Startseite » Kaufberatung » Kindermöbel » Babymöbel » Kinderhochstühle: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Kinderhochstühle: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Kleinkind sitzt im Kinderhochstuhl.

Sobald Babys ein bisschen aktiver werden, ist in Ruhe zu essen ein echtes Geschenk. Die kleinen Mäuse wollen alles sehen und mit dabei sein. Ein Kinderhochstuhl ist da eine perfekte Hilfe. Die Kleinen können mit am Tisch sitzen und Du hast die Hände frei. Später kann Dein Kind dann ganz in Ruhe in seinem eigenen Stuhl essen.
In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Kaufkriterien gesammelt und widmen uns außerdem aktuellen Kinderhochstuhl Tests.

Unsere Favoriten

Der beste Kinderhochstuhl für ergonomisches Sitzen: Stokke Tripp Trapp auf Amazon

“Absolut kippsicher und einfach praktisch.”

Der beste Kinderhochstuhl aus Holz für wenig Geld: Hauck Alpha auf Amazon

“Preis/Leistungs-Verhältnis ist unschlagbar.”

Der beste Kinderhochstuhl aus Holz mit Tisch: Safety1st Timba auf Amazon

“Tolle Qualität und super stabil.”
Der beste Kinderhochstuhl in schönem Design: Kinderkraft Fini auf Amazon

“Sehr weicher Sitz und ein optisches Highlight.”
Der beste Kinderhochstuhl für Unterwegs: Ikea Antilop auf Amazon

“Einfach zu reinigen und perfekt für zwischendurch.”
Der beste Kinderhochstuhl mit Liegefunktion: Kinderkraft Yummy auf Amazon

“Sehr pflegeleicht und tolle Qualität.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Kinderhochstühle sollten leicht zu reinigen sein.
  • Durch die Höhe sind die Kinder auf Augenhöhe und lieben das.
  • Praktisch um Kinder aktiv in das gemeinsame Essen einzubringen
  • Der Hochstuhl sollte absolut kippsicher sein.

Die besten Kinderhochstühle: Favoriten der Redaktion

Die Auswahl an Kinderhochstühlen scheint endlos. Wir haben für Dich unsere Favoriten rausgesucht und erklärt warum Wir diese gut finden aber auch was Wir für Kritikpunkte haben.

Der beste Kinderhochstuhl für ergonomisches Sitzen: Stokke Tripp Trapp

TRIPP TRAPP® Kinderhochstuhl - verstellbarer und mitwachsender Hochstuhl - Lebenslanger Begleiter am Esstisch - von Geburt an bis ins Erwachsenenalter - Buche - Farbe: Natural
  • Der Holzhochstuhl ist Teil des Stokke Tripp Trapp Sitzsystems und ist dank seines erweiterbaren Zubehörs auf die individuellen Bedürfnisse von Kindern jedes...
  • Der innovative Babystuhl wurde entwickelt, um die gesamte Familie auf Augenhöhe an einen Tisch zu bringen und somit gezielt die soziale Interaktion und Entwicklung des Kindes...
  • Die tiefen- und höhenverstellbaren Sitz- und Fußflächen des flexiblen Babyhochstuhls gewährleisten optimalen Halt für den Rücken und eine korrekte Sitzhaltung des Kindes...
  • Der robuste Kinderstuhl ist kippsicher, frei von schädlichen Inhaltsstoffen wie Bisphenol und Phtalat und Flecken können ganz einfach mit einem feuchten Tuch abgewischt...

Was uns gefällt:

  • In vielen Farben erhältlich
  • Nachhaltig aus europäischen Hölzern gefertig
  • Hohe Tragkraft

Was uns nicht gefällt:

  • Hoher Preis
  • das Zubehör ist kostspielig

Redaktionelle Einschätzung

Der Stokke Tripp Trapp ist ein rundum gelungener Kinderhochstuhl und ein absoluter Klassiker. Er wurde von der skandinavischen Designikone Peter Opsvik designt und ist in vielen verschiedenen Farben erhältlich.

Der Tripp Trapp zeichnet sich vor allem durch die Ergonomie aus. Der Stuhl ist genau an (Klein-)Kinder angepasst und wenn er richtig eingestellt ist, sitzt Dein Kind in jedem Altern bequem und ergonomisch korrekt.

Gefertigt wird der Stuhl aus europäischem Buchenholz gefertigt, welches nachhaltig bezogen wird. Außerdem gibt es auf den Stuhl 7 Jahre Garantie.

Besonders gut gefällt uns, dass der Tripp Trapp mitwächst. Durch den neugeborenen Aufsatz ist der Stuhl quasi ab Tag 1 nutzbar und mit seiner Tragkraft von 136 kg auch ewig nutzbar. Der Umbau ist kindereinfach und geht schnell.

Die Sitz- und Fußplatten sind höhen- und tiefenverstellbar und somit an jedes Kind anpassbar. Die Fußstütze sorgt für den nötigen Halt und Komfort von Deinem Kind.

Zusätzlich hat Stokke eine große Auswahl an Zubehör für noch mehr Komfort und Individualität.
Leider zahlt man für den Stuhl und auch das Zubehör eine ordentliche Summe die auf den ersten Blick nur bedingt gerechtfertigt scheint.

Der beste Kinderhochstuhl aus Holz für wenig Geld: Hauck Alpha

Angebot
Hauck Holz Hochstuhl Alpha + für Kinder ab 6 Monaten bis 90 kg belastbar / verstellbar / mitwachsend / für Babys ab Geburt nutzbar in Kombination mit Alpha Bouncer Newborn Set / braun natur
  • WÄCHST MIT - Der Kinderhochstuhl wächst ein Leben lang mit Ihrem Kind mit. Das Sitzbrett und die Fußplatte sind in Höhe und Tiefe flexibel und einfach zu verstellen....
  • SICHERHEIT GEHT VOR - Um Ihr Kind immer in Sicherheit zu wiegen, erhalten Sie den Holzhochstuhl mit Vorderbügel, 5-Punkt Gurt und Schrittgurt.
  • 3 IN 1 - Zu dem Alpha Plus können Sie den separat erhältlichen Alpha Bouncer kaufen. Montieren Sie den Bouncer auf den Hochstuhl, können Sie diesen ab Geburt nutzen. Mit...
  • GEPRÜFTE QUALITÄT - Der Hochstuhl wird nach europäischem Sicherheitsstandart EN 14988-1+2 hergestellt.
  • NACHHALTIGE ROHSTOFFE - Das verarbeitete Holz stammt aus nachhaltig bewirtschaftetem, europäischem Buchenholzanbau. So leisten Sie einen Beitrag zum Schutz der Umwelt.

Was uns gefällt:

  • Ewig nutzbar
  • In vielen Farben erhältlich
  • Aus nachhaltigem Rohstoff
  • Sehr hohe Tragkraft

Was uns nicht gefällt:

  • Das Zubehör ist recht teuer

Redaktionelle Einschätzung

Der Hauck Alpha ist auch ein absoluter Klassiker und dabei auch noch recht günstig.

Das verarbeitete Holz stammt aus nachhaltig bewirtschaftetem, europäischem Buchenholzanbau. So kann man auch seinen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Für die Sicherheit kommt der Alpha mit einem 5-Punkt und Schrittgurt und einem Vorderbügel. So ist Dein Kind perfekt gesichert und kann sich nicht aus dem Stuhl winden. Außerdem wurde der Stuhl so designt, dass er sehr standfest und somit kippsicher ist.

Das Schöne an dem Alpha ist auch, dass er mit dem Kind ein Leben lang mitwächst und bis zu 90 kg Tragkraft hat. Das Sitzbrett und die Fußplatte sind in Höhe und Tiefe flexibel und können so einfach an die Größe des Kindes angepasst werden. Gut ist auch, dass der Stuhl sehr schnell und einfach umzubauen ist.

Für den Hauck Alpha gibt es auch einiges an Zubehör wie zum Beispiel einen Neugeborenen-Aufsatz. Der kann sehr praktisch sein, wenn man das Baby beim Essen mal weglegen aber es trotzdem nah bei sich haben möchte.

Der beste Kinderhochstuhl aus Holz mit Tisch: Safety1st Timba

Safety 1st Timba - Mitwachsender extragroßer Hochstuhl mit abnehmbarem Tisch, Buchenholz
  • Mitwachsender Hochstuhl aus Holz für Kinder von ca. 6 Monaten bis etwa 10 Jahren
  • Abnehmbares Tischchen, ideal dafür, damit das Baby mit der Familie am Tisch sitzen und essen kann
  • Kinderhochstuhl mit 3-Punkt-Sicherheitsgurt für guten Halt und optimale Sicherheit
  • Sitz und Fußstütze des Hochstuhls sind einstellbar und Stellschrauben an den Füßen gleichen Unebenheiten aus
  • Sicherheitsbügel und Gurt sind für ältere Kinder (3 - 10 Jahre) abnehmbar

Was uns gefällt:

  • Mit abnehmbaren Tisch
  • Wächst mit dem Kind mit

Was uns nicht gefällt:

  • Höherer Preis

Redaktionelle Einschätzung

Der Timba von Safety1st ist ein weiterer toller Kinderhochstuhl aus Holz und ist in vier verschiedenen Farben erhältlich.
Der Hochstuhl ist für Kinder ab circa 6 Monaten (sobald sie eigenständig sitzen können) bis circa 10 Jahren. Den Stuhl kann man also sehr lange nutzen, das gefällt uns gut.
Der Stuhl wird mit einem abnehmbaren Tischen geliefert. Dieser ist ideal dafür, damit das Baby mit der Familie am Tisch sitzen und essen kann.
Durch den Sicherheitsbügel und den 3-Punkt Sicherheitsgut ist das Baby optimal geschützt. Sicherheitsbügel und Gurte sind für ältere Kinder aber abnehmbar.
Die Sitz- und Fußstütze des Hochstuhls sind verstellbar und durch die Stellschrauben an den Füßen werden Unebenheiten im Boden ausgeglichen. So ist der Stuhl absolut kippsicher, das gefällt uns richtig gut und Safety1st sind auch die einzigen am Markt die das Problem so lösen.
Der Stuhl ist also perfekt für alle mit unebenen Böden.
Leider ist kein Zubehör außer einem Kissen erhältlich.

Der beste Kinderhochstuhl in schönem Design: Kinderkraft Fini

Kinderkraft Hochstuhl FINI 2 in 1, Kinderhochstuhl, Babystuhl, Kombihochstuhl, Beine aus Holz, Sicherheitsgurte, Fußstütze, Doppeltablett, ab 6 Monate bis 5 Jahre, 5 Punkt Gurte, Grau
  • ✅Vielseitig: FINI ist ein Kinderhochstuhl und ein Stuhl zum Spielen in einem. Der Hochstuhl ist er für Kinder ab dem 6. Monat bis 15 kg geeignet, und der niedrige Stuhl:...
  • ✅Sicher: Der Kinderhochstuhl hat einen verstellbaren 5-Punkt-Sicherheitsgurt und einen Schutz zwischen den Beinen. Das verstellbare Tablett dient gleichzeitig als...
  • ✅Komfortabel: Der Sitz ist breit und tief, und die Rückenlehne entsprechend geformt. Der FINI-Stuhl wird für jedes Kind bequem sein – sowohl für jüngere als auch für...
  • ✅Qualitativ hochwertige Materialien: Die Beine und die Fußstütze bestehen aus elegantem, zeitlosem Buchenholz. Das Kunstleder am Sitz ist dagegen glatt, strapazierfähig...
  • ✅Zubehör: Im Set ist ein doppeltes, verstellbares Tablett enthalten. Der Abstand zum Kind kann in 3 Stufen angepasst werden. Sein Einsatz lässt sich leicht abnehmen und...

Was uns gefällt:

  • 5-Punkt Sicherheitsgurt
  • Auch als Kinderstuhl nutzbar
  • Einsatz ist waschbar

Was uns nicht gefällt:

  • Vereinzelte Berichte über schlechte Qualität der Beine

Redaktionelle Einschätzung

Der wunderschöne Kinderhochstuhl FINI von Kinderkraft ist wirklich perfekt für alle, die sich ihr Innendesign nicht von einem Kinderstuhl stören lassen wollen.
Der Hochstuhl ist für Kinder ab dem 6. Monat bis 15 kg geeignet und der niedrige Stuhl bis 20 kg.
Das wirklich tolle am FINI ist, dass ein 2 in 1 Produkt ist. Der Kinderhochstuhl kann ganz einfach zu einem normalen Kinderstuhl umgebaut werden und ist so einfach im Kinderzimmer zu integrieren.
Der Kinderhochstuhl kommt mit einem abnehm- und verstellbaren Tablett sowie einem 5-Punkt Sicherheitsgut mit Schutz zwischen den Beinen. So ist das Kind bestens abgesichert. Außerdem verfügt der Stuhl über eine Fußstütze für die perfekte Sitzposition.
Die Stuhlbeine haben rutschfeste Kappen wodurch der Stuhl sicher und stabil steht.
Der Sitz des Stuhles ist breit und tief und ist somit für jüngere und ältere Kinder sehr bequem. Außerdem ist der Innenbezug schön weich. Praktischerweise kann man den Einsatz ganz leicht abnehmen und reinigen, falls doch mal etwas daneben geht.

Leider berichten vereinzelt Kunden davon, dass die Stuhlbeine Risse im Plastik hatten. Allerdings hast Du zwei Jahre Garantie auf den Stuhl und der Kundenservice ist sehr zuvorkommend.

Der Beste Kinderhochstuhl für Unterwegs: Ikea Antilop

IKEA Antilop Hochstuhl mit Tablett, Weiß
  • Erleichtert es Kleinkindern, zusammen mit Erwachsenen am Esstisch zu sitzen; fördert das Sozial- und Essverhalten
  • Einfache Montage und Transport
  • Die erhöhten Ränder verhindern, dass verschüttetes Essen auf dem Boden landet.
  • Wir wissen, dass Kinderhaut extra empfindlich ist, aber keine Sorge. Dieses Produkt wurde getestet, genehmigt und ist völlig frei von Substanzen, die Haut oder Gesundheit...

Was uns gefällt:

  • leichter Aufbau und platzsparend
  • leicht zu reinigen
  • vergleichsweise günstig

Was uns nicht gefällt:

  • nur für gelegentlichen Gebrauch
  • keine Fußstütze

Redaktionelle Einschätzung

Der Ikea Antilop ist ein sehr einfacher und schlichter Kinderhochstuhl und wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass dieser nur für den gelegentlichen Gebrauch geeignet ist. Er ist für bis zu 15kg ausgelegt.
Der Stuhl hat keine Fußstütze, das ist schlecht für die Haltung des Kindes, und auch nur einen simplen Anschnallgurt. Durch den sehr simplen Sitz ist der Hochstuhl auch eher für kleinere Kinder geeignet.
Allerdings eignet sich der Stuhl sehr gut für unterwegs denn er lässt sich sehr leicht auseinander bauen und transportieren.
Vorteilhaft ist, dass er leicht zu reinigen ist und sehr leicht ist. Das ist vor allem unterwegs sehr praktisch. Durch die feste Beintrennung steht der Stuhl sehr sicher und stabil.
Das nicht abnehmbare Tablett ist auch sehr praktisch, denn durch die hohen Ränder landet das verschüttete Essen nicht auf dem Boden.
Gut gefällt uns auch, dass Ikea extra darauf hinweist, dass das Material getestet und genehmigt wurde und somit völlig frei von Substanzen ist, die dem Baby schaden könnten.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Stuhl wirklich perfekt ist für unterwegs, vor allem für den Preis.

Der beste Kinderhochstuhl mit Liegefunktion: Kinderkraft Yummy

Angebot
Kinderkraft Hochstuhl YUMMY, Kinderhochstuhl, Babystuhl, Kombihochstuhl, ab den Ersten Lebensmonaten, Fußstütze, Halbliegende Position, Bezug aus PU, Einfach zu Reinigen, Grau
  • VIELSEITIG: YUMMY ist ein Kinderhochstuhl, der für sitzende Kinder (ab ca. dem 6 Lebensmonat) bis 15 kg (ca. 3 Jahre) bestimmt ist. Dadurch, dass sich der Hochstuhl auf eine...
  • VERSTELLBAR: Er ist auf 7 Stufen höhenverstellbar, so dass Sie ihn an Tische in unterschiedlichen Größen anpassen können. Die Rückenlehne lässt sich in 3 Stufen...
  • SICHER: Er ist mir einem 5-Punkt-Sicherheitsgurt mit Polstern ausgestattet, die sich leicht reinigen lassen. Seine Konstruktion ist stabil und er entspricht der Norm EN...
  • PRAKTISH: Der Kinderhochstuhl lässt sich leicht zusammenklappen und kann in einer stehenden Position aufbewahrt werden. Der Bezug aus Kunstleder lässt sich abnehmen und...
  • ZUBEHÖR: Er hat zudem ein doppeltes, verstellbares Tablett, das das Hineinsetzen des Kindes in den Hochstuhl erleichtert

Was uns gefällt:

  • Höhenverstellbar
  • 5-Punkt Sicherheitsgurt
  • Zusammenklappbar und dadurch platzsparender
  • Liegeposition möglich
  • waschbar

Was uns nicht gefällt:

  • Nicht so lange nutzbar
  • Kein Zubehör erhältlich

Redaktionelle Einschätzung

Der Kinderhochstuhl Yummy von Kinderkraft ist in drei verschiedenen Farben erhältlich.
Der Stuhl kommt mit einem verstellbaren Tablett und ist mit einem 5-Punkt Sicherheitsgurt ausgestattet. So sitzt Dein Kind schön sicher und der Abstand zum Tablett kann individuell angepasst werden.
Auch die Höhe des Stuhls ist auf 7 verschiedene Stufen anpassbar und so passt der Stuhl an jeden Tisch. Die Rückenlehne lässt sich in 3 Stufen verstellen und auch die Fußstütze lässt sich verstellen.
Besonders gut gefällt uns hier, dass der Sitz auch eine Liegeposition hat. Das heißt, wenn die Kleinen doch mal beim Essen einschlafen sollten, ist es überhaupt kein Problem, wenn sie 1-2 Stunden in dem Sitz schlafen.
Der weiche Bezug aus Kunstleder kann praktischerweise bei 30 Grad gewaschen werden und ist schmutzabweisend. So ist es überhaupt nicht schlimm, wenn mal was daneben geht.
Die Beine des Stuhls haben Gummirollen, sodass Du Dein Kind überall mit hinnehmen kannst und dabei nicht den Boden zerkratzt. Außerdem ist der Stuhl mit einem kg Eigengewicht sehr leicht.
Besonders praktisch ist, dass der Stuhl sich leicht zusammenklappen lässt und in einer stehenden Position aufbewahrt werden kann. Außerdem kann das Tablett einfach an der Rückseite des Stuhls befestigt werden und liegt so nirgendwo im weg.
Wenn man ein größeres Auto hat, kann der Stuhl sogar mit in den Urlaub genommen werden.
Leider ist der Stuhl nur bis 15 kg nutzbar und es ist kein Zubehör erhältlich.

Kaufratgeber für Kinderhochstühle

Beim Kauf eines Kinderhochstuhls gibt es viel zu beachten. Wir haben für Dich die wichtigsten Kaufkriterien, Marken und das nötige Zubehör zusammengefasst.

Die wichtigsten Kaufkriterien

Wir haben für Dich zusammengefasst worauf Du primär achten solltest beim Kauf von einem Kinderhochstuhl

Material

Auch das Material des Hochstuhls ist ein wichtiges Kaufkriterium. Stiftung Warentest hat bei vielen Kinderhochstühlen Schadstoffe im Material gefunden und das ist fatal.
Wenn die Kinder im Hochstuhl sitzen, lecken sie alles an oder verteilen das Essen vorher auf dem Stuhl. Deswegen ist es sehr wichtig, dass der Stuhl frei von giftigen Stoffen ist.
Ausschlaggebend sind hier oft die Sitzpolster. Google also unbedingt vor dem Kauf, ob die Marke dahingehend kritisiert wurde.

Alter

Ein wichtiges Kriterium beim Kauf ist das Alter Deines Kindes. Wenn Dein Kind unter 6 Monaten ist, solltest Du höchstens einen Stuhl mit neugeborenen Aufsatz kaufen. Wenn Dein Kind schon etwas älter ist und eigenständig sitzen kann, kommen mehr Stühle infrage. Allerdings solltest Du auch da schauen, dass Dein Kind noch schon zu alt oder zu schwer ist denn viele Stühle haben eine Begrenzung bis 3 Jahre.

Sitzposition

Eine stabile und ergonomisch korrekte Sitzposition ist ausschlaggebend beim Kauf eines Kinderhochstuhles. Wichtig für eine stabile Sitzposition ist ein Fußbrett. Dies sollte so eingestellt sein, dass die Kinderbeine im rechten Winkel stehen.
Vor allem, wenn man der Hochstuhl langfristig nutzen möchte, ist eine gesunde Körperhaltung der wichtigste Kauffaktor denn die Kindheit hat einen langfristigen Einfluss auf den Körper.

Welche Marken stellen qualitative Kinderhochstühle her?

Die Anbieter für Kinderhochstühle scheinen endlos und von vielen hat man noch nie gehört. Wir haben für Dich drei sehr gute rausgesucht und stellen sie Dir kurz vor.

Kinderkraft

Kinderkraft ist eine junge polnische Marke, die sich vor allem an junge Eltern richtet. Sie bieten Autositze, Babyschalen, Kinderwagen und noch vieles mehr für den Alltag mit Kind an.

Hauck

Hauck ist ein Familienunternehmen, welches 1923 in Oberfranken gegründet wurde. Hauck ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten Hersteller für Kinderwagen, Buggys und Dreiradwagen.

Stokke

Stokke ist ein norwegischer Hersteller im Bereich Kinderwagen und Kindermöbel. Das Unternehmen ist in diesem Bereich Marktführer.

Wo kann man Kinderhochstühle kaufen?

Kinderhochstühle kann man sehr einfach und bequem auf Amazon oder im Shop des Händlers bestellen. Wenn man sich den Stuhl vorher gerne nochmal anschauen mag, dann empfiehlt es sich in ein Babyfachgeschäft zu gehen. Da empfehlen sich vor allem Baby Walz oder Baby One für die große Auswahl. Auch einige Möbelgeschäfte wie zum Beispiel XXXL führen Kinderhochstühle.

Wie viel kosten Kinderhochstühle?

Der Preis von Kinderhochstühlen variiert stark. Die Produkte von den gängigen Marken sind meist etwas teurer während die von No Name Brands eher günstig sind.
Grundsätzlich ist der aber abhängig von Material und Ausstattung. Die günstigsten Kinderhochstühle bekommt man schon für 20-30 Euro während die teuersten bis zu 800 Euro kosten.

Wichtiges Zubehör für Kinderhochstühle

Für die meisten Kinderhochstühle kann man wahnsinnig viel Zubehör kaufen. Aber was lohnt sich und was ist eher eine Spielerei?

Kissen

Kissen sind nicht unbedingt notwendig aber sie sind eine schöne Anschaffung um den Stuhl gemütlicher zu machen. Vor allem, wenn der Stuhl länger genutzt werden soll lohnt sich das. Du solltest aber darauf achten, dass das Kissen waschbar ist.

Essbrett

Ein zusätzliches Essbrett ist wahnsinnig praktisch. So hat das Kind seine eigene Aktionsfläche und das Chaos wird eingegrenzt. Außerdem sitzt das Kind so nicht direkt am Tisch und kann so nicht alles vom Tisch greifen. Das macht es für alle ein bisschen entspannter. Praktisch ist auch, dass man so nicht unbedingt einen Tisch braucht, sondern das Kind auch beispielsweise einfach in der Küche nebenbei füttern kann.

Gurt

Kleinkind klettert von Kinderhochstuhl.

Gurte sind ein absolutes Must bei Kinderhochstühlen damit die Kleinen nicht aus dem Sitz fallen oder sich selbstständig machen können.

Ein Gurt ist absolut notwendig für die Sicherheit Deines Kindes. Dieser verhindert, dass Dein Kind herausrutschen kann und wenn es älter ist, nicht selbstständig aufsteht. So können die Eltern deutlich entspannter sein und das Kind kann sich so viel wenden wie es möchte ohne rauszufallen.

Kinderhochstuhl Test-Übersicht

Testmagazin Kinderhochstuhl Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Ja 2018 Nein Kinderhochstuhltest
Öko Test Nein / /
Konsument.at Nein / /
Ktipp.ch Nein / /

Kinderhochstuhl Test von Stiftung Warentest: Kinderhochstühle im Test

2018 hat Stiftung Warentest 20 Kinderhochstühle getestet. Darunter auch Hochstühle von Ikea, Hauch und Stokke.
Elf Stühle sind mangel­haft. Sieben enthalten zu viele Schad­stoffe, in vier anderen sitzt das Kind unsicher. Nur drei Modelle aus dem Hoch­stuhl-Test sind gut. Grundsätzlich schneiden Kinderhochstühle aus Holz besser ab. Stiftung Warentest hat die Stühle gründlich auf Schwachstellen, Handhabung, Qualität und Schadstoffe getestet. Leider ist der Beitrag derzeit nicht kostenfrei zur Verfügung.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Kinderhochstühlen

Ab welchem Alter können Kinder in den Kinderhochstuhl?

Grundsätzlich sollten Kinder erst in den Hochstuhl, wenn sie sich selber sicher hinsetzen können und auch sitzen bleiben. Das tritt meist so mit 8 Monaten ein.
Davor ist die Rückenmuskulatur Deines Kindes zu schwach und Du könntest ihm damit schaden deswegen solltest Du Dein Kind nur für kurze Zeit in dem Stuhl sitzen lassen.
Hochstühle mit neugeborenem Aufsatz sind natürlich auch für neugeborene nutzbar.
Wichtig zu beachten ist auch, dass der Hochstuhl kein Aufenthaltsort ist. Das Kind sollte nur zum Essen in dem Stuhl sitzen. Wenn Dein Kind im Hochstuhl einschläft, solltest Du es hinlegen, wenn der Stuhl keine Liegefunktion hat.

Braucht man einen Kinderhochstuhl?

Natürlich ist das, was man bei Kindern braucht, sehr individuell aber wir geben eine klare Empfehlung für einen Kinderhochstuhl ab. Die Nutzung eines Hochstuhls hat sehr viele Vorteile.
Durch das Sitzen im Hochstuhl kann das Kleinkind gemeinsam mit der Familie am Tisch sitzen und an allen Aktivitäten teilzunehmen. Dadurch wird das Sozial- und Essverhalten Deines Kleinkindes gefördert. Außerdem wird in den Stühlen eine gesunde Körperhaltung gefördert. Die meisten Kinder mögen die erhöhte Position auch sehr gerne, weil sie so am Familienleben teilnehmen und sich nicht ausgeschlossen fühlen.
Das Schöne an den Tabletts ist auch, dass Du Deinem Kind einfach etwas zu essen hinlegen kannst und das Kind so lernt, selbstständiger zu essen.
Auch für Dich ist ein Hochstuhl sehr praktisch. Du hast beim Essen die Hände frei und das Füttern ist auch viel leichter.

Wie lange sitzen Kinder im Kinderhochstuhl?

Der Hochstuhl wird meist bis circa 3 Jahre genutzt. Danach wollen die Kinder mehr Freiheit und sind aus den meisten Stühlen auch rausgewachsen. Allerdings gibt es die auch Hochstühle die mitwachsen und dann bis ins Erwachsenenalter nutzbar sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.