kopf nicht nur die Schädeldecke.

Wie werden Kinderquads gewartet und gepflegt?

Bei Benzin-Kinderquads muss regelmäßig das Motoröl, Zündkerzen, Benzin- und Luftfilter ausgewechselt werden. Bei Elektro-Quads ist weniger Wartung notwendig. Hier muss nur der Akku alle paar Jahre erneuert werden. Zusätzlich kommen beiden Varianten noch dazu, dass Schrauben nachgezogen werden müssen, sowie die Spur neu eingestellt werden muss.

Wo darf man mit Kinderquads fahren?

In Deutschland und auch in Österreich ist er derzeit nur erlaubt auf den eigenen Privatgründen zu fahren und auf zugelassene Quad- und Rennstrecken mit Erlaubnis des Eigentümers. Es ist Verbot mit Kinderquads auf dem Gehsteig, auf Waldwegen, auf öffentlichen Parkplätzen oder auf der Straße zu fahren.

Gibt es Rennstrecken für Kinderquads?

Es gibt in Deutschland zahlreiche Rennbahnen und Quadstrecken auf denen Dein Kind gegen eine kleine Eintrittsgebühr oder Mitgliedschaft eines Vereins benützen darf. Einige Streckenanbieter bieten sogar Feriencamps, die Möglichkeit Geburtstagspartys auf der Anlage zu feiern und Workshops an. Bei den Kursen können auch oft “Quadführerscheine” gemacht werden. Diese Dokumente haben zwar amtlich keine Relevanz sind aber eine nette Idee für alle Kinder, die das Quad fahren interessiert und lernen wollen.

Kann man Kinderquads drosseln?

Ja, Du kannst ein Kinderquad drosseln. Nicht jedes Mini-Quad besitzt eine Drossel beim Kauf, jedoch kannst Du viele Modelle mit einem Drosselsatz nachrüsten. Diesen bekommst Du in Fachgeschäften oder Online.

Kann man Kinder unbeaufsichtigt mit Kinderquads fahren lassen?

Nein, Kinder unter 14 Jahren müssen beim Quad fahren von einem Erwachsenen beaufsichtigt werden. Auch, wenn das Mini-Quad viele Sicherheitsvorkehrungen eingebaut hat, ist es zu gefährlich Kinder alleine fahren zu lassen. Das Kinderquad ist kein konventionelles Spielzeug, sondern ein Fahrzeug, welches zu großen Geschwindigkeiten in der Lage ist.

Auf welche Sicherheitskriterien muss man bei dem Kauf eines Kinderquads achten?

Beim Kauf eines Kinderquads solltest Du vor allem darauf achten, dass Sicherheitsmechanismen wie eine Not-Aus-Leine, ein Knieschutz, Heelguards, ein Kettenschutz, eine Safety-Touch-Funktion und eine Drossel haben. Für kleinere Kinder empfiehlt sich auch auf eine Fernstopp-Funktion beim Kauf zu achten. Allgemein gilt, dass Du bei der Qualität und bei den Sicherheitsfunktionen nicht sparen sollte.

Muss man Kinderquads nach der Lieferung zusammenbauen?

In den meisten Fällen musst Du das Quad nicht zusammenbauen, sondern es kommt schon fertig zusammengebaut vom Hersteller. In einigen Fällen musst Du noch Kleinigkeiten machen, wie die Räder aufsetzen und den Akku einsetzen. Jedoch gibt es immer wieder Hersteller bei denen man am besten Automechaniker sein sollte, um das komplexe Gerät zusammenzubauen.

Wie kann man die Lebensdauer eines Kinderquad-Akkus nachhaltig verlängern?

Es gibt viele Faktoren, die Du beachten solltest, wenn Du die Lebensdauer der Akkus verlängern möchtest. Der erste Punkt ist die Umgebungstemperatur, lasse das Kinderquad nicht in der prallen Sonne stehen. Weiters sollte der Akku nur so lange am Netzkabel hängen, bis er aufgeladen ist. Jede Stunde darüber ist schädlich für den Akku. Außerdem solltest Du den Akku nicht komplett aufbrauchen. Meistens merkt man, wenn der Akku demnächst aus sein wird. Also reagiert schon vorher. Als letzten Punkt empfehlen wir den Akku regelmäßig aufzuladen und ihn nicht für lange Zeit unbenutzt liegenzulassen.

Wie lange lädt ein Elektro-Kinderquad?

Die Ladedauer des Akkus für ein Elektro-Kinderquad variiert nach Modell und Leistung. Bei den meisten Mini-Quads dauert die Ladezeit zwischen 3 und 12 Stunden.

Inwiefern unterscheidet sich ein Kinderquad von einem normalen Quad?

Grundsätzlich unterscheiden sich Kinderquads hauptsächlich in der Größe, an der Leistung und dass sie keine Straßenzulassung haben. Bei Kinderquads gibt es ebenso wie bei den für Erwachsenen zwei Varianten. Eine Elektro- und ein Benzin-Quad.

Welche Alternativen gibt es zu Kinderquads?

Sollte die Anschaffung eines Kinderquads zu kostenaufwendig sein oder du deinem Kind ein solches Gefährt noch nicht zutraust, gibt es zahlreiche Alternativen. Go-Karts würden sich beispielsweise anbieten. Falls es jedoch mit Akku betrieben werden soll, kannst Du auch über ein Elektrospielauto oder einen Buggy nachdenken. Falls sich Dein Kind lieber etwas auf zwei Rädern wünscht, könnte auch Kinder-Motorbikes infrage kommen. Für sehr kleine Kinder kannst du vorerst auch einmal ein Rutsch-Auto besorgen, bevor es auf ein elektrisch betriebenes Fahrzeug umsteigt.

Sind Kinderquads laut?

Ob Kinderquads laut sind, hängt in erster Linie von der Antriebsart ab. Mit Benzin betriebene Kinderquads sind laut. Der Lärmpegel entspricht in etwa dem eines kraftstoffbetriebenen Mopeds. Mini-Quads mit Akku sind in der Regel sehr leise und können ohne Bedenken auf einem Privatgrundstück in einer bewohnten Siedlung eingesetzt werden.

Gibt es Ersatzteile für Kinderquads?

In der Regel gibt so gut wie alle Ersatzteile für Kinderquads, die in der Anschaffung relativ teuer waren und eine hohe Leistung haben. Bei Kinderquads für kleinere Kinder ist es zumeist von der Marke abhängig wie Schwierig die Suche nach Ersatzteile werden wird. Von eher kleineren und unbekannteren Herstellern bekommst Du so gut wie keine Original-Ersatzteile.

Kann man Kinderquads gebraucht kaufen?

Grundsätzlich ja, Du kannst Kinderquads gebraucht kaufen, jedoch solltest Du einige Dinge beachten. Zum einen muss das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmen. Bei den meisten gebrauchten Pocketquads musst Du zumeist noch Geld in die Reparatur und Wartung stecken. Außerdem solltest Du das Quad mit Deinem Kind vor Ort testen. Weiters ist es auch wichtig, dass Du Dir eine Meinung zu dem Zustand des Mini-Quads von jemand mit Erfahrung einholen solltest.

Kann man Kinderquads individuell gestalten?

Ja, Du kannst Kinderquads mit etwas Kreativität individuell gestalten. Es ist unter anderem möglich das Bike mit coolen Stickern zu bekleben oder auch die Karosserie mit einem Farbspray aus dem Baumarkt oder Motorfachgeschäft zu lackieren. Auch möglich ist es verschiedene Leuchten an dem Pocketquad anzubringen. Hier gibt es eine riesige Auswahl an verschiedenen Leuchtenden Accessoires, die das Quad noch sichtbarer machen, wenn es dämmrig ist. Eine weitere lustige Idee ist es ein individuell gestaltetes Kennzeichen mit dem Vornamen des Kindes an dem Mini-Quad anzubringen. Außerdem lassen sich bei vielen Modellen auch die Felgen beziehungsweise die Zierkappen der Räder austauschen.

Kann man Kinderquads testen, bevor man sie kauft?

Meistens ist es nicht möglich in Fachgeschäften oder Online-Shops das Kinderquad zu testen, bevor Du es kaufst. Jedoch kannst Du Quads auf Anlagen mit Quadstrecke mieten oder gegen eine Gebühr ausborgen. So kannst Du auch gut die passende Größe und vielleicht sogar das passende Modell für dein Kind auswählen.

Sind Kinderquads gefährlich?

Grundsätzlich sind Kinderquads nicht gefährlich. Zum einen haben sie viele Sicherheitsmechanismen eingebaut. Es gibt Not-Aus-Leinen, Knieschutz, die Safety-Touch-Funktion und eine Drossel um nur einige Beispiele zu nennen. Zusätzlich sollte Dein Kind sowieso eine ausreichende Schutzkleidung und einen Helm tragen, damit man wirkliche Unfälle vermeiden kann. Natürlich sind Mini-Quads kein Spielzeug im konventionellen Sinn, deshalb empfehlen wir auf jeden Fall, dass Du Deine Kinder nicht unbeaufsichtigt Quad fahren lässt. Außerdem sollte Dein Kind das nötige Geschick und Reife haben, bevor Du es auf ein Kinderquad setzt.

Weiterführende Quellen

  • Hier findest du eine Liste von den besten Kindermotorradhelmen.
  • Wir haben dir auch den folgenden Cartoon herausgesucht mit dem Du Dein Kind zum Kinderquad fahren einstimmen kannst.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.