Zum Inhalt springen
Startseite » Kaufberatung » Kinder und Baby-ausstattung » Kindersicherheit » Kinder-Fahrradhelm: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Kinder-Fahrradhelm: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Kinder-Fahrradhelme im Testvergleich
5/5 - (2 votes)

In diesem Beitrag möchten wir Dir empfehlenswerte Kinder-Fahrradhelme vorstellen. Weil die Sicherheit Deines Kindes nämlich immer an erster Stelle steht, ist es besonders wichtig, dass Dein Kind den besten Fahrradhelm besitzt. Im Folgenden widmen wir uns aktuellen Tests für Kinder-Fahrradhelme und stellen Dir unsere Favoriten vor.

Unsere Favoriten

Der beste Kinder-Fahrradhelm mit Rücklicht: ABUS Youn-I Kinderhelm auf Amazon*

“Optimaler Schutz für Kinder im Straßenverkehr.”

Der beste Kinder-Fahrradhelm mit Kinnschutz: Cratoni C-Maniac Pro MTB Helm auf Amazon*

“Besonders toll für den Bike-Park und im Gelände.”

Der beste Kinder-Fahrradhelm für Kinder unter 2 Jahren: ABUS Smiley 2.0 Kinderhelm auf Amazon*

“Zuverlässiger Schutz vor allem für die ganz Kleinen.”

Der beste leichteste Kinder-Fahrradhelm: Uvex Unisex Jugend, kid 2 Fahrradhelm auf Amazon*

“Trotz Leichtgewicht bietet es perfekten Schutz.”

Der beste Kinder-Fahrradhelm für Multisportler: Vihir BMX Helm auf Amazon*

“Multifunktional und nicht nur ein Fahrradhelm.”

Der beste Kinder-Fahrradhelm für Stadt und Gelände: ALPINA Kinder FB JR. 2.0 FLASH auf Amazon*

“Ein echter Allrounder für Stadt, Land und Berge.”

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Dein Kind ist im Falle eines Fahrradunfalls deutlich besser vor Kopf- und Hirnverletzungen geschützt, wenn es einen Fahrradhelm trägt.
  • Der Fahrradhelm muss Deinem Kind optimal passen. Dafür sind verschiedene Sachen zu beachten, wie zum Beispiel der Kopfumfang Deines Kindes.
  • Der richtige Sitz des Fahrradhelms auf dem Kopf ist essenziell für den vollständigen Schutz. Es muss waagerecht, mittig und nicht zu locker oder fest auf dem Kopf liegen. Unter dem Kinn darf das Band nicht zu eng oder zu locker sein.
  • Kinder-Fahrradhelme mit LED-Licht und Reflektoren sind besonders gefragt, weil diese Dein Kind im Straßenverkehr sichtbarer machen und Unfälle vermeiden.
  • Es ist höchst ratsam, Deinem Kind keinen gebrauchten Helm zu kaufen. Denn es können für uns unsichtbare Beschädigungen am Helm vorliegen.

Die besten Kinder-Fahrradhelme: Favoriten der Redaktion

In diesem folgenden Abschnitt stellen wir Dir unsere liebsten Kinder-Fahrradhelme nochmal detaillierter vor. Dafür beschreiben wir Dir das Produkt und nennen Vor- und Nachteile, damit Du so die Kaufentscheidung schneller fällen kannst.

Der beste Kinder-Fahrradhelm mit Rücklicht: ABUS Youn-I Kinderhelm

ABUS Kinderhelm Youn-I - Fahrradhelm für Kinder mit LED-Rücklicht für den Alltag - für Mädchen und Jungen - Grün (funkelnd), Größe S*
  • Sicherheit, Funktionalität und Design: Leichter, stabiler Fahrradhelm mit langlebiger Verbindung aus EPS und PC-Schale - individuelle Passform durch das Zoom Evo Kids...
  • Stets gut sichtbar auf dem Fahrrad: Ausgestattet mit einem hoch angebrachten LED-Rücklicht mit 180° Sichtbarkeit - mit Reflektoren für passive Sicherheit auf dem Fahrrad
  • Fein abgestimmtes Belüftungssystem: Ideale Ventilation dank 5 Luftein- und 12 Luftauslässen, die durch Strömungskanäle verbunden sind
  • Technische Details: Unisex Helm für Kinder und Frauen mit schmalem Kopf, Gewicht 240 g, Farbe Sparkling Green, ​Größe S = Kopfumfang 48-54 cm​
  • Sicher, zuverlässig und stabil. Dafür steht der Name ABUS. Ob es um den Schutz zuhause, um Objektsicherheit oder um mobile Sicherheit geht: ABUS setzt die Standards​
Was uns gefällt:

  • LED-Rücklicht kann aufgeladen werden
  • zusätzliche Reflektoren
  • hoher Kopfschutz
  • integriertes Fliegennetz
  • verschiedene Unisex-Farben
Was uns nicht gefällt:

  • je nach Kopfgröße könnte das Halsband zu kurz sein

Redaktionelle Einschätzung

Der erste Helm, den wir Dir vorstellen möchten, ist der ABUS Youn-I Kinderhelm. Dieser Helm wiegt 240 g und ist je nach Farbe in der Größe S oder M verfügbar. Die Größe S umfasst einen Kopfumfang von 48 – 54 cm und Größe M einen von 52 – 57 cm. Somit ist dieser Kopf optimal für Kinder geeignet und sogar Frauen mit schmalem Kopf können diesen Helm anziehen.

Es handelt sich hierbei auch um einen leichten und stabilen Helm, der mit einem Verstellrad individuell angepasst wird. Besonders wichtig ist, dass dieser Helm ein LED-Rücklicht besitzt, welches aufgeladen werden kann und Deinem Kind 180° Sichtbarkeit gibt.

Hinzu kommen auch Reflektoren, die die Sicherheit nochmals erhöhen. An den Schläfen und im Nackenbereich ist der Helm außerdem heruntergezogen. Dies vervollständigt den Kopfschutz.

Den Helm gibt es in vier unterschiedlichen Farben: Rosa, Grün, Schwarz und Weiß. Das Innenmaterial besteht aus einem EPS-Körper (Expandierter Polystyrol-Hartschaum) und das Außenmaterial aus einer PC-Schale (Polycarbonat-Schale). Solche Schalen sind etwas empfindlicher gegen UV-Strahlen und dürfen nicht lackiert oder beklebt werden. Ebenfalls ist ein Fliegennetz im Kinderhelm, damit Insekte nicht an die Kopfhaut kommen.

Größe: S / M | Gewicht: 240 g | Ventilationsöffnungen: 17 | Reflektoren / LED- Licht?: Ja

Der beste Kinder-Fahrradhelm mit Kinnschutz: Cratoni C-Maniac Pro MTB Helm

Angebot
Cratoni C-Maniac Helm, Black/Lime Matte, S-M (52-56 cm)*
  • Top-Belüftung dank 16 Ventilations-öffnungen für einen stets kühlen Kopf, maximaler Tragekomfort, abnehmbares Visier, smarte Gurtbandführung für vereinfachtes Aufsetzen,...
  • 16 Ventilationsöffnungen
  • 3 fache Höhenverstellung
  • 390 Gramm
  • Kinnbügel abnehmbar
Was uns gefällt:

  • voller Schutz für den Kopf
  • abnehmbarer Kinnbügel
  • gut belüftet (Luftkanaltechnik)
  • nicht allzu robust
  • ideale Anpassung an den Kopf
Was uns nicht gefällt:

Wir konnten keine negativen Punkte finden

Redaktionelle Einschätzung

Dieser Helm wirkt auf dem ersten Blick natürlich fester und robuster als andere Helme. Jedoch hat es seinen Sinn: der Cratoni C-Maniac Pro gibt Deinem Kind optimalsten Schutz auf allen möglichen Straßen, Geländen, und Bike-Parks.

Zuerst aber einige Fakten: Dieser Helm für Kinder wiegt 390 g und ist in zehn verschiedenen Farbmustern erhältlich. Je nach Farbe variieren auch die verfügbaren Größen. Die kleinste Größe (S – M) ist für einen Kopfumfang von 52 – 56 cm. Die größte (L – XL) für Köpfe mit einem Umfang von 58 – 61 cm. Dieser Helm hat außerdem 16 Ventilationsöffnungen, sowie eine Luftkanaltechnik und ist somit sehr luftig und auch bei hoher Temperatur gut zu tragen.

Was jedoch besonders praktisch ist? Der Kinnbügel ist abnehmbar und damit nicht mehr so robust wie andere “Full Face Helme”. So kann Dein Kind entweder ein Full Face Helm tragen oder auch mal nur den Helm. Außerdem besitzt dieser Helm natürlich auch Reflektoren, die Dein Kind zusätzlich vor andere Verkehrsteilnehmer schützen.

Zuletzt hat dieser Fahrradhelm für Kinder auch eine 3-fache-Höhenverstellung und eine Gurtbandführung, die vom Hersteller vereinfacht wurde. So passt der Helm auch ideal zum Kopf Deines Kindes.

Größe: S – M / L – XL| Gewicht: 390 g | Ventilationsöffnungen: 16 | Reflektoren / LED- Licht?: Ja

Der beste Kinder-Fahrradhelm für Kinder unter 2 Jahren: ABUS Smiley 2.0 Kinderhelm

Angebot
ABUS Kinderhelm Smiley 2.0 - Robuster Fahrradhelm für Mädchen und Jungs - Blau mit Automuster, Größe S*
  • Bester Schutz für die Kleinsten: Leichter, stabiler Helm mit strapazierfähiger Verbindung aus EPS und der Außenschale - individuelle Passform durch das Zoom Eco Kids...
  • Zuverlässiger Kopfschutz: Hoher Rundumschutz dank tief heruntergezogenem Schläfen- und Nackenbereich - visierartige Vorderkante zum Schutz des Gesichts
  • Individuell anpassbar: Größeneinstellung über einen strapazierfähigen und leicht verformbarem Kunststoff-Vollring - farblich abgestimmte Riemen mit weicher Oberfläche und...
  • Technische Details: Stadthelm für kleine Kinder, Gewicht 220 g, Farbe Blue Car, ​Größe S = Kopfumfang 45-50 cm​
  • Sicher, zuverlässig und stabil. Dafür steht der Name ABUS. Ob es um den Schutz zuhause, um Objektsicherheit oder um mobile Sicherheit geht: ABUS setzt die Standards​
Was uns gefällt:

  • hoher Schutz
  • optimales Anpassen an jeden Kopftyp
  • Reflektoren, die bei Dunkelheit schützen
  • laut einigen Kundenaussagen besonders gut für schmale Köpfe geeignet
Was uns nicht gefällt:

  • vereinzelt melden Kunden vermeintlich schlechte Qualität

Redaktionelle Einschätzung

Der ABUS Smiley 2.0 Kinderhelm ist extra für kleine Kinder hergestellt worden. Es ist ein stabiler Helm, der innen aus EPS (Expandierter Polystyrol-Hartschaum) besteht. Die harte Außenschale, sowie die Vorderkante, die wie ein Visier wirkt, bieten einen hohen Schutz für Kopf und Gesicht Deines Kindes. Außerdem schützt der Helm auch die Schläfen und den Nacken, da dieser an diesen Stellen heruntergezogen ist.

Dieser Helm ist in 13 Farben und Mustern zu erwerben. Es sind zudem zwei Größen verfügbar. Für einen Kopfumfang zwischen 45 – 50 cm ist die Größe S die passende. Für Kopfumfänge zwischen 50 – 55 cm ist es Größe M. Der Helm wiegt je nach Modell unterschiedlich. Und zwar entweder 400 g oder 240 g.

Im Helm befindet sich ein Kunststoff-Vollring, der das genaue Anpassen am Kopf Deines Kindes ermöglicht. Des Weiteren sind am Helm Reflektoren angebracht, die Dein Kind bei Dämmerung und Dunkelheit sichtbar machen und passiv sichern.

Auch dieser Helm besitzt ein Fliegennetz und insgesamt 8 Ventilationsöffnungen. Diese sorgen für einen gut belüfteten Kopf. Außerdem befindet sich über dem Verschluss ein dickes Filzband, welches verhindert, dass die Haut eingezwickt wird.

Größe: S / M| Gewicht: 240 g / 400 g | Ventilationsöffnungen: 8 | Reflektoren / LED- Licht?: Ja

Der beste leichteste Kinder-Fahrradhelm: Uvex Unisex Jugend, kid 2 Fahrradhelm

Angebot
Uvex Fahrrad Kinderhelm Fahrradhelm Kid 2 desert Modell 2017*
  • Leichte Helmkonstruktion bei höchster Schlagfestigkeit durch die untrennbar verbundene Schale aus EPS-Innenschicht und Polycarbonat-Außenschicht
  • Exakte Anpassung an den eigenen Kopfumfang durch das verstellbare uvex IAS System
  • Das FAS-Gurtband lässt sich leicht und stufenlos exakt an die eigene Kopfform anpassen
  • Herausnehmbare, waschbare Helmpolster
  • Erweiterbar mit einem ansteckbarem LED-Licht (optional)
Was uns gefällt:

  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • ideal für die ganz Kleinen, die auch noch nicht Fahrradfahren (Bobbycar, Laufrad, etc.)
  • leichter aber schützender Helm
  • -LED-Licht kann angebracht werden
  • schöne Designs für Kinder
Was uns nicht gefällt:

  • -laut ein paar Kunden, passt es einigen Kinderköpfen nicht ganz optimal

Redaktionelle Einschätzung

Der Kinderfahrradhelm der Marke Uvex 8 verschiedenen kinderfreundlichen Designs erhältlich. Es wiegt 260 g und ist für Köpfe mit einem Umfang zwischen 46 – 52 cm ideal geeignet. Besonders ist es also für Kinder zwischen 1 – 3 Jahre geeignet. Das Gurtband lässt sich optimal an jegliche Kopfform anpassen. Außerdem kannst Du den Helm auch in die Weite anpassen, dank des sogenannten IAS-Systems.

Dieser Kinderhelm ist recht leicht gebaut aber dennoch wegen einer EPS-Innenschicht und einer Polycarbonat Außenschicht gut geschützt. Praktisch ist ebenfalls, dass sich die Helmpolster herausnehmen und waschen lassen. Des Weiteren gehören zum Helm noch 8 Belüftungsöffnungen, die für einen kühlen Kopf unter dem Helm sorgen.

Nicht nur zum Fahrradfahren kann dieser Helm von Deinem Kind getragen werden, sondern auch zum Bobbycar- oder Laufradfahren. Wenn gewünscht, kannst Du Deinem Kind zusätzlich das Uvex triangle-LED Licht kaufen und ihn oder sie noch besser schützen.

Größe: 46 – 52 cm Kopfumfang| Gewicht: 260 g | Ventilationsöffnungen: 8 | Reflektoren / LED- Licht?: Keine Reflektoren. Aber LED-Licht zusätzlich erwerbbar

Der beste Kinder-Fahrradhelm für Multisportler: Vihir BMX Helm

Angebot
Vihir BMX Helm Wakeboard Helm Skaterhelm Fahrradhelm Herren Damen Jungs & Kinderhelm Wassersport Helm mit Ohrenschützer ABS+Eva (M 54-59CM, Blau)*
  • ✅IMPACT SCHUTZ - Hybrid-Design verwendet Kalt-Form EVA Schaum innen und harte ABS Schale außen, um Ihren Kopf vor Stößen zu schützen. Ohrenschützer verhindern Ohren vor...
  • ✅EINFACH ZU GEBRAUCHEN - Internes Stirnband passt sich mit einem verstellbaren Zifferblatt an, so dass Sie die Passform fein abgestimmt haben können. Zifferblatt ist mit 1...
  • ✅LUFTKÜHLUNG - 11 Entlüftungen insgesamt hat strategisch platziert, dass die Kanäle in der Front, um frische Luft zu ziehen, während Schweiß Feuchtigkeit aus dem...
  • ✅OPTIONAL - 5 Farben bieten ein Low-Profile-Look und 2 Größen können gewählt werden. 420G in Größe M. Kein Druck auf Hals und Kopf. Sutible für Erwachsene und...
  • ✅Wir empfehlen Ihnen, die richtige Größe gemäß der Größentabelle unten zu wählen. Der Einsteller auf der Rückseite des Helms kann dazu beitragen, dass sich der Helm...
Was uns gefällt:

  • Multifunktionshelm
  • schützt gut vor Stößen
  • herausnehmbare Ohrenschützer
  • gut belüfteter Kopf
  • sieht schicker aus als herkömmliche Helme
Was uns nicht gefällt:

  • laut einigen Kunden wirkt es erst nicht so hochwertig wie erwartet

Redaktionelle Einschätzung

Der Vihir BMX Helm ist eher für etwas ältere Kinder oder Jugendliche geeignet. Es handelt sich um ein Helm, welches für viele verschiedene Sportarten verwendet werden darf: Motorboot, Surfen, Rollerfahren, Skifahren, Skaten und so weiter. Der Helm hat herausnehmbare Ohrenschützer, die die Ohren Deines Kindes schützen. Und keine Sorge: trotz der Ohrenschützer sollte Dein Kind noch alles gut hören.

Innen besteht dieser Helm aus EVA-Schaum und außen aus einer harten ABS-Schale. Den EVA-Schaum sollte Dein Kind jedoch keinesfalls in den Mund nehmen, da es giftig sein kann. Die Stoffe fühlen sich hochwertig an und schützen Dein Kind optimalster Art.

Der multifunktionale Helm ist auf verschiedenen Art und Weisen verstellbar, sodass es am Ende perfekt auf den Kopf Deines Kindes passen sollte. Des Weiteren verfügt dieser Helm über 11 Öffnungen zur Belüftung des Kopfes. So bleibt der Schweiß Deines Kindes nicht im Helm, sondern wird gut herausgeleitet.

Es sind zwei Größen bestellbar: M ist für Kopfumfänge zwischen 54 – 59 cm, und L für Kopfumfänge zwischen 59 – 63 cm geeignet. Der kleinere Helm wiegt 430 g, während der größere 30 g mehr wiegt.

Größe: M / L | Gewicht: 430 g / 460 g | Ventilationsöffnungen: 11 | Reflektoren / LED- Licht?: Nein

Der beste Kinder-Fahrradhelm für Stadt und Gelände: ALPINA Kinder FB JR. 2.0 FLASH

Angebot
ALPINA Unisex - Kinder, FB JR. 2.0 FLASH Fahrradhelm, be visible reflectiv, 50-55 cm*
  • Extrem leicht und sicher durch eine vollständige Verbindung zwischen EPS-Kern und Außenschale
  • Optimale Kühlung durch Belüftungsöffnungen
  • Individuelle Größenanpassung an die Kopfform durch ein stabiles Anpassungssystem
  • Optimale Sichtbarkeit durch ein LED-Licht zum leichten Einbau ins Helmheck
  • Schutz vor Insekten durch ein Netzgewebe in den vorderen Belüftungsöffnungen
Was uns gefällt:

  • Extraschutz durch LED-Licht
  • guter Schutz vor Stürzen
  • kann optimal angepasst werden
  • auch sehr gut für schmale Köpfe geeignet
  • gute Belüftung und ein Fliegennetz
Was uns nicht gefällt:

Wir konnten keine negativen Punkte finden

Redaktionelle Einschätzung

Der letzte Kinderhelm, den wir Dir vorstellen möchten, ist von der Marke Alpina. Es handelt sich um einen neongelben Helm, der optimal im Straßenverkehr gesehen werden kann. Die Hinterseite des Helms verfügt über ein LED-Licht und beschützt den Kopf Deines Kindes zusätzlich. Dieses Licht kann man auch so einstellen, dass es blinkt und Dein Kind sogar noch sichtbarer für andere Verkehrsteilnehmer wird.

Produziert wird es für Kopfumfänge zwischen 50 – 55 cm und es wiegt 247 g. Das Innenmaterial besteht aus expandiertem Polystyrol und die Außenschale ist hart und wird sogar vom Hersteller als “Ceramic Shell” bezeichnet. Dieser Fahrradhelm für Kinder hat 17 große Belüftungslöcher. Die Vorderen sind sogar zusätzlich mit einem Netz ausgestattet, um Dein Kind vor Insekten zu schützen.

Der Helm ist gut verstellbar und kann mithilfe eines mehrstufigen Gurtschlosses an jeden Kopf angepasst werden. Vor allem Kunden mit schmalen Köpfen sind von diesem Helm überzeugt. Denn es passt sich so gut an, dass der Helm nicht zu groß und wackelig auf dem Kopf sitzt oder zu groß aussieht.

Größe: 50 – 55 cm Kopfumfang | Gewicht: 247 g | Ventilationsöffnungen: 17 | Reflektoren / LED- Licht?: Ja

Kaufratgeber für Kinder-Fahrradhelme

Wenn Du vor dem Kauf eines Fahrradhelms für Dein Kind stehst, wirst Du besonders auf verschiedene Sachen achten müssen. Denn nur ein guter Fahrradhelm bietet Deinem Kind den besten Schutz vor Unfällen. Im folgenden Kaufratgeber stellen wir Dir die wichtigsten Kaufkriterien vor und gehen auch gesondert auf weitere Fragen ein.

Die wichtigsten Kaufkriterien

Im Folgenden möchten wir Dir einige Kaufkriterien vorstellen. Sie sind ausschlaggebend für den Kauf des richtigen Kinder-Fahrradhelms. Lies Dich gerne durch und erfahre, was den Kauf eines Helms ausmacht.

Größe und Passform

Das erste Kaufkriterium beim Kauf eines Kinder-Fahrradhelms ist die richtige Größe. Denn dies ist die Grundlage für den perfekten Sitz des Helms auf dem Kopf Deines Kindes. Der Helm darf dabei nicht zu fest aber auch nicht zu locker auf dem Kopf sitzen. Um die perfekte Größe zu finden, muss der Kopfumfang des Kindes gemessen werden.

Dies machst Du am besten mithilfe eines Maßbandes oder einer Schnur. Dies legst Du an der Stirn an, ungefähr eine Daumenbreite über den Augenbrauen, und wickelst ihn einmal um den Kopf Deines Kindes. Dabei darf das Maßband nicht über die Ohren liegen. Falls Du beim Messen entdeckst, dass der Kopfumfang genau zwischen zwei Größen des Herstellers liegt, dann ist es besser, sich für die größere Variante zu entscheiden.

Allerdings solltest Du den Helm nicht deshalb größer kaufen, damit Dein Kind “hineinwächst”. Aber dies ist nicht alles, um die perfekte Helm-Größe zu finden. Du solltest ebenfalls beachten, ob Dein Kind einen eher schmalen oder breiten Kopf hat. Dies ist von Marke zu Marke unterschiedlich. Es ist immer ratsam, in solchen Fällen nach Fahrradhelmen zu suchen, die sich auch in der Höhe verstellen lassen.

Sicherheit

Jeder Kinder-Fahrradhelm sollte unserer Meinung nach über ein LED-Licht, oder zumindest über Reflektoren verfügen. Denn Kinder sind wegen ihrer Größe sowieso im Straßenverkehr schwieriger zu erkennen. Unfälle entstehen so schneller als gedacht – und das nicht nur bei Dunkelheit oder Dämmerung.

Kind fährt bei Dämmerung auf der Straße

Kinder sind aufgrund ihrer Größe vor allem bei Dämmerung und Dunkelheit schwerer im Straßenverkehr zu erkennen. Ein Helm mit LED-Licht und Reflektoren würde die Gefahr minimieren.

Verfügt der Kinderhelm jedoch über ein LED-Licht, fällt Dein Kind schon gleich besser auf der Straße auf. Reflektoren sind auch besonders praktisch, denn sie fallen einem Verkehrsteilnehmer schnell auf und machen diese aufmerksam. Dein Kind wird sich mit diesen zusätzlichen Sicherheitsausstattungen schon gleich sicherer fühlen – und Du wartest zu Hause beruhigter auf Dein Kind.

Farbe und Design

Du fragst Dich sicherlich, warum die Farbe des Helmes wichtig ist, wenn es doch einfach nur Dein Kind schützen soll. Ähnlich wie der vorherige Punkt befasst sich aber auch dieses Thema mit der Sicherheit Deines Kindes.

Denn auffällige und helle Farben sind deutlich besser sichtbar als dunkle. Und das nicht nur nachts! Vor allem, wenn es sich um Neon-farbige Helme handelt, wird die Sicherheit verdoppelt und verdreifacht.
Außerdem lassen helle Farben den Helm nicht so schnell warm werden. Dies ist oft an heißen Sommertagen der Fall und kann unangenehm für den Kopf Deines Kindes sein.

Tipp: Die Farbe ist Deinem Kind nicht egal. Im Gegensatz zu den Erwachsenen, freuen sich Kinder besonders über Helme, die ihre Lieblings-Designs haben. Sie werden den Helm dann gerne tragen und nicht nur als Pflicht sehen.

Material

Hier gilt es sich über die Materialien der Außen- und Innenschale zu informieren. Vor einigen Jahren wurden oft Kinderhelme mit einer Softschale verkauft. Diese haben also außen keine harte Kunststoffschale. Wie Du Dir vielleicht schon denkst, ist das nicht wirklich sicher genug und wird den Kopf Deines Kindes im Falle eines Unfalls nicht ausreichend schützen können.

Als Nächstes befassen wir uns also mit der Hartschale. Helme mit dieser Außenschale sind meistens etwas schwerer und sind besonders für Extremsportler geeignet, die gerne den einen oder anderen Berg mit hohen Geschwindigkeiten herunterfahren.

Zuletzt also die heutzutage bekannte Mikroschale. Diese Art von Schale ist folgendermaßen aufgebaut: Der innenliegende Hartschaumstoff, auch expandiertes Polystyrol (EPS) genannt, wird mit einer dünnen Schicht Hartkunststoff verschweißt. Dies geschieht in einem sogenannten In-Mold-Verfahren (Deutsch: Spritzgießverfahren). Die Kunststoffschicht schützt das EPS und sorgt dafür, dass es im Falle eines Unfalls besser aufkommt.

Kind fährt auf der Rampe im Bikepark

Fährt Dein Kind gerne im Bikepark mit dem Fahrrad die Rampen auf und ab, empfehlen wir einen Mikroschalenhelm. Dieser schützt den Kopf Deines Kindes am allerbesten.

Betrachten wir nun schnell den Innenstoff des Helms. Manchmal berichten Kunden verschiedener Kinderhelme davon, dass Kinder allergische Reaktionen hatten. Dies ist also je nach Kind zu beachten. Außerdem ist ein Netz zum Schutz vor Insekten im Inneren des Helms auch empfehlenswert. Was sich auch gut anbietet, sind herausnehmbare und waschbare Innenpolster, damit der Helm auch immer schön frisch und sauber bleibt.

Hinweis: Wenn Du weißt, dass Dein Kind schnell allergisch auf bestimmte Sachen reagiert, informiere Dich am besten vor dem Kauf über die Inhaltsstoffe des Materials.

Aufbau

Zum Aufbau ist zu sagen, dass es gut ist, wenn ein Helm über genügend Belüftungslöcher verfügt. Denn diese sorgen dafür, dass die Kopfhaut angenehm kühl bleibt. Außerdem kann es gefährlich sein, einen verschwitzten Kopf unter einem Helm zu haben. Denn dies verschlimmert die Konzentration und führt im allerschlimmsten Fall zu einem Unfall.

Außerdem ist die Verschlussart besonders für Kinder wichtig. Denn ist der Verschluss zu schwer zu öffnen oder zu schließen, bräuchte Dein Kind ständig Hilfe. Es ist aber wichtig, dass Kinder ab einem bestimmten Alter auch unterwegs selbst den Helm an- und ausziehen können. Ebenfalls ist es ratsam, wenn der Helm ein Drehrad zum Anpassen und möglicherweise auch noch andere Arten zum Einstellen der richtigen Größe hat.

Neuer oder gebrauchter Helm?

Grundsätzlich ist es beim Kauf eines Helms immer ratsam, sich einen neuen Helm zu kaufen. Denn ein Helm muss normalerweise nach einem Sturz, bei dem der Helm zum Einsatz kam, ersetzt werden. Kaufst Du einen gebrauchten Helm, wirst Du oftmals nicht wissen, ob der Helm jemals in dem Maß zum Einsatz kam.

Möglicherweise wirst Du ganz kleine Schäden im Inneren des Helms nicht erkennen und es für “sicher genug” halten. Damit setzt Du Dein Kind einer Gefahr aus. Abgesehen davon sollten Helme sowieso alle 3 bis 5 Jahre ausgetauscht werden, um den vollen Schutz erwarten zu können.

Tipp: Es ist außerdem immer gut, auf das CE-Kennzeichen im Inneren des Helms zu achten. Dies verspricht nämlich die Einhaltung der deutschen Sicherheitsnormen.

Welche Marken stellen qualitative Kinder-Fahrradhelme her?

Du fragst Dich nun bestimmt, welche Marken Dein Kind am besten schützen können. Wir stellen Dir deshalb im folgenden Teil einige Marken vor, die seit vielen Jahren immer wieder im Kinderhelm-Markt positiv aufgefallen sind. Jedoch existieren auch ein paar Marken, die eher neu auf dem Markt sind und dennoch gut sind.

Uvex group

Uvex group ist ein internationales Unternehmen, welches schon seit über 100 Jahren eine Mission verfolgt: Menschen zu schützen. Die hochwertigen und innovativen Produkte dieses Familienunternehmens sollen Menschen in vielen Lebensbereichen schützen. Dazu gehören Freizeitaktivitäten, Sport sowie der Arbeitsalltag.

Die Produktion findet in Deutschland und Europa statt. Dies garantiert eine hohe Qualität, die mithilfe von Qualitätsprüfungen immer wieder belegt werden kann. Zur uvex group gehören auch uvex safety group, uvex sports group und Filtral group. Diese profitieren von verschiedenen weiteren Marken, wie zum Beispiel Alpina.

Alpina

Alpina ist eine Tochterfirma der Uvex sports group, die seit 1980 existiert. Sie produziert vor allem Sportausrüstung, die hochmodern und sicher ist. Diese Marke ist vor allem wegen ihrer Ski- und Radausrüstung bekannt. Alpina hat ihren Sitz in der Nähe von München und vertreibt hauptsächlich in Deutschland, Österreich und in der Schweiz über den Fach- und Onlinehandel.

Abus

Ursprünglich ist das Familienunternehmen Abus, gegründet im Jahre 1924, für deren mechanische und technische Sicherheitstechniken bekannt gewesen. Dazu gehörten zum Beispiel Türschlösser, Überwachungskameras und Alarmanlagen.

Seit einigen Jahren darf sich Abus aber auch im Bereich der Kinder-Fahrradhelme über einen renommierten Namen freuen. Das Unternehmen kooperiert beispielsweise mit dem ADFC oder auch mit dem Bundesverband der Kinderneurologiehilfe e.V.. Abus möchte sich damit dafür einsetzen, dass das Tragen eines Fahrradhelms zur Normalität wird.

Wo kann man Kinder-Fahrradhelme kaufen?

Kinder-Fahrradhelme kannst Du sowohl im Onlinehandel als auch im analogen Handel kaufen. Entscheidest Du Dich dafür, es online zu kaufen, dann können wir Dir unter anderem folgende Onlineshops empfehlen: Amazon, Zalando, Kaufland oder auch Fahrrad XXL.

Wichtig: Beachte online bitte die Rücksende- und Umtauschregeln jeder Firma. Denn wenn der Helm nicht optimal passt, muss er getauscht werden!

Unserer Meinung nach ist es praktischer, sich im Fachhandel von Fachpersonen beraten zu lassen. Vor allem, wenn Du Dich zwischen verschiedenen Kinderhelmen nicht entscheiden kannst. Dort wird bei Bedarf der Fahrradhelm auch an den Kopf Deines Kindes angepasst. So musst Du Dich zu Hause nur noch um Kleinigkeiten kümmern. Außerdem kann Dein Kind noch vor dem Kauf sehen, ob der Helm ihm oder ihr gefällt und ob er auch angenehm sitzt.

Kinder-Fahrradhelme kannst Du in jedem Fahrradladen erwerben. Aber auch Sportläden, wie zum Beispiel Decathlon, Intersport oder Globetrotter werden Dir welche anbieten können. Des Weiteren bieten Aldi und Lidl manchmal auch Kinder-Fahrradhelme an.

Wie viel kosten Kinder-Fahrradhelme?

Normalerweise reichen Preise für Kinder-Fahrradhelme von rund 25 Euro bis rund 100 Euro. Je nach Modell, Aufbau des Helms und Marke variieren die Preise. Normalerweise zahlst Du aber für einen sicheren Kinderhelm um die 40 – 70 Euro.

Hohe Preise bedeuten natürlich oft auch, dass die Produkte gut sind und gut bei den Kunden ankommen. Jedoch solltest Du Dich nicht davon täuschen lassen. Denn es gibt auch Helme, die sich im eher unteren Preisniveau befinden und trotzdem sehr gut bei Tests abliefern.

Wie sitzt ein Helm richtig auf dem Kopf?

Folgende Regel kannst Du Dir einfach merken: Der Helm muss parallel zum Boden auf dem Kopf sitzen. Das heißt, dass der Helm waagerecht und mittig auf Deinem Kopf liegen muss. Wenn Du keinen Spiegel zur Hand hast, um dies zu kontrollieren, solltest Du sehen, dass zwischen Deinen Augenbrauen und dem Helm ein Zwei-Finger-Abstand besteht. Auch muss das Band am Halsanfang sitzen.

Wichtig ist, dass der Helm nicht weit nach unten gezogen ist. Dies könnte Deinem Kind die Sicht versperren und für Unfälle sorgen. Noch wichtiger ist aber, dass der Helm nicht zu weit nach hinten gezogen ist. Denn im Falle eines Unfalls wäre die Stirn Deines Kindes nicht ausreichend geschützt.

Mithilfe des Verstellrads und des Kopfrings lässt sich die richtige Position schnell einstellen. Dennoch solltest Du noch zwei weitere Sache beachten. Die Bänder des Fahrradhelms müssen nämlich auch richtig eingestellt sein.

Sie sollen am Kinn anliegen, aber nicht zu fest oder zu locker. Am besten überprüfst Du, ob zwischen dem Band und dem Hals ein Finger passt. Wenn ja, dann hast Du alles richtig gemacht. Sind die Bänder zu locker, kann es bei einem Sturz gefährlich sein, da der Helm verrutschen könnte. Sind sie zu fest, können sie die Atemwege des Kindes leicht einklemmen.

Zuletzt achtest Du bitte darauf, dass die seitlichen Gurtverteiler an den Ohren 1 – 2 cm unter dem Ohrläppchen Deines Kindes liegen. Die Bänder, die dann ein Dreieck um die Ohren formen, sollten gespannt sein. Beachte aber, dass nicht alle Helme diese Verstellmöglichkeit anbieten.

Fahrradhelm hat guten Sitz auf dem Kopf

Hier siehst Du, wie ein Kinder-Fahrradhelm richtig auf dem Kopf sitzen soll. Es erfüllt alle oben genannten Kriterien und garantiert einen hohen Schutz für das Kind.

Helmpflicht in Deutschland

Wusstest Du, dass es in Deutschland keine Helmpflicht gibt? Es existiert nur eine allgemeine Empfehlung, einen Helm zu tragen. Diese Empfehlung wird vor allem für Kinder erteilt, da sie meist erst anfangen sich an Fahrräder zu gewöhnen und Stürze oft unvermeidbar sind. Grundsätzlich wird Dir aber kein Bußgeld verhängt, wenn Du ohne Helm Fahrrad fährst.

Die Frage, ob es eine Helmpflicht geben sollte, ist und bleibt umstritten. Die Befürworter argumentieren, dass es das Risiko von Kopf- und Hirnverletzungen minimiert. Experten sind nämlich stark der Meinung, dass sich circa 80 % der Hirnverletzungen, die beim Radfahren passieren, durch einen Helm hätten vermeiden lassen.

Außerdem ist ein Radfahrer mit einem Helm, im besten Fall zusätzlich sogar mit LED-Licht oder Reflektoren, im Straßenverkehr deutlich sichtbarer.

5 Fakten über Fahrradunfälle von Kindern

Hier einige Daten zu Fahrradunfällen von Kindern. Diese sollen die Wichtigkeit eines Fahrradhelms bei Kindern darstellen.

Die Gegner einer solchen Pflicht sagen jedoch, dass die Zahl der Fahrradfahrer zurückgehen würde. Es würden mehr Menschen mit dem Auto fahren und somit belaste man die Umwelt und die eigene Gesundheit mehr. Des Weiteren würden Strafen verhängt werden können – und das auch noch bei Kindern. Laut ihnen sollen stattdessen mehr Aufklärungsgespräche geführt und fahrradfreundliche Wege gebaut werden.

Bei Kindern ist es unserer Meinung nach immer ratsam, ihnen ein Fahrradhelm zu kaufen. Dafür sehen wir einige Gründe:

  • Kinder stürzen schneller, weil sie noch lernen und unerfahren sind.
  • Kinder werden einfacher als Erwachsene im Straßenverkehr übersehen.
  • Sie könnten den Helm auch als schönes Accessoire zum Fahrrad ansehen, wenn das Design und die Farbe passt. Gleichzeitig werden sie geschützt.
Kurz und knapp: Obwohl in Deutschland keine Helmpflicht besteht, raten Ärzte und Experten dringend dazu, einen beim Fahrradfahren zu tragen. Denn Fahrradhelme können Leben retten!

Hier haben wir Dir eine Tabelle erstellt, die erläutern soll, welche Argumente oft für beziehungsweise gegen eine Helmpflicht verwendet werden.

Vorteile einer Helmpflicht Nachteile einer Helmpflicht
Minimieren von Kopf- und Hirnverletzungen aufgrund von Fahrradunfällen. Fahrradhelme retten Leben! Menschen könnten wieder auf Autos umsteigen, da sie den Helm nicht tragen wollen. Dies aus verschiedenen Gründen: Schweiß, zerstörte Frisur, …
Fahrradfahrer werden im Straßenverkehr sichtbarer. Sie sind das schwächere Glied im Straßenverkehr und sind am verwundbarsten. Bei Nichtbeachtung droht eine Strafe – auch für Kinder?
Heutzutage gibt es viele schöne Helme, die nicht mehr klobig und “uncool” sind. Außerdem: Sicherheit geht vor Optik! Viele finden Fahrradhelme unbequem und schlecht aussehend. Dazu vermitteln Helme ein falsches Gefühl von Sicherheit (Es würden Gefahrensituationen schneller unterschätzt)

Wichtiges Zubehör für Kinder-Fahrradhelme

Zum Kinder-Fahrradhelm gehören noch einige Zubehörteile, die die Sicherheit und Bequemlichkeit Deines Kindes auf dem Fahrrad erhöhen könnten. Deshalb schlagen wir Dir im Folgenden einiges an Zubehör vor. Vielleicht findest Du ja etwas Wichtiges, das Dir gefällt.

Regen-Schutzklamotten

Viele Kinder fahren morgens mit dem Fahrrad in die Schule. Leider lässt sich das Wetter nicht vorprogrammieren und es kommt oft genug vor, dass Dein Kind bei Regen in die Schule fahren muss. In der Schule angekommen ist Dein Kind klatschnass. Das Problem? Dein Kind trägt den ganzen Tag lang dieselben nassen Klamotten und vor allem, wenn es draußen auch noch kalt ist, kann Dein Kind schnell krank werden.

Deshalb schlagen wir Dir vor, Deinem Kind Regenschutz-Klamotten zu kaufen. Dies können Regenjacken, Regenhosen oder auch wasserdichte Schuhüberzüge sein. Auch Helmüberzüge kannst Du Deinem Kind kaufen. Diese schützen den Kopf besonders gut und lassen das Wasser nicht durch die Belüftungslöcher an den Kopf und die Haare kommen.

Vorteilhaft ist diese Art von Zubehör auch, weil sie meistens in hellen und auffälligen Farben verkauft werden. Viele haben ebenfalls Reflektoren, um extra auffällig im Straßenverkehr zu sein. Bei Regen ist die Sicht vieler Verkehrsteilnehmer nämlich beschränkt.

Schoner / Fahrrad-Protektoren

Schoner empfehlen wir Dir vor allem, wenn Du ein jüngeres Kind hast, welches noch nicht sehr sicher mit dem Fahrrad fährt. Aber auch älteren Kindern und Jugendlichen können solche Protektoren natürlich helfen und schützen. Es gibt Knie-, Handgelenk- sowie Ellbogenschoner. Diese werden meistens mit einem Klettverschluss angepasst und verschlossen.

Ebenfalls kannst Du Deinem Kind Handschuhe kaufen, damit der Griff am Lenkrad gut ist.
Wenn Dein Kind einen Helm und all diese Protektoren trägt, sollte es ausreichend vor leichten bis mittel-leichten Aufprallen geschützt sein.

Kind trägt volle Schutzausrüstung

Besonders für Kinder, die gerne in die Bikeparks gehen, empfehlen wir die bestmögliche Schutzausrüstung. Diese besteht unter anderem aus einem Kinder-Fahrradhelm, Handschuhen und Schonern.

Fahrradbrille

Das letzte praktische Zubehör, welches wir Dir vorstellen, ist die Fahrradbrille. Diese Brillen sind speziell für das Fahrradfahren entwickelt worden, da sie eine spezielle Form haben und aus speziellem Material hergestellt sind. Diese Brillen sind so aufgebaut, dass sie die Augen vollständig abdecken, sodass kein Fremdkörper oder Insekt in das Auge Deines Kindes fliegen kann. Außerdem schützen sie auch vor starkem Wind und Sonneneinstrahlung.

Manchmal werden auch Fahrradbrillen angeboten, die mit einem elastischen Band befestigt sind. Hiermit wird sichergestellt, dass die Brille gut sitzt und nicht vom Kopf Deines Kindes fällt. Außerdem sind die Brillenrahmen oft biegsam geformt. So schmiegt sich die Brille dem Kopf des Kindes optimal an.

Das Gute am Material solcher Brillen ist, dass sie eigentlich immer aus bruchfestem Kunststoff-Material bestehen und insgesamt immer recht leicht wiegen und nicht auf der Nase stören.

Kinder-Fahrradhelme Test-Übersicht

Wir widmen uns nun verschiedenen Tests zu Kinder-Fahrradhelmen und hoffen, Dir damit einen noch tieferen Einblick in das Thema geben zu können.

Testmagazin Kinder-Fahrradhelm Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Ja 2016 Ja Hier klicken
Öko Test Ja 2011 Nein Hier klicken
Konsument.at Ja 2005 Ja Hier klicken
Ktipp.ch Ja 2010 Ja Hier klicken
ADAC Ja 2016 Ja Hier klicken

Kinder-Fahrradhelm Test von Stiftung Warentest: 19 Fahrradhelme im Test

Stiftung Warentest hat zusammen mit dem ADAC im Jahr 2016 insgesamt 8 Fahrradhelme für Kleinkinder und 11 für größere Kinder getestet. Es wurden Eigenschaften wie die Stoßdämpfung, die Abstreifsicherheit sowie die Belastbarkeit und Konstruktion von Riemen und Schloss.

Auch wurde getestet, ob diese Helme im Dunkeln zu sehen sind. Komfort, Passform und Belüftung waren ebenfalls Teil des Tests. Zusätzlich wurden die ausgewählten Kinder-Fahrradhelme auf ihre Hitzebeständigkeit und auf mögliche Schadstoffe geprüft.

Stiftung Warentest ist die bekannteste Stiftung in Deutschland. Es ist im Jahre 1964 entstandene gemeinnützige Verbraucherorganisation, die Waren und Dienstleistungen von vielen verschiedenen Anbietern untersucht und vergleicht.

Kinder-Fahrradhelm Test von Öko Test: Das sind die besten Kinderfahrradhelme von Abus, Uvex & Co.

Im Jahre 2011 veröffentlichte das deutschsprachige Verbrauchermagazin “Öko-Test-Magazin” einen Test für Kinder-Fahrradhelme. Es wurden insgesamt 10 Fahrradhelme getestet. Da der Test nicht kostenlos ist, können wir Dir leider nicht die Ergebnisse komplett auflisten. Jedoch wissen wir, dass der Öko Test vor allem über die Sicherheit und Schadstoffe der ausgewählten Kinder-Fahrradhelme berichtet.

Das Unternehmen, das seit 1985 ein monatliches Testmagazin veröffentlicht, führt keine eigenen Tests im eigenen Labor durch, sondern arbeitet zusammen mit deutschen Prüfinstitutionen. Öko Test spezialisiert sich bei den Tests vor allem darauf, sie auf gesundheitsschädliche Stoffe zu prüfen.

Kinder-Fahrradhelm Test von Konsument.at: Fahrradhelme für Kinder

Das Magazin namens Konsument wird von der gemeinnützigen österreichischen Verbraucherorganisation erstellt. In diesem Magazin werden seit 1961 monatlich Warentests veröffentlicht und verschiedene Dienstleistungen miteinander verglichen.

2005 hat das Konsument-Magazin 8 Kinder-Fahrradhelme getestet. Sie wurden auf viele verschiedene Eigenschaften überprüft. Zum einen musste die Produkte eine technische Überprüfung durchlaufen, bei der folgende Sachen kontrolliert wurden: die Stoßdämpfung, die Abstreifsicherheit, die Elastizität und Reißfestigkeit, die Hitzebeständigkeit sowie den Insektenschutz.

Zum anderen wurden sowohl Erwachsene als auch Kinder befragt, wie komfortabel und wie einfach die Handhabung der verschiedenen Helme ist.

Kinder-Fahrradhelm Test von Ktipp.ch: Keine Angst vor einem Sturz

Das in Schweiz sehr populäre Verbrauchermagazin Ktipp veröffentlicht alle zwei Wochen ein Magazin, welches sich hauptsächlich mit dem Konsumentenschutz befasst. Dies geschieht schon seit 1991 und wird von vielen Tausend Lesern wertgeschätzt.

Der von uns verlinkte Test wurde im Jahr 2010 veröffentlicht. Es befasst sich mit ein paar Helmen, die als “sehr gut” bis “gut” eingestuft worden sind. Am Ende des Tests gibt Ktipp auch Tipps, die die Konsumenten eines Fahrradhelmes vor oder beziehungsweise nach dem Kauf beachten sollten. Und wundere Dich bitte nicht: in diesem Test nennt das Magazin die Kinder-Fahrradhelme Kinder-Velohelme.

Kinder-Fahrradhelm Test von ADAC: Fahrradhelme für Kinder und Kleinkinder

ADAC hat es sich zusammen mit Stiftung Warentest im Jahr 2016 zur Aufgabe gemacht, 19 Fahrradhelme zu testen. Dies ist also derselbe Test wie der oben genannte Test von Stiftung Warentest. Es lohnt sich dennoch beide Tests anzuschauen. Denn ADAC hat seinen Test etwas anders aufgebaut als Stiftung Warentest. Vielleicht findest Du hier Tipps, die Stiftung Warentest nicht benennt.

ADAC ist der größte Verkehrsclub Europas. Es existiert schon seit 1903 und fokussiert sich auf die Mobilität aller Mitglieder und Familien – egal ob privat oder beruflich. Mit 21,2 Millionen Mitgliedern (Stand 2019) ist es der zweitgrößte Automobilclub der Welt.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Kinder-Fahrradhelmen

In diesem letzten Abschnitt möchten wir uns mit den am häufigsten gestellten Fragen zu den Kinder-Fahrradhelmen beschäftigen. Da wir wissen, dass der Kauf eines solchen Helms dem Schutz des Kindes dient, hoffen wir Dir mit unseren Antworten Klarheit zu verschaffen.

Was macht einen guten Kinder-Fahrradhelm aus?

Diese Frage stellen sich berechtigterweise sehr viele Eltern vor dem Kauf des Kinder-Fahrradhelms. Ein guter Kinder-Fahrradhelm sollte einige Eigenschaften erfüllen.

  • Die Form des Helmes: Der Helm muss möglichst viele Partien des Kopfes bedecken. So sollten vor allem bei Kleinkindern auch die Schläfen und der Nacken gut geschützt sein. Es gibt dafür Fahrradhelme, die extra tief geformt sind.
  • Reflektoren und / oder LED-Licht: Ist ein Helm zusätzlich mit eines dieser beiden oder sogar mit beiden Eigenschaften ausgestattet, dann sollte er in die engere Auswahl rücken. Denn wie oben beschrieben, sorgen Reflektoren und Licht für eine optimale Sicherheit.
  • Verstellbarkeit: Wichtig ist für einen Kinderhelm auch, dass es genügend Verstellmöglichkeiten hat. Denn Kinder sind ständig in der Wachstumsphase und es wäre ärgerlich, wenn der Fahrradhelm nach einer kurzen Zeit nicht mehr passt. Außerdem sind viele Köpfe von Kindern schmal. Deshalb sind Verstellgurte und das Verstellrad wichtig, um den idealen Sitz einzustellen.
  • Gewicht: Ein Kinder-Fahrradhelm sollte nicht schwer wiegen. Das ideale Gewicht sollte zwischen 200 – 350 g liegen.
  • Farbe / Design: Obwohl dieser Punkt etwas unlogisch erscheint, solltest Du ihn trotzdem beachten. Kinder legen nämlich viel Wert auf Aussehen. Wenn der Fahrradhelm schön aussieht, ziehen Kinder den Helm meist freiwillig an. Und wenn das Kind von klein auf an Fahrradhelme gewöhnt wird, steigt die Chance, dass das Kind auch als Jugendlicher den Helm freiwillig trägt.

Es gibt natürlich noch weitere Eigenschaften, die beim Erwerb eines Kinder-Fahrradhelms eine Rolle spielen. In unserem Ratgeber weiter oben gehen wir auf weitere Punkte ein. Schau gerne dort vorbei!

Wie kontrolliert man schnell, ob ein Kinder-Fahrradhelm richtig sitzt?

Der Fahrradhelm muss immer waagerecht zum Boden und mittig auf dem Kopf sitzen. Am besten kontrollierst Du das, indem Du Dir einen Spiegel zur Hand nimmst oder jemanden fragst. Achte besonders darauf, dass der Helm nicht zu weit nach vorne oder hinten hängt. Wenn zwischen Augenbrauen und Helm zwei Finger passen, dann sollte der Helm richtig sitzen.

Außerdem darf er auch nicht zu fest, aber auch nicht zu locker anliegen. Zwischen dem Kinn und dem Verschlussband muss mindestens ein Finger passen. Zwischen dem Ohrläppchen und dem Band sollte sich ein 1 – 2 cm großer Abstand befinden.

Beachte: Bei Kindern ist es besonders wichtig, dass der richtige Sitz regelmäßig kontrolliert wird. Denn Kinder sind noch in der Wachstumsphase und die Passform könnte irgendwann nicht mehr stimmen.

In diesem Video findest Du Tipps, um den Fahrradhelm an Deinem Kind anzupassen:

Wie findet man die richtige Größe für Kinder-Fahrradhelme?

Um die richtige Größe zu finden, musst Du den Kopfumfang Deines Kindes messen. Wie Du dies machst, haben wir Dir weiter oben in unserem Ratgeber erklärt. Keine Sorge, es ist einfach und schnell erledigt. Die meisten Hersteller haben auch Größentabellen, an denen Du Dich orientieren kannst.

Hier noch mal ein kurzes Video zur Veranschaulichung:

Auf welche Prüfzeichen sollte man bei Kinder-Fahrradhelmen achten?

Beim Kauf eines Fahrradhelms solltest du auf die Prüfsiegel achten. Denn Helme in Deutschland und der EU werden immer auf bestimmte gesetzliche Sicherheitsanforderungen geprüft.

  • Normhinweis EN 1078
  • CE-Prüfsiegel
  • GS-Siegel des TÜV
  • ASTM F1952-15

Bei allen vier handelt es sich um Siegel, die eine bestimmte Qualität aufweisen. Die ersten beiden stehen dafür, dass der Helm geprüft und ausreichend verkehrssicher ist. Manche Fahrradhelme werden dazu auch noch das GS-Siegel des TÜV haben. Dies heißt dann, dass die Helme den Anforderungen des Produktsicherheitsgesetzes entsprechen. Das letzte Prüfsiegel ist für Kinder eher irrelevant, da es vor allem das Abfahrt-Mountainbiking betrifft.

Haben Kinder-Fahrradhelme eine Haltbarkeit?

Ja, sie haben eine Haltbarkeit. Fahrradhelme können also nicht ein Leben lang genutzt werden. Abgesehen davon, dass sie bei Kindern irgendwann nicht mehr ideal angepasst werden können, sollten sie in diesen folgenden Fällen ausgetauscht werden.

Fahrradhelme sollten alle 3 – 5 Jahre ausgetauscht beziehungsweise entsorgt werden. Denn nach einiger Zeit altert das Material und kann so nicht mehr den erwünschten Schutz garantieren. Dies gilt auch für Fahrradhelme, die kaum benutzt wurden. Wie Du Fahrradhelme entsorgen kannst, erfährst Du hier.

Außerdem sollten Fahrradhelme ersetzt werden, wenn sie bei einem Sturz zum Einsatz kamen. Während äußere Beschädigungen leicht zu erkennen sind, kann es nämlich auch so sein, dass innere Beschädigungen entstanden sind. Diese sind gefährlich, da sie unter anderem den Dämpfungs-Schutz des Helmes mildern.

Weiterführende Quellen

  • Warum ist das Helmtragen wichtig? : Mehr erfahren
  • Wie funktioniert ein Fahrradhelm überhaupt? : Mehr erfahren
  • Wie hoch war die Zahl an Verkehrsunfällen mit Kindern im Jahr 2019? : Mehr erfahren

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.